15. Türchen





Die liebe Ghislana vom Blog „Jahreszeitenbriefe“ nimmt uns mit auf einen weihnachtlichen Spaziergang…


Oh du stille Zeit…

Ich
habe nicht lange überlegt, als Lotta mich fragte, aber dann doch lange überlegt…
Mit Advents- und Weihnachtserlebnissen ist bei mir so Vieles verbunden… Was
soll ich davon aussuchen? Gibt es darin vielleicht eine Konstante, etwas auch
heute noch immer Wiederkehrendes, vielleicht nicht mehr genau so, aber doch mit
einander ähnlichen Erinnerungen und Empfindungen verbunden?
  
Und
zwischen Adventskalender basteln, Adventskranz schmücken, Weihnachstlieder
singen, Hausmusik machen, Nikolausschuhe und Weihnachtsteller füllen, Geschenke
basteln und liebevoll verpacken, den Baum schmücken, Plätzchen backen, Puten-
und Grünkohlduft schnuppern, den Tisch besonders schön decken, Weihnachtsmann
spielen, Familienbesuche, Weihnachtsrundbriefe schreiben – zwischen alldem habe
ich sie gefunden: meine Erinnerungen und Freude am Draußensein, besonders in
diesen stillen Tagen um Weihnachten und Neujahr herum.
Da
sind die Gänge an der Hand des Vaters unter sternenblitzendem Himmelszelt durch
dunklen Wald zur Christmette im Nachbarort. Dann die Spaziergänge mit den eigenen
Kindern an Heiligabend, um sie noch ein bisschen schläfrig zu machen fürs Ruhen
(Schlafen wurde es selten…) vor der abendlichen Bescherung und dem
Längeraufbleibendürfen oder sie abzulenken, wenn eine besondere Vorbereitung
vor ihren Augen verborgen stattfinden sollte (z. B. die Weihnachtsteller füllen
oder ein Schlagzeug im Wohnzimmer so aufbauen, dass es dem Buben mit dem heißen
Wunsch danach erst mal nicht gleich auffällt…)
Als
ich in meinen Bildern der letzten Jahre gesucht habe, fand ich soviel Schnee,
dass ich gar keinen Grund zum Jammern habe über etwa nicht weiße Weihnachten…
Alle Bilder sind bei Wanderungen mit meinem Gefährten in meinem Wald (http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2013/09/lieblings-sommerort-post-aus-dem-wald.html)
rund um Wald und See und Dorf herum entstanden. Jedes Jahr nehmen wir uns eine
neue Route vor.
       
Der
scheinbare Schlaf der Natur, ihr Zurückgezogensein, ihre Einkehr, die Ruhe,
Stille und Dunkelheit dieser Zeit strahlt auch auf mich aus und ich genieße
diese stille Einkehrzeit, besonders in der Zeit dann „zwischen den Jahren“,
seit Langem für mich eine Zeit, in der ich Urlaub nehme, auch wenn ich da gar nichts
Besonderes vorhabe. Nur eine Zeit der Stille, die auch wieder Neues birgt,
Aufbrechendes. Genau wie die Bäume ohne Blätter auch jetzt schon wieder Knospen
tragen, für einen neuen Frühling, noch sorgsam verhüllt.
           
In
diesen Tagen empfinde ich die frische Luft, die Bewegung draußen, das Gefühl kalter
Finger und nasser Füße als etwas ganz Besonderes, etwas Schönes, mich dann
nicht Störendes. Die Glätte der Wege, die Schritte im Schnee, der den Schall
wie in Watte verschluckt, unter Schneelast brechende Äste, einsamer Vogelruf,
leises Klingen von Eisschollen…, die gedeckten Farben, mit dem letzten
Aufleuchten der Schneeballfrüchte, all das gehört dazu.  
             
Dann
– mit roten, glatten Wangen – das Heimkommen ins Warme, zu heißem Tee bei Kerzenschein
und Weihnachtsduft der Kiefernzweige und Lebkuchen. Erinnerungen vorbeiziehen
lassen: kleine und größere Weihnachts- und Neujahrswanderungen, gegangen vor 50
Jahren an der Hand des Vaters, vor 30 Jahren an der Hand die Kinder, nun bald
schon zum 7. Mal an der Hand des Gefährten.
         

Danke
Lotta fürs Gastspiel bei dir! Ich wünsche euch eine gesegnete Advents- und
Weihnachtszeit, kommt gut ins Neue Jahr hinein und vielleicht macht auch ihr
euch auf, zu einem Spaziergang in die stille Zeit.

Liebe Ghislana, ganz lieben Dank für diese wundervolle Entführung in die winterliche Natur…so schön!!! Ich wünsche natürlich auch Dir und Deiner Familie eine wunderbare Weihnachtszeit!
Ghislana ist eine sehr kreative Naturliebhaberin und wohnt im schönen Brandenburg. 



Ich wünsche Euch

 einen wundervollen 3. Advent!


Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "15. Türchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Bente
Gast

So ein feiner Spaziergang durch die Natur – ganz nach unserem Geschmack.

Danke für ´s mitnehmen, liebe Ghislana und Lotta.

Liebe Grüße – Monika mit Bente

Alexandra Gall
Gast

Liebe Ghislana,
du hast wundervoll geschrieben und mich mit deinen Bildern auf weiße Weihnachten eingestimmt. Ich hoffe wir bekommen ein wenig Schnee.
Liebe Lotta,
dir herzlichen Dank für deine Bemühungen und diesen wunderbaren Adventskalender. Er bereichert meine Vorweihnachtszeit.
Ich wünsche euch alles Liebe und einen besinnlichen dritten Advent.
GLG Alex

Mia
Gast

Hallo Ghislana,
wundervolle Schneebilder und deine Zeilen dazu haben mich doch schnell in meine eigene Kindheit zurückversetzt.
Da gab es hier bei uns auch noch mehr Schnee ( heute leider nur noch selten ) und auch ich war an der Hand meines Vaters unterwegs….begleitet von unserem Hund….der nach den Spaziergängen Hunderte von Minischneekugeln in seinem Fell hatte *lach*
Danke für diese Erinnerungen !
Liebe Grüsse Mia

Birgitt
Gast

…nach deinen Worten und Bildern, liebe Ghislana,
bedaure ich zum ersten Mal in diesem Jahr, dass wir noch keinen Schnee haben und auch keinen in Aussicht…gern würde ich jetzt gleich losgehen in die kalte klare Winterluft…

wünsche dir einen frohen 3. Advent,
lieber Gruß von Birgitt

Sabine / Insel der Stille
Gast

Ein rundum gemütlicher Winterspaziergang in so wunderbare Bilder gepackt, dass man am liebsten in die warme Kleidung schlüpfen und losspazieren möchte…
Liebe Grüße
Sabine

sinnvoll
Gast

Liebe Ghislana
So schön beschrieben. Auch mag diese Spaziergänge, besonders nach Weihnachten. Nach dem fröhlichen Trubel der opulenten Weihnachtstage geniesse ich die Stille in der Natur. Diesmal werden wir Weihnachten in den Bergen verbringen und somit denke ich ist die klassisch weisse Weihnacht vorprogrammiert *freu*.
Euch allen wünsche ich einen schönen Adventssonntag.
Liebe Grüsse
Sarah

Emil und die großen Schwestern
Gast

So schön liebe ghislana und die bilder sind einfach märchenhaft. lg, éva

Jutta.K
Gast

Liebe Ghislana,
ein wunderschöner Text und herrliche Fotos, die stimmungsvoll, verträumt deinen Post unterstreichen.
Ich kann diese Zeiten, von denen du schreibst genau so nachempfinden und danke dir für diese Rückführung in vergangene Zeiten.
Danke liebe Lotta, dass du uns deinen Adventskalender dermaßen schön gestaltet hast.
Einen schönen 3. Advent wünscht
Jutta

Elfenrosengarten
Gast

Liebe Ghislana, liebe Lotta,
ein wunderschöner Post 🙂
Ganz viele gemütliche Adventsgrüße
sendet euch Urte

Manu
Gast

WUNDERBAR! Mehr muss man dazu nicht sagen.

LG

Min-Hus
Gast

…wundervoll die Winterlandschaft..!!
Lieben Gruß
Anja

verfuchstundzugenäht
Gast

Ach, schön! Ich erwarte ihn schon so sehnsüchtig, den Herrn Winter!

The Boxing Duck
Gast

Liebe Ghislana, auch wenn du keine Fotos eingestellt hättest, hätte ich die verschneite Natur vor mir gesehen, den Atem in der kalten Lust, die kalten Hände gespürt, die dann in die warmen Hände eines Begleiters genommen wurden, die nassen Füße gespürt. Ganz wunderbar geschildert und wie schön, dass du diese Erinnerungen hast. LG Rebekka

Björn Schröbel
Gast

Hallo Ghislana und Lotta 🙂
wunderschöne Bilder hast Du herausgesucht – von solch einer winterlichen Pracht sind wir hier im Moment weit entfernt *lach*
der Schnee hielt bisher nicht sehr lange. So schöne Erinnerungen 🙂
Lieben Gruß und Euch einen schönen dritten Adventabend
Björn 🙂

Steinigergarten
Gast

Liebe Lotta, liebe Ghislana,
sehr schön die verschneiten Naturrfotos von der Brandenburger Landschaft. Nach dem vielen Schnee der letzten Jahre bin ich auch nicht böse, das es diesmal nicht so ist.
LG Sigrun

jahreszeitenbriefe
Gast

Ihr Lieben, ich freue mich, dass ihr mit mir hier spazieren wart und es genießen konntet. Hier in Brandenburg derzeit auch (noch) kein weißes Winterwetter, auf unserer (kleinen) Wochenendrunde fanden wir die Spuren des Sturms, an die 30 gefallener Bäume, und haben von ihnen Birkenzweige und Misteln eingesammelt für den Weihnachtsschmuck zu Heiligabend… Danke dir Lotta für die nette Einladung in deinen besonderen Adventskalender. Habt eine gute Woche Ghislana

sabine
Gast
Liebe Ghislana, liebe Lotta,ein schönes Adventstürchen mit ganz wunderbaren Bildern. Durch den verschneiten Wald zu gehen ist als ob man ein Wintermärchen erlebt. Ich hoffe wir dürfen uns dieses Jahr wieder dran freuen. Lieben Gruß Euch Beiden!SabinePS: Liebe Lotta, leider kann ich auf die übliche Art und Weise zur Zeit nicht bei Dir kommentieren. Was ich gerade jetzt sehr bedaure. Aber mitlesen kann ich jeden Tag und das tu ich auf die gewohnte Art und Weise und starte Dank Dir und Deinen Gästen jeden Tag mit einem guten Gefühl. Ich glaube mein PC mag keinen Schnee. Auf allen Blogs auf… Read more »
Die Raumfee
Gast

Winterspaziergänge und ganz besonders die vor der Bescherung, die mag ich auch so gern. Mit Vorfreude das Christkind suchen, jeden hellen Fleck am Himmel deuten…so schön. Mit Schnee waren wir letztes Jahr nicht wirklich gesegnet, so dass Spaziergänge auf knirschendem Weiß leider ausfallen mussten. Ich baue stark auf diesen Winter.
Herzlich, Katja

gretel
Gast

Die Fotos sind wirklich wunderschön! Winterspaziergänge sind bei uns jetzt ein ganz fester Bestandteil. Aus meiner Kindheit kenne ich das weniger, wir wohnten in der Stadt und hatten kein Auto, da ging man nicht mal ebenso in den Wald. Allerdings darf es bei mir gerne auch ohne so viel Schnee sein. Lg

mickey
Gast

wunderschöne bilder….wald haben wir hier ja auch reichlich….aber schnee ist in diesem jahr zu weihnachten leider nicht in sicht.
momentan sieht es draußen recht frühlingshaft aus……:)
lg mickey

Timo
Gast

Hallo Lotta,
ich finde deine bildhaften Beschreibungen echt beeindruckend schön!
Ich habe in meinem Blog auch einen Beitrag über den winterlichen Wald geschrieben – jedoch aus einer ganz anderen Sicht. Ich wollte, neben der Schönheit der Natur, auch auf die Gefahren hinweisen, die in einem verschneiten Wald auf Spaziergänger lauern. Es ist eine etwas praktischere Herangehensweise an das Thema. Wenn du magst, kannst du hier nachlesen:
http://www.outdoorpionier.de

Viele Grüße und ein schönes Fest

Timo

mano
Gast

liebe ghislana, das hast du in deiner unnachahmlichen art wunderbar geschrieben und dazu so schön bebildert, dass ich am liebsten jetzt sofort durch einen winterwald stapfen möchte – und das, obwohl ich gar nicht so eine große schneeliebhaberin bin!
liebe grüße, mano

Thalsy
Gast

Du schreibst so schön, das muss man mal sagen! Passende Bilder – einfach herrlich. Du hast eine neue Leserin gewonnen 🙂 Urlaub zwischen den Jahren ist für mich auch Pflicht. Ich brauch es auch einfach nach dem Weihnachtstress und rein vom Gefühl her, bevor das neue Jahr beginnt. Dieses Jahr bin ich durch diesen Reisebericht ins Grübeln gekommen, vielleicht die Erholung auch in einer anderen Stadt zu suchen. Und ja: wir fahren nach Wien! (auch in der Hoffnung, dass da etwas Schnee zu sehen ist!)

wpDiscuz