5. Türchen



 Monika vom Blog Lady Bente macht sich Gedanken über einen Prioritätenwechsel zur Weihnachtszeit…

Unsere Weihnachtszeit im Wandel

 der Zeit und der Interessen und Prioritäten.

Als ich noch in der Stadt lebte, da faszinierte mich in der dunklen Jahreszeit der Weihnachtsmarkt mit seinen vielen Lichtern und der stimmungsvollen Dekoration – allerdings nie am Wochenende, da war es mir immer viel zu voll dort.
Mir gefiel der Gang zwischen den Buden und das Angebot an Handwerkskunst . . . 

. . . der Geruch von Glühwein und Feuerzangenbowle
 und die Musik der Straßenmusikanten . . . 

. . . und mir gefiel der Marktplatz mit seinen historischen
 Gebäuden besonders gut im Lichterglanz.
Einige Schritte vom
Marktplatz entfernt machte es Spaß im Riesenrad
 eine Runde zu drehen und all den
Glanz von oben zu sehen.
Für ein gepflegtes
Abendmahl waren ebenfalls nur wenige
 weitere Schritte erforderlich – die
Restaurants luden ein.
Seitdem ich auf dem
Land lebe, da zieht es mich nicht
 einmal mehr zum Einkaufen und Bummeln in die
Stadt . . . 
. . . das gemütliche
Teetrinken daheim ist wichtig und richtig geworden . . . 

. . . und
seitdem wir mit Bente zusammenleben, verbringen wir
 die Weihnachtszeit besonders
gerne am Meer.
. . . und die Märkte,
die wir gelegentlich am Strand und in den kleinen Orten
 besuchen, sind sehr viel
bescheidener.
Ich wünsche Lotta und Ihrer Familie und  allen
Lesern Ihres Blogs eine sehr schöne Weihnachtszeit.

Herzlichst – Monika
mit Bente.
Liebe Monika, ganz herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Beitrag und natürlich wünsche ich auch Dir und Deiner Familie eine wunderbare Weihnachtszeit! Deine Bilder sind immer wieder ein Augenschmaus! Ich persönlich mag den Weihnachtsmarkt, das geschäftige Treiben, die Straßenmusikanten…, doch ich hätte auch große Lust mit Dir in der Weihnachtszeit zum Strand zu laufen oder an Deinem gemütlichen Tisch zu Hause Platz zu nehmen!
Monika lebt mit ihrem Mann und ihrer Airedalehündin Bente im wunderschönen Ostfriesland und hat einen ganz besonderen fotografischen Blick für das Schöne der Natur.


Wie ist es bei Euch, mögt Ihr den großen weihnachtlichen Trubel oder sucht Ihr eher die stillen Orte?
20 Responses to “5. Türchen”
  1. Liebe Monika, liebe Lotta,
    mir geht es wie Euch beiden. Das gemütliche Bummeln durch's Lichtermeer und der Spaziergang im eisgrauen Winterwald, beides ist ein Genuss. Dass Bente den Spaziergang am Meer vorzieht kann ich gut verstehen 🙂
    Deine Bilder Monika sind wunderschön. Vor allem das mit dem herrlichen Blick aufs Meer lädt zum Träumen ein.
    Lieben Gruß + einen schönen Tag Euch beiden!
    Sabine

  2. Liebe Monika, liebe Lotta,
    es ist schon sehr interessant, zu beobachten, wie sich im Laufe der Zeit die eigenen Bedürfnisse und Prioritäten verändern. Mir kommen Deine Gedanken sehr bekannt vor. Wir gehen zwar auf den Weihnachtsmarkt, aber nicht mehr auf die Großen. Zu voll, zu laut, zu viele Menschen, die schon zu viel Glühwein getrunken haben… Von den schönen Ständen sieht man eh nichts. Am Am Samstag findet in unserem Stadtteil ein kleiner Markt statt. Auch voll, aber noch überschaubar. Deine Fotos finde ich wunderschön und sehr stimmungsvoll. Besonders die Bilder mit der Teekanne und dem Boot vermitteln mir sehr weihnachtliche und winterliche Gefühle. Ein ganz toller Beitrag.

    Liebe Grüße
    Birgit

  3. Obwohl wir nicht auf dem Land leben, kann ich diese Veränderung gänzlich nachvollziehen.
    Auf den großen Striezelmarkt gehen wir einmal – wegen der Kinder. Ansonsten suche ich mir nur kleine Märkte aus. Und wir verbringen viel Zeit im Wald. In der Innenstadt war ich seit vielen Wochen nicht. Nur das Meer fehlt hier sehr. Dafür gönnen wir uns jährlich – gerade in den Wintermonaten – eine kleine Reise dahin. Die Fotos sind zauberhaft, ebenso der Markt am Strand. Da muss ich mal seufzen…. Lg

  4. Was für schöne Fotos vom Trubel Monika, aber ich kann auch verstehen, dass Du nun die stillere Variante vorziehst. Ich mag mir gern Bilder von Weihnachtsmärkten anschauen, aber hin muss ich auch nicht…Liebe Grüße und Danke für diese schöne Bloggeraktion Lotta!

  5. …auch das kann ich unterschreiben, liebe Lotta und Monika,
    den weihnachtlichen Trubel mag ich nicht mehr…lieber zu Hause gemütlich machen mit der Familie und Freunden…

    wünsch euch einen guten Tag,
    lieber Gruß von Birgitt

  6. Schöne Fotos mit viel Wärme und in diesem historischen Ambiente ist ein Weihnachtsmarkt natürlich nochmal so schön. Ich mag die Handwerkskunst auch, die man sonst kaum noch finden kann, aber ich bin trotzdem kein Fan von Weihnachtsmärkten. Hier in Köln ist es sowieso zu voll. Am Wochenende würde ich nie dorthin gehen und mich mit den Menschenmassen durchschieben. Das Stillere hat was. Wahrscheinlich kann man da Weihnachten ganz gut spüren.
    Herzliche Grüße aus Köln, Franka

  7. Wunderschön eingefangen hast Du die Weihnachtsmarktstimmung.
    Da ich gestren Abend mit dem Kind auf dem Weihnachtsmarkt war, kann ich sagen, dass ich beides mag. ich mag sehr stimmungsvolle Weihnachtsmärkte in historischen Orten, die vielen Lichter und den warmen Schein, die heiße Maronitüte in der Hand und dern Geruch nach Mandeln und Glühwein. Seit es bei uns einen kunsthandwerklichen Mittelalterweihnachtsmarkt gibt, gehe ich auch mehrmals in der Adventszeit dorthin und gestern kamen Armbrust und Maultrommel mit nach Hause. Trotzdem mag ich auch die ganz stillen Winterspaziergänge sehrsehr. Ich glaube, man kann beides mögen. 🙂

    Herzlich, Katja

  8. Ein Weihnachtsmarkt am Meer, wie schön – das würde mir auch gefallen 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine

  9. Herrlich schön!!!
    LG Babs

  10. Was für ein schöner Beitrag! Ich vermisse die deutschen Weihnachtsmärkte nach allen den Jahren in Edinburgh immer noch, obwohl es bei uns seit Jahren nun auch einen Weihnachtsmarkt gibt. Aber es ist nicht dasselbe. LG Rebekka

    P.S.: Lotta, falls du dich wunderst, wo mein anderes Post hin ist, das sollte doch erst am Sonntag veröffentlicht werden, dann wird es auch wieder sichtbar.

  11. Liebe Lotta,
    hab Dank dafür dass ich heute dein Gast sein durfte.
    Diese Kalender-Aktion ist eine feine Möglichkeit andere Blogs und die Menschen dahinter ein wenig kennenzulernen.
    Es macht Spaß zu gucken wie unterschiedlich die Bloggerinnen ein Thema behandeln und freue mich täglich auf jedes neue Türchen, das sich öffnet.

    Liebe Grüße – Monika mit der Airedale-Hündin Bente

  12. Hallo Monika und Lotta 🙂
    das sind ja ganz hervorragende Bilder – traumhaft schön schaut der Weihnachtsmarkt aus,
    ich kann da nur zustimmen, denn ich lebe ja ebenfalls auf dem Land und bin dort bereits aufgewachsen 🙂
    Lieben Gruß und eine tolle Adventszeit
    Björn 🙂

  13. Bei mir ist es das gemütliche Zuhausesitzen,eindeutig!Das hat Lady Bente gut eingefangen!Auf dem Land hat man ja draußen viel zu tun,da kommt man gerne rein und macht es sich gemütlich.Einkaufen als Spaß gibt es nur außerhalb der Weihnachtszeit,wenn mich kein gestressten Leute anrempeln.Zuhause ist es still und friedlich.LGKatja

  14. Uns zieht es zwar nicht ans Meer, eher in die Berge,
    aber ansonsten kann ich nur der lieben Monika beistimmen.
    Mir geht es auch so,ich liebe die Stille viel mehr, als diesen bunten Trubel.
    Wobei er auch seine schönen Seiten haben mag, alles hat eben seine Zeit!
    Liebe Lotta,
    dein Adventskalender ist großartig, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Jutta

  15. wie schön…..ein weihnachtsmarkt am strand 🙂 lg mickey

  16. Das war ein besonders schöner Besuch des Weihnachtsmarktes und ein schöner Post!
    Liebe Grüße,
    Markus

  17. das kann ich gut nachvollziehen! es gibt nichts schöneres, als bei nebligem wetter nach einem langen spaziergang zu hause die kerzen anzuzünden und es sich mit tee und plätzchen gemütlich zu machen! leider fehlt mir hier das meer…
    liebe grüße von mano

  18. Moin Lotta,
    was für ein süßes Buch – ich kannte bisher nur Tomte Tumetott, da sieht man mal, man wird vom aktuellen Kinderbuchmarkt abgehängt, wenn der Nachwuchs groß wird. Natürlich hatten wir früher auch unsere Lieblingsadventsbücher.
    LG aus dem grade mal weißen Nikolausmorden

  19. Na das hat doch etwas Besonderes..gell???? Ein Buch??? Leider nein..seit meine Kinder groß sind, kommt das leider ein wenig zu kurz…..Viele Grüße Dani

  20. Liebe Monika, liebe Bente,
    egal wo es einen hinzieht. Wichtig wäre für mich ein paar liebe Menschen um mich zu haben.
    Da kann es auch eher abgeschieden sein 🙂 Tolle Bilder wieder!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.