Die liebe Marja vom Blog SPIELPAUSE beglückt uns heute zum Freitag mit einem Kindermund…

Aus
Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht
mehr so viele vergessen will, gibt es bei mir seit einiger Zeit immer freitags einen Platz dafür. Über die meisten Kindermünder kann ich
lauthals lachen. Andere lassen mich leise schmunzeln. Aber sehr oft laden sie
die großen Menschen auch dazu ein, die Perspektive zu wechseln: etwas
vermeintlich Bekanntes mal wieder aus einem ganz anderen Blickwinkel zu
betrachten. Arglos. Gutgläubig. Aus ganz reinem Herzen. Eben aus der Sicht
eines Kindes. Wer ihnen zuhört, kann viel von ihnen (wieder neu) lernen, das
ist für mich nicht nur zur Weihnachtszeit ein immer wieder wunderbares Geschenk.
Jener ganz ursprüngliche, kindliche Glaube an
das Gute und Wahrhaftige versteckte sich in der folgenden Begebenheit mit
meiner seinerzeit dreieinhalbjährigen Tochter. Ich war, nicht nur wegen meines
andauernden Gelächters, zu Tränen gerührt und habe darüber nachdenken müssen, ob ich mein Kind vielleicht
etwas zu weltfremd erziehe:
Anna und Lena sitzen im Sandkasten, in ein
gemeinsames, friedliches Spiel vertieft. Ein kleiner Rabaukenjunge kommt dazu
und gibt mit gemeiner Stimme und unterstützenden Gesten seine (noch etwas
holprige) Version eines altbekannten Abzählreimes zum Besten: Eine kleine
Mickeymaus, zog sich mal die Hosen aus, zog sie wieder an und Du bist doof und
Du bist blöd. Mein Mädchen antwortet postwendend: So ein Quatsch! Ich heiße
Anna und das ist Lena…
Ganz und gar unwissend und doch so weise, so
dachte ich mir… Danke, liebe Lotta, dass wir heute Deine Gäste sein durften.
Wir wünschen Dir und Deinen Lesern viele wunderbare Kindermünder in Eure Ohren
und Herzen – zum Lachen, zum Weinen und zum Besinnen…
PS: die Namen sind von der Redaktion geändert,
alles andere ist wahrhaftig…

Liebe Marja, ganz herzlichen Dank für Deinen Beitrag! Ich finde die Idee ganz zauberhaft, regelmäßig „Kindermünder“ zu sammeln…
Marja ist Musikerin, Mutter einer kleinen Tochter und verbringt ihre Freizeit gern hinter Stoffbergen und Nähmaschinen, wovon man sich in ihrem Shop überzeugen kann.


Schaut unbedingt heute bei Marja vorbei…da gibt es wieder etwas zum Schmunzeln…