Wir haben zur Zeit Herbstferien…
Da ich aber derzeit keinen Urlaub machen kann, habe ich zumindest meine Mädchen mit Freunden in den Spreewald geschickt…Nun muss ich zwar arbeiten,  aber aufgrund weniger Verpflichtungen zu Hause freue ich mich über mehr freie Zeit, was ich durchaus genieße…Bei schönstem Herbstwetter habe ich mich deshalb nach der Arbeit mit unserem Hund  zu einer Runde in den Wald aufgemacht…
Ich nehme Euch also heute wieder auf meiner Hunderunde mit, ich hoffe, Euch wird nicht langweilig…

Ich liebe diese Spaziergänge im Wald, besonders nach der Arbeit. Sie helfen mir abzuschalten, den Kopf wieder freizubekommen, Stress abzubauen…am Ende meiner Runde bin ich mit meinen Gedanken zu Hause angekommen.

Nun sieht es doch jetzt schon deutlich herbstlicher aus, wenn man den Blick nach oben richtet…
Essbare Pilze haben ich in unserem Auenwald noch nicht gefunden…es gibt aber wohl im Frühjahr Morcheln…hat vielleicht mit der Auenlandschaft zu tun…Aber ich bin auch kein Pilzexperte…
Kennt jemand die gelbe Blume?
Die vorherrschenden Baumarten sind Esche, Eiche und Ahorn. Aber auch Buche, Rosskastanie, Linde, Schwarzerle, Birke und verschiedene Wildobstarten finden sich hier.
Seit ein paar Jahren wird der Wald weitgehend sich selbst überlassen, Holz bleibt liegen und darf verrotten, ich finde, das tut unserem Auenwald sehr gut…
Der Auenwald verfügt über ein umfangreiches Wegenetz…auch für Pferd und Reiter…
Im Frühjahr kann man eine üppige Bodenflora bewundern aus Schlüsselblume, Scharbockskraut, Märzenbecher, Buschwindröschen und Bärlauch ( den kann man dann auch kilometerweit riechen…). Ich freue mich schon darauf, Euch im Frühjahr Bilder präsentieren zu können. Es sieht dann wirklich überwältigend aus!
Ich wünsche Euch noch tolle Herbsttage!
Lotta.