Die Welt dreht sich (auch ohne mich) weiter…wirklich?

Eigentlich hatte ich meinen gestrigen Post so gemeint…dass ich doch bitte auch mal versuche abzuschalten…denn die Welt drehe sich doch auch ohne mich…ich möge mich doch bitte nicht immer so wichtig nehmen…
Mein gestriger Tag verlief aber dann doch ganz anders als ich es mir so vorgestellt hatte…Zunächst kam meine Mutter vorbei. Sie brachte mir Sachen von der Arbeit, die unbedingt unterschrieben werden mussten, damit der “ Laden“ weiter läuft…Dafür war ich ihr wirklich dankbar…Allerdings nutze sie dann gleich die Gelegenheit, mir mehrere Vorträge über Ordnung, Hygiene und allgemeine Verhaltensregeln bei Krankheit zu referieren …durch unser Haus zu stolzieren und mehrfach die Augen zu rollen…Ich war dankbar, als sie ging. Nun konnte die Genesungsphase beginnen. Theoretisch. Denn das Telefon klingelte und sollte dann für die nächsten Stunden mein Begleiter werden. Auf Arbeit war das Chaos ausgebrochen und Schuld hatte die TELEKOM, sie hatte alle Telefonverbindungen und Computer lahmgelegt. Über eine Stunde kramte ich zu Hause in Aktenordnern, suchte Kennwörter und Nutzernamen heraus. Irgendwann am Nachmittag kam der erlösende Anruf, dass die Computer wieder funktionieren und die Telefonleitungen in Kürze wieder zur Verfügung ständen…aber zum Aufpreis für den Kunden…versteht sich. Ich hatte keine Kraft, dagegen aufzubegehren…So, nun endlich…Zeit, sich auszukurieren. Theoretisch. Das Handy klingelte, meine Tochter war dran. Fahrradschaden. Strömender Regen. Nun hätte ich mich eigentlich stur stellen können….schließlich bin ich sonst um die Zeit auch nicht zu Hause…aber welche Mutter ist schon so herzlos…also sich ins Auto geschwungen, Kind gerettet. Das mit dem Auskurieren musste halt warten…
Vielleicht dreht sich die Welt ja heute mal ohne mich…warten wir es ab…
Das wäre dann zumindest für heute mein Ziel…

Lieben Dank für Eure netten Genesungswünsche!!!!
Liebe Grüße, Lotta.