Die Stadt Freiberg und ihre Eierschecke…

 

Heute stelle ich Euch meine zweite Heimat vor…und meine große Liebe…die Stadt Freiberg in Sachsen.
 Als Kind habe ich hier viele wunderschöne Wochen bei meinen Großeltern verlebt und obwohl meine Großeltern nun schon über 10 Jahre tot sind, fahren wir mindestens zweimal im Jahr hierher.

 

Freiberg ist eine Universitätsstadt und liegt zwischen Dresden und Chemnitz. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalsschutz.
Die Stadt feiert dieses Jahr ihr 850jähriges Jubiläum und war rund 800 Jahre von Bergbau und Hüttenindustrie geprägt.
Zum historischen Stadtkern gelangt man z. B. durch das Tor am Donatsturm. Teile der historischen Stadtmauer sind noch erhalten und man kann einen wunderschönen Spaziergang entlang der Stadtmauer unternehmen.

 

 

Der Grundriss des Stadtkerns stammt unverändert aus dem 12./13. Jahrhundert. Es gibt unzählige historische Gebäude zu bewundern…

 

 

…mit wunderschönen Türen…

 

 

…und liebevollen Details an den Häusern…

 

 

Im Schloss Freudenstein findet sich eine umfangreiche Mineraliensammlung…
( linke Spalte, unteres Bild, mittlere Spalte, unteres Bild )

 

 

…der Freiberger Dom ist berühmt für seine Goldene Pforte, seine Tulpenkanzel und seine Silbermann-Orgel…hier darf man aber nur im Rahmen einer Führung hinein…
 ( linke Spalte, 2. Bild und mittlere Spalte, 1. Bild )
Das Theater wurde 1790 gegründet und gilt als ältestes in ursprünglicher Form erhaltenes und kontinuierlich von einem städtischen Theaterensemble bespieltes Stadttheater der Welt.
( rechte Spalte, 2. Bild )

 

 

Am Untermarkt gibt es das Cafe Andelt, dort kaufen wir nach jedem Stadtrundgang Freiberger Eierschecke 
(…zur Vollständigkeit muss man erwähnen, dass es in Freiberg viele schöne Bäckereien und Cafe´s gibt, die auch Freiberger Eierschecke backen und verkaufen…).

 

Die Legende besagt, dass im 13. Jahrhundert die Freiberger um ihre Stadt eine Mauer errichteten, um sich vor Überfällen zu schützen. Dazu verbrauchten sie eine Menge Lehm, den sie mit Quark vermischten. Nun wurde der Quark in der Stadt knapp und die Bäcker konnten die klassische Eierschecke nicht mehr backen. Doch sie waren erfinderisch und kreierten ein neues Rezept ohne Quark und so entstand die Freiberger Eierschecke.
 
Wer mag, kann versuchen, die Eierschecke nachzubacken…meine Oma, die eine gute Köchin war, hat es allerdings damals vorgezogen, die Eierschecke zu kaufen, denn man gewinnt beim Nachbacken doch den Eindruck, dass die lieben Bäcker nicht alles verraten haben beim Rezept…jeder hat noch ein kleines Geheimnis…und jeder bäckt die Eierschecke ein klein wenig anders…



Rezept:
Zutaten
Hefeteig aus 300 g Mehl

Für den Belag:
18–20 Eigelb, 150 g Zucker, 250 g Butter, 50 ml Sahne, 2 Päckchen Vanillezucker, Bittermandelaroma, 3–4 EL Rosinen (ca. 30 Minuten in warmem Wasser einweichen), 3–4 EL Mandelsplitter

Herstellung
Backblech mit Margarine einfetten, mit Mehl bestäuben und mit dem dünn ausgerollten Teig (ca. 0,5 cm) belegen. Einen ca. 1 cm hohen Rand andrücken.
Nun das Eigelb vom Eiweiß trennen und in ein hohes Gefäß geben. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten mit dem Rührgerät (Schneebesen) zu einer schaumigen Masse verarbeiten. Anschließend Butter auf dem Herd auslassen. Die heiße Butter langsam unter die Masse schlagen und dann noch 5–7 Minuten weiter schlagen, bis eine hellgelbe schaumige Creme entsteht. Zuletzt die Milch und evtl. noch etwas Bittermandelaroma (kann, muss nicht) unterschlagen. Nun die Masse auf den Teig geben, glatt streichen und mit Rosinen (vorher ausdrücken) und Mandelsplittern bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 170 °C (mit Umluft 160 °C) 20–25 Minuten Backen. Der fertige Kuchen sollte eine hellbraune/karamellfarbige Oberfläche haben. Damit die Eierschecke nicht zu braun wird, kann man auch einige Minuten vor Backende den Kuchen mit Alufolie bedecken.

Die Bäcker in Freiberg backen erst den Hefeteigboden ca. 10 Minuten, dann wird die Eierscheckemasse auf den heißen Teig gegeben und alles wird weitere 10–15 Minuten fertig gebacken.

Wir haben unsere Eierschecke wieder einmal gekauft und finden, dass sie süchtig macht…

 

 

Liebe Grüße, Lotta.




Ach, fast hätte ich es vergessen…die Himmelsbilder für Katja… natürlich auch aus Freiberg…

 

Tags