Herbstliche Impressionen

Auf meiner Hunderunde habe ich für Euch ein paar herbstliche Bilder eingefangen…

Zum Glück ist mein Hund ein geduldiges Familienmitglied…und wir waren nur zu zweit unterwegs…

Das Wort Herbst hat sprachgeschichtlich denselben Ursprung wie das englische Wort harvest (dt. Erntezeit), lat. carpere (dt. pflücken, Ernte) und griech. karpós (Frucht, Ertrag): es kommt vom indogermanischen Verb sker, dt. schneiden. Ursprünglich bedeutete der Begriff Herbst „Zeit der Früchte“, „Zeit des Pflückens“, „Erntezeit“. Diese landwirtschaftliche Bedeutung blieb im Englischen erhalten, während sie sich im Deutschen zur allgemeinen Bezeichnung der Jahreszeit verschob. Im südwestdeutschen Dialekt lebt die ursprüngliche Wortbedeutung als Dialekt- bzw. Fachausdruck für die (Wein)lese fort: diese Tätigkeit wird dort verbreitet mit “herbsten” bezeichnet.

Quelle: Wikipedia
( …ich hätte es nicht besser sagen können…)
Dieses Gedicht haben wir damals in der Schule gelernt…ich kann es fast noch auswendig…
Herbst

Schon ins Land der Pyramiden
Flohn die Störche übers Meer;
Schwalbenflug ist längst geschieden,
Auch die Lerche singt nicht mehr.

Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!

Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stillstes Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.

Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.

Und es leuchten Wald und Heide,
Dass man sicher glauben mag,
Hinter allem Winterleide
Lieg’ ein ferner Frühlingstag.
Theodor Storm
(Erstdruck 1847/48)
Interessant ist, dass viele Herbstgedichte schon die Sehnsucht nach dem Frühling beinhalten… Aber damals war der Winter eben wesentlich entbehrungsreicher als zur heutigen Zeit…
Unserer Katze geht es wieder besser (…und dem Rest der Familie auch…;-) ), vielen Dank für Eure netten Worte!
Kann mir übrigens jemand einen Tipp geben, wie ich Madame den Antibiotikumsaft mit Vanillegeschmack unterjubeln kann? Vanillegeschmack ( oder-Geruch) ist scheinbar nicht so der Knaller…Warum kann man eigentlich kein Antibiotikum mit Seefisch- oder Hühnchengeschmack herstellen???
Liebe Grüße, Lotta.
7 Responses to “Herbstliche Impressionen”
  1. Schöne Bilder hast du von unterwegs mitgebracht !

    Na und daß es deiner Katze wieder besser geht, freut mich für euch ganz arg .
    Ja ich leide da auch immer ganz schrecklich mit…..
    liebe Grüsse Mia

  2. Liebe Lotta (toller Name uebrigens 🙂 ),
    Deine Herbstkollagen sind wunderschön! Die fangen so richtig die Stimmung ein! Ein schöner und auch noch informativer Post!
    Ich danke Dir auch ganz dolle fuer Deine lieben Kommentare bei mir!
    LG, Appelgretchen

  3. Hej Lotta,
    wunderschöne Herbstimpressionen!
    Mein Lieblings-Herbst-Gedicht/Lied ist: Bunt sind schon die Wälder!
    Weiterhin gute Besserung für deine "Madame":), vllt. kannst du das Antibiotikum mit Leberwurst mischen!
    Happy Sunday!
    Manuela

  4. Ganz tolle Herbstimpressionen als Collage! Die lila Astern gehören für mcih auch unbedingt dazu.
    Ich wünsch Dir ganz schnelle gute Besserung! Und dem Rest der Familie samt Vierbeinern auch. Ja, das ist das Mamalos. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich vor ein paar Jahren mein kruppendes Kind nachts am Fenster in die neblige Herbstluft gehalten habe und dabei gleichzeitig rausge….. habe, weil ich MD hatte…
    Das prägt und befähigt eindeutig zum Mama-Blog. 🙂
    Vielen Dank für deine lieben Worte diesbezüglich, hab mich sehr darüber gefreut. 🙂

    Herzlich, Katja

    • Mein Ziel wäre es ja zu erreichen, dass ich mich auch mit 80 noch gerne im Spiegel anschaue, stolz auf die ganzen Lebenslinien und Spuren und mich anlächeln kann, anstatt mir depressiv eine Aufdreh-Dauerwelle ins Kurzhaar machen zu lassen, beige Kunstfaser zu tragen und meinen Nachbarn hinterherzuspionieren. Hard job. 😉

      LG, Katja

  5. Wunderschöne Bilder hast Du da eingefangen!!! So langsam fange ich an mich an den Herbst zu gewöhnen…und mich heimlich schon auf den Frühling zu freuen… 🙂 Und ich beneide Dich nicht um den Job Eurer Katze ein Medikament unterjubeln zu müssen…ich weiß aus Erfahrunng was das heisst!!! puh! Liebe Grüße

  6. schöne Herbstimpressionen!
    Heute war auch wieder so ein wunderbarer Herbsttag!
    Das Gedicht hatte ich schon fast vergessen!
    Viele Grüße von Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert