Ein Ausflug ins Deutsche Hygiene-Museum…

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber wenn es draußen immer ungemütlicher und kalt wird, entdecken wir für uns die Museen wieder… Eine Stadt mir unzähligen Museen ist Dresden. Ein wie ich finde besonders für Kinder geeignetes Museum ist das 
Deutsche Hygiene-Museum.
Zunächst hat uns das Kindermuseum, ein Erlebnisbereich für Kinder von 4 bis 12 Jahre, angelockt. Hier geht es um die fünf Sinne Hören, Sehen, Fühlen, Riechen und Schmecken. Die Kinder können an zahlreichen interaktiven Stationen experimentieren und ausprobieren.
Mit Hilfe verschiedener Spiegel konnte man Gesichter zusammensetzen…
Sehr lustig fanden unsere Kinder das Ertasten von Gegenständen…
Aber auch die Dauerausstellung Abenteuer Mensch ist sehr sehenswert und in 7 Themenbereiche unterteilt: 
  • der gläserne Mensch
  • Leben und Sterben
  • Essen und Trinken
  • Sexualität
  • Erinnern, Denken, Lernen
  • Bewegung
  • Schönheit, Haut und Haar
Auch hier kann man eine Menge ausprobieren, in Mikroskope schauen, Filme ansehen. Unsere 8jährige war jedenfalls mit Eifer dabei, die Großen sowieso…
Leider herrscht hier Fotoverbot, ich habe mir drei Bilder von der HP des Deutschen Hygiene-Museums ausgeliehen…wenn Ihr mehr sehen wollt, müsst Ihr nach Dresden fahren und Euch selbst ein Bild machen… es lohnt sich!
Hier noch die Adresse: Lingnerplatz 1, 01069 Dresden. Montag Ruhetag.
Übrigens heißt der Platz vor dem Museum nicht zufällig Lingnerplatz. Karl August Lingner hat 1912 das Hygiene-Museum gegründet.
Und, habe ich Euch Lust auf einen Museumsbesuch gemacht?
Liebe Grüße, Lotta.
9 comments
  1. Ich liebe Museen und wir haben diesen Winter auch wieder einige auf dem Programm. zuletzt waren wir im Dinosauriermuseum, man, das war stark!

    Wir können dank unserer Hausbank gratis in viele Museen rein, das ist gerade für Familien echt toll!
    Lg Carmen (Dresden, tüt mir leid, ist ödwas weid weg für mich, ober vieleicht schaffen wir das en andermal) hihi….

  2. Liebe Lotta,
    Dort waren wir auch mal.
    Mit dem großen Sohn. Der hatte da sehr viel Spaß
    Aber wir natürlich auch 🙂 du hast das Museum sehr
    gut vorgestellt. Wenn der Kleine soweit ist wollen wir nochmal hin.
    Viele liebe Grüße Urte

  3. Hach – die gläserne Frau hat mich schon als Kind fasziniert. Wir waren mit den Kindern auch schon im Kindermuseum, dass ist immer die letzte Rettung bei Dauerregen 🙂 Schön, dass ihr mal hier um die Ecke geschaut habt! lg

  4. Hast Du liebe Lotta, hast Du! Sollten wir mal wieder nach Dresden kommen, und ich hoffe das passiert spätestens im nächsten Frühling, dann steht dieses Museum mit auf unserem Plan.
    Danke für´s Zeigen! Viele liebe Grüsse lass ich Dir da, die Bine

  5. Aber ja, klar, das würde ich sehr gerne mal rein. Zumal ich dafür mal eine Austellungskonzeption gemacht habe. Für manche vielleicht gruselig, für mich spannend, aber ich war auch in der Körperwelten-Ausstellung… 🙂

    Der Berufswunsch meines Sohnes ändert sich auch immer wieder mal udn da ich befürchte, dass er nicht wirklich so genau weiß, was Installateure alles machen müssen, glaube cih eher nicht, dass es ein diesbezügliches Mottozimmer werden wird. 😉

    Herzlich, Katja

  6. So ein lustiges Wort "Hygiene Museum" 🙂 Wie ist es denn zu diesem Namen gekommen?
    Das Kindermuseum mit seinem Erlebnisbereich klingt interessant. Für uns ein bisschen weit weg leider 🙁
    Aber jetzt wo die Winterzeit naht, werden wir in unserer Region auch wieder mal ab und zu ins Museum gehen.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    1. Das ist wirklich lustig, dass du das sagst mit dem Namen Hygienemuseum…meine große Tochter meinte nämlich, als wir von der Idee sprachen, ins Hygienemuseum gehen zu wollen…sie kenne sich mit Hygiene aus…wasche sich täglich…warum solle sie dann noch so ein Museum besuchen…;-) LG Lotta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.