BIWYFI/ DAS GROSSE LICHT

Wenn man mit der Kamera unterwegs ist, dann spielt das Licht eine entscheidende Rolle…
So heißt es…will man gute Fotos machen…dass das Morgen- oder Abendlicht besonders geeignet ist, man Gegenlicht vermeiden sollte ( Ausnahmen bestätigen die Regel…), ISO und Blendenöffnung eine Rolle spielen etc.

So manches Mal stand ich bei meinen Ausflügen in der Mittagssonne im Zentrum einer Stadt und ärgerte mich über den Stand der Sonne…
Das richtige Licht kann wunderbare Stimmungen zaubern, nur ist es mitunter eine Kunst, die Stimmung dann auf das Foto zu bannen…
Manchmal bleibe ich mit meinem Blick an einem Foto hängen…es ist alles andere als perfekt gelungen…und trotzdem verweile ich…

Ich vermute… eine ganz andere Sicht vom großen Licht findet Ihr bei

18 Comments

  1. Ich finde es nicht so schlimm, wenn ein Foto technisch nicht 100% ist. Viel wichtiger ist es meiner Meinung nach die Stimmng einzufangen und das ist dir besonders gut auf dem 3. Foto und den beiden letzten Fotos gelungen – aus meiner Sicht. Wobei mir die anderen Fotos auch gut gefallen 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine

  2. guuuten MOOORGEN…
    i bi ja no a ANFÄNGER mit de FOTOS macha…
    aber i knips halt drauf los…
    und BI ja no in ÜBUNG,,,
    sozusagen ..aber BEI deine BOIDLN denk i ma OFT ,,,,
    mei WIA hots jetzt des WIEDA gmacht….
    EBEN wia DU sogsch… de STIMMUNG einfangen….
    grod de BOIDLN mit DE KINDA find I oberherzig… BUSSAL birgit

  3. Du hast jedenfalls das "richtige" Licht gehabt, die Fotos sind wunderschön.
    Für mich persönlich spielt das Licht auch immer eine Rolle – im Winter fehlt es mir, im Sommer ist es manchmal zu grell, perfekt ist es meist im Herbst und im Frühling. lg

  4. Deine Interpretationen, das Thema Licht einzufangen, gefallen mir richtig gut, besonders auch Nr. 3 und die beiden mit den Kindern. Die Bilder haben eine enorm ländlich-friedliche Stimmung, fast etwas von 'Heilewelt Anno Dazumal'.
    Leider hilft mir aber dein Link zu Luzia Pimpinella nicht weiter, um dort andere verlinkte Blogs zum Thema Licht zu finden. Kannst du mich 'aufklären?'
    LG aus dem Norden

  5. …wie du schon schreibst, liebe Lotta,
    es ist Ansichtssache (im wahrsten Sinne des Wortes) und auch von der eigenen Stimmung abhängig, wie die Lichtverhältnisse auf dem Foto auf jeden wirken…und auch Gegenlichtaufnahmen können sehr reizvoll sein…Blitzlicht mag ich zum Beispiel überhaupt nicht, weil es so kalt wirkt -auf mich ;-)…

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

  6. Wunderschöne Bilder! Ja, Fotografieren ohne das richtige Licht ist schlecht, wobei "richtig" ja immer etwas anderes sein kann. Ich fotografiere auch manchmal gerne ins Licht.
    Liebe Grüße! Sonja

  7. Hallo Lotta 🙂

    das stimmt, ich ärgerte mich auch schon so manches Mal wenn ich unterwegs war und der Himmel leuchtete alles grell in grell aus – die Bilder werden da nicht so schön, es fehlt irgendwie eine Sanftheit im Licht.

    Lieben Gruß
    Björn 🙂

  8. Ganz tolle Lichtbilder hast du für uns mitgebracht.
    Und das Problem mit der Belichtung haben wir sicher alle…
    besonders gut gefällt mir das Licht auf den Kinderfotos…
    Liebe Grüße, Karin

  9. ich mag das mittagslicht überhaupt nicht – ich finde, es verfälscht die farben total – aber du hast recht, manchmal werden tolle bilder daraus. ich finde deine schwarzen ähren ganz fantastisch!
    liebe grüße von mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.