Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg…

Na, da ward Ihr ja alle mächtig gespannt, wo ich am Wochenende gewesen bin…;o)
Ich war im größten Jagdschloss Europas (!!! )…Leider ist es kaum bekannt und deshalb möchte ich Euch heute dieses Schloss näher vorstellen.
Kommt Ihr mit…?
Die weitläufige Anlage befindet sich im sächsischen Wermsdorf, ca. 40 km von Leipzig entfernt. Die Gebäude wurden in zwei Bauphasen zwischen 1721 und 1753 errichtet. Das Jagdschloss diente August III. neben Dresden als zweite Residenz. Schloss Hubertusburg wurde Schauplatz rauschender Feste und musikalischer Aufführungen.
Bereits 4 Jahre nach Fertigstellung des Schlosses begann der Siebenjährige Krieg (1756-1763). 1761 plünderten preußische Truppen das Schloss vollständig. 1763 wurden dann hier im Schloss die Friedensverhandlungen geführt 
( Hubertusburger Frieden ).
Ab 1770 diente das Schloss als Steingutfabrik, später als Militärmagazin, Lazarett, Strafanstalt und Hospital. Von 1815 bis 1918 wurde die Residenz auch eingeschränkt wieder als königliches Jagdschloss genutzt.
Noch bis 5.Oktober kann man in den Räumen des Schlosses eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlung Dresdens besuchen.
Die Sanierung der Schlossanlage finanziert der Freistaat Sachsen, sie ist noch lange nicht abgeschlossen…
So weit ich weiß, liegen viele Ausstellungsstücke in Dresden in Archiven herum…Hier in diesem größten Jagdschloss Europas wäre ausreichend Platz, das eine oder andere Ausstellungsstück wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen!
Und, habe ich Euch neugierig gemacht? Solltet Ihr einmal in Leipzig ein paar Tage Urlaub machen, dann nichts wie hin zum Schloss…Über die Autobahn sind es nur ca. 40 min bis nach Wermsdorf…
Auf dem Rückweg könntet Ihr noch einen Halt am Horstsee machen…und Fisch essen…wenn Ihr mögt…
…mit Blick zum Schloss…

Ich wünsche Euch eine schöne Woche…

16 comments On Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg…

  • Was für ein Schloß – also solche Anwesen sind einfach ideal für Ausflüge. Wir haben vor kurzem auch so einen gemacht. Ich könnte stundenlang durch die Schlossgärten spazieren und staunen!

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart,
    Sabine

  • Was für eine schöne Anlage!
    Das wäre wirklich ein toller Rahmen für
    Ausstellungsstücke, die doch nur irgendwo
    in Archiven verstauben. Danke für den interessanten Ausflug 🙂
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

  • Guten Morgen Lotta,
    schon bei Deinem Posttitel dachte ich, das mir das irgendwie bekannt vorkommt! Wir haben das Schloss im herbst 2011 besucht, als wir in der Nähe von Leipzig Urlaub auf einem Rittergut gemacht haben! Von der riesigen Anlage waren wir ganz begeistert und sind dort ewig lang herumspaziert!!! Danke für Deine tollen Fotos!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

  • Oh, jetzt hatte ich ein wenig Verwirrung beim Kommentieren??? Alles anders irgendwie, naja, aber hier bin ich 🙂
    Ich wollte schreiben: So wunderbar, dass ich hier bei dir Neues kennenlernen kann, vom Schreibtisch aus sogar 🙂
    Danke für den schönen Ausflug! Alles Liebe. maria

  • Da hast du mich ja wieder überrascht – kannte ich nicht! Mensch, was bin ich für ein Heimat-Geografie-Kunst-Banause. Wir fahren immer nur nach Moritzburg – klein, aber auch fein. Danke für den Ausflug. lg

  • Danke für diese Vorstellung! Gab/gibt es dort denn (immernoch) soviel Wild zu jagen? Bei der Größe der Anlage ziehen Ströme von Rehen, Hirschen, Hasen und Fasanen etc. vor meinem geistigen Auge. 😉
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Was für eine Anlage!
    Sehr gepflegt – wie deine Bilder – und sehr schön zusammengestellt.
    Liebe Grüße – ♥ Monika mit Bente

  • Das hört sich tatsächlich nach einem schönen Ausflugsziel an! Tolle Bilder und eine prächtige Anlage!
    Liebe Grüße Judith

  • sehr beeindruckend! also: ab nach leipzig!
    liebe grüße von mano, die gerne fisch am horstsee essen würde

  • Was für eine prächtige Anlage und geschichtsträchtiger Ort!! Und peinlich, peinlich, es war mir wirklich kein Begriff. Aber du hast völlig recht: das Schloss ist absolut ein Besuch wert! Danke für diesen Bericht darüber!
    LG Calendula

  • Ich muss zu meiner Schande gestehen – ich hab noch nie davon gehört. Tolle Fotos hast Du mitgebracht von einer beeindruckenden Schloßanlage. Alte Gemäuer mag ich ja sehr und finde es immer unheimlich faszinierend, wie man damals gebaut hat… und wie das finanzierbar war.

    Herzlich, Katja

  • Schöne Bilder hast Du mitgebracht! Das ist wirklich eine beeindruckende Schlossanlage und wäre der ideale Rahmen für Kunstwerke. Mal sehen vielleicht komm ich ja mal dort vorbei. Der Urlaub findet ja heuer im Norden statt.
    Lieben Gruss von Sabine

  • …in Wermsdorf war ich früher mal, liebe Lotta,
    aber an das Schloß kann ich mich nicht erinnern…wahrscheinlich lag es zu DDR-Zeiten im Dornröschenschlaf?

    lieber Gruß Birgitt

  • Liebe Lotta, ich freu mich schon auf deine Sommerpost über dein Sommertraumschloss oder dergleichen. LG Mila

  • Mich hast du jetzt total neugierig gemacht…von diesem hübschen Schloß hatte ich noch gar nicht gehört. und zu meiner Schande muß ich zugeben, Leipzig ist nur eine Autostunde entfernt von uns. Auf meiner Ausflugsliste steht dieses Ziel nun ganz weit oben…Vielen Dank für deine schönen Fotos und deine Erklärungen…
    Liebe Grüße, Karin

  • Liebe Lotta,
    Ich hab mir alle Fotos und Infos angeschaut.
    Ich war mit meiner besten Freundin und Gatte (aus Leipzig) in Grimma und auch dieses Jagtschloss und Umgebung besucht. Wir waren dort im Juni 2015. Da waren sie fleissig am restaurieren der Fasade des Hauptgebäudes..sieh Foto=>
    https://promocia.files.wordpress.com/2017/07/6juni2015legrim-047.jpg

    Es ist fantastisch alle Gebäude und diese Fläschen..Ich war sehr beeindruckt.

    Liebe Grüsse
    Elke

Leave a reply:

Your email address will not be published.