Die königliche Jagdresidenz Hubertusburg…

Na, da ward Ihr ja alle mächtig gespannt, wo ich am Wochenende gewesen bin…;o)
Ich war im größten Jagdschloss Europas (!!! )…Leider ist es kaum bekannt und deshalb möchte ich Euch heute dieses Schloss näher vorstellen.
Kommt Ihr mit…?
Die weitläufige Anlage befindet sich im sächsischen Wermsdorf, ca. 40 km von Leipzig entfernt. Die Gebäude wurden in zwei Bauphasen zwischen 1721 und 1753 errichtet. Das Jagdschloss diente August III. neben Dresden als zweite Residenz. Schloss Hubertusburg wurde Schauplatz rauschender Feste und musikalischer Aufführungen.
Bereits 4 Jahre nach Fertigstellung des Schlosses begann der Siebenjährige Krieg (1756-1763). 1761 plünderten preußische Truppen das Schloss vollständig. 1763 wurden dann hier im Schloss die Friedensverhandlungen geführt 
( Hubertusburger Frieden ).
Ab 1770 diente das Schloss als Steingutfabrik, später als Militärmagazin, Lazarett, Strafanstalt und Hospital. Von 1815 bis 1918 wurde die Residenz auch eingeschränkt wieder als königliches Jagdschloss genutzt.
Noch bis 5.Oktober kann man in den Räumen des Schlosses eine Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlung Dresdens besuchen.
Die Sanierung der Schlossanlage finanziert der Freistaat Sachsen, sie ist noch lange nicht abgeschlossen…
So weit ich weiß, liegen viele Ausstellungsstücke in Dresden in Archiven herum…Hier in diesem größten Jagdschloss Europas wäre ausreichend Platz, das eine oder andere Ausstellungsstück wieder für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen!
Und, habe ich Euch neugierig gemacht? Solltet Ihr einmal in Leipzig ein paar Tage Urlaub machen, dann nichts wie hin zum Schloss…Über die Autobahn sind es nur ca. 40 min bis nach Wermsdorf…
Auf dem Rückweg könntet Ihr noch einen Halt am Horstsee machen…und Fisch essen…wenn Ihr mögt…
…mit Blick zum Schloss…

Ich wünsche Euch eine schöne Woche…

Tags