23. Türchen



Die liebe Gretel von living4family  macht sich Gedanken über die familiäre Tradition des Weihnachtsmannes


Wie sag ich’s meinem Kinde?

Viele Jahre habe ich mit meiner
Mutter alleine Heiligabend verbracht. Sie hat es immer sehr gemütlich gemacht
und ich erinnere mich gerne an meine Kindheit.
Aber als ich selbst Mutter wurde,
wollte ich irgendwie was Besonderes. So als Erstlingsmama hat man ja manchmal
komische Ideen, die einen dann länger verfolgen, ob man will oder nicht. Und
Weihnachten bekam für mich mit Familie noch einmal eine andere Qualität.
Ein Weihnachtsmann musste her.
Zum Glück gibt’s ja für alle Lebenslagen
Agenturen. Mit drei Klicks ist man dabei. Praktisch für Vielumzieher: die
Agentur bleibt und schickt das bärtige Kapuzenpersonal – egal, wo man sich
gerade befindet.

Im Laufe der letzten 10 Jahre
lernten wir eine Menge Weihnachtsmänner kennen. Nur einer kam persönlich ins
Haus zu einem Vorgespräch, die meisten riefen an, in letzter Zeit reichte
Emailverkehr. Der typische Mietweihnachtsmann ist eher jung. Die Fragen sind
immer gleich und schnell abgehandelt. Namen, Vorlieben, Hobbies, Liebenswürdigkeiten,
Bösartigkeiten ;-), kleine Geheimnisse und welche Botschaft will man dem Kind
für das nächste Jahr noch mitgeben – alles für das Goldene Buch. Beim Kostüm
gibt es leider auch kaum Originelles. Der Einheitsanzug aus dem Supermarkt ist
der Renner bei  fast allen
Weihnachtsmännern.
Was habe ich meine Idee von
damals schon verflucht. Fast hätte ich 2007 der Prozedur ein Ende gemacht. Das
große Kind 7, das kleine Kind 1 – ein guter Zeitpunkt, aber wäre das fair
gegenüber der Kleinen gewesen?

Ehrlich die beiden hatten die
ganzen Jahre einen großen Spaß, Spannung, Ehrfurcht, ein wenig Angst
vielleicht, ein schlechtes Gewissen manchmal, eine blühende Phantasie wegen der
Verkehrsmittel, die der Weihnachtsmann benutzt.  Aufregung, Glitzeraugen, zum Fenster rennen –
es s war immer toll – ohne Frage!
Allerdings reicht‘s mir jetzt! Ich will ihn los werden, habe keine Lust
mehr. 10 Jahre Familienanschluss im roten Mantel sind genug, endlich mal wieder
unter uns – das wär’s! Nein, bestimmt vermisse ich ihn nicht.
Ich hatte fest auf Unterstützung von Mitschülern des kleinen Kindes
gehofft, aber irgendwie scheinen
die alle noch weihnachtsmannfest zu sein.
Also – wie sag ich‘s meinem Kinde?
Oder knicke ich ein, nur noch
dieses eine Mal ?


Liebe Gretel, ganz lieben Dank für Deinen Beitrag! Bei uns kommt jedes Jahr das Christkind…wir haben die Sache der Bescherung also elegant gelöst…;o)…Vielleicht eine Idee für Dich?
Gretel vom Blog living4family ist Mutter von zwei Kindern und wohnt in der traumhaft schönen Stadt Dresden.


Wie haltet Ihr es mit dem Weihnachtsmann?

13 Comments

  1. Ach, liebe Gretel mach doch noch einmal 🙂
    Die Kinder sind doch begeistert und das ist die Hauptsache.
    Bei uns kommt er dieses Jahr wieder.
    Mein Großer hat ihn die letzten 3 Jahre nur am Telefon gehabt.
    Weil er seit dem auch weiß, dass es ihn eigentlich nicht gibt. Nun freut er sich
    mit uns, dass zum ganz Kleinen nun auch der Weihnachtsmann kommt.
    Bei uns macht es immer der Opa. 🙂
    Ganz viele liebe Weihnachtsgrüße
    sendet euch Urte

  2. Solange die Kinder so begeistert dabei sind, würde ich diese schöen Tradtition aufrecht erhalten :O)
    Ich wünsch Euch und Euren Lieben ein frohes, wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. Liebe Gretel,
    bei uns kam auch das Christkind, das kam heimlich und war unsichtbar. Trotzdem hat der Sohn es eines Nachts beobachtet und war auch noch mit zwölf von seinen Freunden nicht vom Gegenteil zu überzeugen. Es kann also noch ein wenig dauern, bis sich bei Euch die Sache von selber erledigt. Zumal es den Kindern so viel Freude macht.
    Lieben Gruss von Sabine

  4. Liebe Lotta, ich sage ganz herzlich DANKE!, dass ich zu deinem wunderbaren Weihnachtskalender einen kleinen Beitrag leisten durfte. Es hat großen Spaß gemacht. Liebe Grüße Gretel

  5. Ja ja der Weihnachtsmann. Der kam bei uns immer am 6. Dezember. Einmal hat eine Nachbarin den Nikolaus gespielt. Als meine Tochter dem Nikolaus auf die Schuhe schaute, meinte sie, der Nikolaus habe sie gleichen Stiefel wie Frau Degen. 😉
    Liebe Grüße und besinnliche Weihnachtstage

  6. Guten Morgen Ihr beiden,
    ganz toll geschrieben! Mein Sohn ist jetzt 9 und der Weihnachtsmann ist immer noch ein bisschen präsent, auch wenn bei uns keiner "live" kommt. Knick doch nochmal ein. Deine Kinder werden sich freuen! Ich wünsche Euch ein fröhliches und friedvolles Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße
    Birgit

  7. Hallo Gretel,
    bei uns kam / kommt zu Weihnachten immer das Christkind.
    Von daher gab es keine Personalprobleme. ;0)
    Aber bei uns in Hüls kommt jedes Jahr am 5. Dezember der Nikolaus auf den Kirchturm, um die Kinder zu grüßen, und fährt dan zu den alten und kranken Menschen (Seniorenheim und Krankenhaus).
    Und nicht nur meine Kinder waren jedes Mal aufs Neue von dem Zauber erfasst, auch ich hatte da wieder dieses kindliche Prickeln dieser magischen Momente.
    Vielleicht kannst Du das ja bei Dir auch finden und schenkst Dir damit auch den Weihnachtsmannbesuch?
    Viele Grüße
    Alice

  8. liebe gretel, bei uns kam lange der weihnachtsmann (opa). es war ein zauberhafter moment,
    wenn es klopfte, die tür aufging und der fast 2m große weihnachtsmann von den kindern angehimmelt
    wurde. schmunzeln mußte ich als der kleine sohn, kaum war der weihnachtsmann aus der für, mir ins ohr flüsterte:
    "mama, hast du gesehen, der weihnachtsmann hatte opa hanners schuhe an…."
    laß ihn kommen und freu dich auf die strahlenden kinderaugen:)
    lg und schöne weihnachten
    mickey

  9. Liebe Gretel,
    bei uns kam der Weihnachtsmann immer am 6. Dezember. Allerdings dann in allen Institutionen (Kindergarten, zu Hause, Sport, …)
    Ich dachte immer nur OH MEIN GOTT. Aber die Kinder haben in diesen Alter die "Anhäufung" nie in Frage gestellt. Und irgendwann, so ganz wie nebenbei, lief es aus.
    Lass der Dinge ihren Lauf. Vielleicht solltest du ihn auch auf den Nikolaustag legen. Dem Kleinen fällt es nicht auf, der Große weiß vielleicht eh schon Bescheid ;-))))) Und dann gehört Heilig Abend wieder euch.

    Liebe Lotta,
    meine Kinder sind 21 und 23, wie schön ;-)))) Wenn ich Ihnen einen Weihnachtsmann präsentiere, weiß ich nicht, finden sie es lustig oder "liefern" sie mich ein.

    Herzlichst
    Manou

  10. Liebe Gretel
    ( das war auch der Kosename meiner Oma…..)
    Heute Morgen hatte ich hier schon mal einen langen Kommentar mit dem Handy geschrieben…und dann war er weg *grrrrr*
    Also ich bin ja mal gespannt, wie du dich entschieden hast für dieses Jahr…..
    Ich würde es noch ein bißchen weiterführen….lange wird deine Kleine sowieso nicht mehr dranglauben 😉
    Bei uns kam immer das Christkind…heimlich….still…und unbemerkt !
    Liebe Grüsse Mia

  11. Uiiii, schon das 23. Türchen… dann will ich mich mal beeilen, Dir ein wundervolles und fröhliches Weihnachtsfest zu wünschen, liebe Lotta!!! Hab eine schöne Zeit und einen guten Start in 2014… freue mich schon auf viele schöne Posts von Dir!

    Liebe Grüße
    Jutta (die sich auch morgen gerne wieder vom Weihnachtsmann überraschen lässt *zwinker*)

  12. Mir gefällt ja der Weihanchtsmann von 2010 am besten – wegen dem echten Bart. Bei uns kommt auch das Christkind – und das darf man bei seiner heilichen Arbeit nicht beobachten, sonst ist es weg. Sehr praktisch. 🙂
    Eine sehr schöne Weihnachtsmann-Chronik. 🙂

    Herzlich, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.