Zurück zum Content

Die Stadt Freiberg und ihre Eierschecke…

 

Heute stelle ich Euch meine zweite Heimat vor…und meine große Liebe…die Stadt Freiberg in Sachsen.
 Als Kind habe ich hier viele wunderschöne Wochen bei meinen Großeltern verlebt und obwohl meine Großeltern nun schon über 10 Jahre tot sind, fahren wir mindestens zweimal im Jahr hierher.

 

Freiberg ist eine Universitätsstadt und liegt zwischen Dresden und Chemnitz. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalsschutz.
Die Stadt feiert dieses Jahr ihr 850jähriges Jubiläum und war rund 800 Jahre von Bergbau und Hüttenindustrie geprägt.
Zum historischen Stadtkern gelangt man z. B. durch das Tor am Donatsturm. Teile der historischen Stadtmauer sind noch erhalten und man kann einen wunderschönen Spaziergang entlang der Stadtmauer unternehmen.

 

 

Der Grundriss des Stadtkerns stammt unverändert aus dem 12./13. Jahrhundert. Es gibt unzählige historische Gebäude zu bewundern…

 

 

…mit wunderschönen Türen…

 

 

…und liebevollen Details an den Häusern…

 

 

Im Schloss Freudenstein findet sich eine umfangreiche Mineraliensammlung…
( linke Spalte, unteres Bild, mittlere Spalte, unteres Bild )

 

 

…der Freiberger Dom ist berühmt für seine Goldene Pforte, seine Tulpenkanzel und seine Silbermann-Orgel…hier darf man aber nur im Rahmen einer Führung hinein…
 ( linke Spalte, 2. Bild und mittlere Spalte, 1. Bild )
Das Theater wurde 1790 gegründet und gilt als ältestes in ursprünglicher Form erhaltenes und kontinuierlich von einem städtischen Theaterensemble bespieltes Stadttheater der Welt.
( rechte Spalte, 2. Bild )

 

 

Am Untermarkt gibt es das Cafe Andelt, dort kaufen wir nach jedem Stadtrundgang Freiberger Eierschecke 
(…zur Vollständigkeit muss man erwähnen, dass es in Freiberg viele schöne Bäckereien und Cafe´s gibt, die auch Freiberger Eierschecke backen und verkaufen…).

 

Die Legende besagt, dass im 13. Jahrhundert die Freiberger um ihre Stadt eine Mauer errichteten, um sich vor Überfällen zu schützen. Dazu verbrauchten sie eine Menge Lehm, den sie mit Quark vermischten. Nun wurde der Quark in der Stadt knapp und die Bäcker konnten die klassische Eierschecke nicht mehr backen. Doch sie waren erfinderisch und kreierten ein neues Rezept ohne Quark und so entstand die Freiberger Eierschecke.
 
Wer mag, kann versuchen, die Eierschecke nachzubacken…meine Oma, die eine gute Köchin war, hat es allerdings damals vorgezogen, die Eierschecke zu kaufen, denn man gewinnt beim Nachbacken doch den Eindruck, dass die lieben Bäcker nicht alles verraten haben beim Rezept…jeder hat noch ein kleines Geheimnis…und jeder bäckt die Eierschecke ein klein wenig anders…



Rezept:
Zutaten
Hefeteig aus 300 g Mehl

Für den Belag:
18–20 Eigelb, 150 g Zucker, 250 g Butter, 50 ml Sahne, 2 Päckchen Vanillezucker, Bittermandelaroma, 3–4 EL Rosinen (ca. 30 Minuten in warmem Wasser einweichen), 3–4 EL Mandelsplitter

Herstellung
Backblech mit Margarine einfetten, mit Mehl bestäuben und mit dem dünn ausgerollten Teig (ca. 0,5 cm) belegen. Einen ca. 1 cm hohen Rand andrücken.
Nun das Eigelb vom Eiweiß trennen und in ein hohes Gefäß geben. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten mit dem Rührgerät (Schneebesen) zu einer schaumigen Masse verarbeiten. Anschließend Butter auf dem Herd auslassen. Die heiße Butter langsam unter die Masse schlagen und dann noch 5–7 Minuten weiter schlagen, bis eine hellgelbe schaumige Creme entsteht. Zuletzt die Milch und evtl. noch etwas Bittermandelaroma (kann, muss nicht) unterschlagen. Nun die Masse auf den Teig geben, glatt streichen und mit Rosinen (vorher ausdrücken) und Mandelsplittern bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 170 °C (mit Umluft 160 °C) 20–25 Minuten Backen. Der fertige Kuchen sollte eine hellbraune/karamellfarbige Oberfläche haben. Damit die Eierschecke nicht zu braun wird, kann man auch einige Minuten vor Backende den Kuchen mit Alufolie bedecken.

Die Bäcker in Freiberg backen erst den Hefeteigboden ca. 10 Minuten, dann wird die Eierscheckemasse auf den heißen Teig gegeben und alles wird weitere 10–15 Minuten fertig gebacken.

Wir haben unsere Eierschecke wieder einmal gekauft und finden, dass sie süchtig macht…

 

 

Liebe Grüße, Lotta.




Ach, fast hätte ich es vergessen…die Himmelsbilder für Katja… natürlich auch aus Freiberg…

 

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Die Stadt Freiberg und ihre Eierschecke…"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Teacup-In-The-Garden
Gast

Oh, da schauts aber schön aus. Und die Eierschecke, sehr lecker!
Liebe Grüße,
Markus

gretel
Gast

Kaum zu glauben, aber ich war als Kind das letzte mal in Freiberg! Dein toller Post hat mir wieder bestätigt, da müssen wir unbedingt hin. Ich glaube, es gibt dort auch immer einen besonders schönen Weihnachtsmarkt!
Die Türensammlung ist herrlich. Nur mit der Eierschecke – da hat man ja als Dresdner so seine Bedenken :-))) Wir machen ganz bestimmt noch in diesem Jahr mal einen Ausflug nach Freiberg! lg

Flottelottablau
Gast

Ja, ich habe munkeln gehört, dass die Dresdner besonders stolz auf ihre Eierschecke sind…;-)…es gibt auch böse Zungen, die behaupten, da die Dresdner seit ihrer Kindheit nicht mehr in Freiberg waren, könne sie gar nicht wissen, dass Freiberger Eierschecke die beste aller Zeiten ist…;-)))) LG Lotta.

die Kamellendame
Gast

danke dir herzlich für die stadtführung! sieht wirklich einladend aus. das rezept probiere ich bald mal aus. es erinnert mich an die carepakete aus der ddr, die wir früher erhielten, als gegenzug unserer carepakete. und was war drin? für uns kinder spielzeug…total kitschig aber das schönste spielzeug überhaupt, stollen, streuselkuchen und eierschecke….lecker!
ein schönes wochenende wünscht dir
lisanne

Joona Bäcker
Gast

Liebe Lotta,
das Rezept nehme ich mir gerne mit – wer weiß, vielleicht erlebe ich hier ja noch mal einen Eiersegen.
Der Kuchen sieht echt lecker aus.
Ein schönes Städtchen zeigst Du uns und ich kann gut nachvollziehen, dass Du gerne dort bist. Ich war noch nie in Sachsen, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
Joona

Flottelottablau
Gast

Na da hast du ja schon mal einen guten Vorsatz für das neue Jahr…und nimm dir Zeit…Sachsen hat viele schöne Ecken…LG Lotta.

*Smukke Ting*
Gast

Liebe Lotta,
wunderschöne Einblicke hast Du aus Freiberg mitgebracht!!! Wir haben die Stadt auch schon besucht und den Aufenthalt dort sehr genossen!!! Die Sachsen sind ja allgemein ganz schöne Süßmäuler, jedenfalls findet man wirklich an jeder Ecke Bäckereien und das ist für einen Kaffee und Kuchen-Fan wie mich natürlich DAS Paradies :-)))) Wir besitzen ein sehr schönes Kinderbuch, was wir damals auch in Sachsen gekauft haben (Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt) und wo der Eierschecke eine besondere Rolle zukommt! Ein toller Post, mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht!!!

Ganz liebe Grüße, Birgit

Birgitt
Gast

…war zwar früher schon mal in Freiberg, liebe Lotta,
aber an so schöne Einblicke kann ich mich nicht erinnern…war auch nur kurz mal dienstlich dort,
deine Stadtführung lädt direkt ein, mal einen Besuch dort zu machen, wenn ich wieder mal in Sachsen bin…
mhh Eierschecke könnte ich auch mal wieder backen, allerdings kenne ich die Freiberger Version noch nicht…ist sicher auch sehr lecker…

wünsch dir einen guten Tag,
lieber Gruß von Birgitt

smilahome
Gast

Hallo liebe Lotta,

der Namen kam mir doch gleich so bekannt vor! Als ich dann Deine Bilder sah, erinnerte ich mich. Da war ich auch schon mal! Das mag zwar schon bestimmt 16, 17, 18 Jahre her sein aber ich erkannte die schönen Häuser gleich wieder. Danke für den lieben Blick auf Deine Heimat,

liebe Grüsse, Bine

Die Raumfee
Gast

So einen tollen sonnigen November habt Ihr? Schön. Hier ist seit 2 Wochen Einheitsgrau.
Schön sieht es aus in Freiberg, alles so renoviert und hübsch hergerichtet, fast schon ein bißchen Puppenstube.
Ich bestell dann mal ein großes Stück Eierschecke, bitte. 🙂

Vielen Dank fürs Teilen! Eure Blicke nach oben hole ich wie immer ab und füge sie in die Himmelssammlung ein.

Ein schönes Restwochenende wünsche ich Dir und herzlicher Gruß,
Katja

Elke
Gast

Ach das ist eine Eierschecke, danke für die Aufklärung!
Die Bilder sind vielversprechend, sollte ich mir auch mal ansehen den Ort.
VG
Elke

Mia
Gast

Liebe Lotta,

Freiberg …deine Bilder dazu sehen sehr schön aus.
Am besten gefallen mir natürlich die Türen *grins*

Liebe Grüsse Mia

SAPRI
Gast

Oh das sieht wirklich nach einer tollen Stadt aus 🙂
Wunderschöne Bilder, vor allem die gesammelten Türen gefallen mir gut 🙂

Lieben Gruß
Sarah

mano
Gast

in freiberg hatte ich – noch zu ddr-zeiten – einen brieffreund. der kontakt ist verlorengegangen, aber die erinnerung an einen besuch dort nicht. wir haben in einem kleinen café die leckersten torten gegessen. wer weiß, vielleicht war es das café andelt!?
ich würde sehr gern nochmal dorthin, aber von uns ist es halt sehr weit weg. danke deshalb besonders für deine schönen bilder!
liebe grüße von mano

Elfenrosengarten
Gast

Liebe Lotta,
das sind wieder wunderschöne Impressionen.
In Freiberg war ich noch nie. Muß ich mal hin (auch wegen der Eierschecke :-)))
Viele liebe Grüße Urte

trackback

[…] 6. In einem wunderbaren Gotteshaus gewesen (davon im März hier auf dem Blog mehr). 7. Einen der besten Kuchen der Welt gegessen. 8. Mit dem Hund unterwegs gewesen. 9. Auch in der kleinsten Hütte ist noch […]

trackback

[…] scheint es jetzt ein Alternative zu geben…;o) Von der berühmten Eierschecke hatte ich HIER schon einmal berichtet… Welche Stadt liebt Ihr heiß und […]

wpDiscuz

INSTAGRAM