Martinsfest

Sankt Martin und die Gänse…

Als Martin dem frierenden Bettler begegnete und seinen Mantel mit ihm teilte, war er, so sagt die Legende, noch römischer Soldat und Heide. Doch in der folgenden Nacht erschien ihm im Traum Christus, angetan mit dem halben Mantel, und forderte ihn auf, ihm zu folgen. Also wurde Martin Christ. Er tat so viel Gutes, dass die Christen der Stadt Tours in Frankreich, wo er stationiert war, ihn zum Bischof haben wollten. Martin fand, das sei eine viel zu große Ehre für ihn, und lehnte ab. Die Leute von Tours wiederum fanden, wenn jemand so bescheiden sei wie Martin, dann sei er erst recht der richtige Bischof für sie. Sie machten sich auf die Suche nach Martin, um ihn auf den Bischofsthron setzen zu können. Martin aber floh vor ihnen und verbarg sich in einem Gänsestall. Doch die Gänse erhoben ein großes Geschnatter und verrieten so sein Versteck. Jetzt half nichts mehr: Martin musste Bischof werden. Und er wurde ein sehr guter Bischof . Die Gänse aber müssen seit diesen Tagen für ihren Verrat büßen. Zum Martinsabend werden sie geschlachtet und gebraten.
( aus Apfel, Nuss und Schneeballschlacht, Verlag Gerstenberg ).

http://www.musik-fuer-dich.de/bilder/artikel/fuer-paedagogen/3749-laterne_1.jpg

Ist es bei Euch Brauch , eine Martinsgans zu essen? Bei uns gibt es zumindest den verbreiteten Brauch, nach einem Gottesdienst mit Laternen zum Martinsfeuer zu wandern und Martinsbrötchen zu essen.
Ich wünsche Euch jedenfalls einen schönen Tag!
Liebe Grüße, Lotta.
18 Responses to “Martinsfest”
  1. Guten Morgen Lotta,
    nein, es war noch nie Brauch bei uns auch zuhause nicht. Meine Eltern möchten kein Geflügel und deshalb gab es an Weihnachten einen anderen Festtagsbraten vom Rind.
    Meine Lieben und ich sind Vegetarier und deshalb essen wir keine Tiere, nicht mal Fisch.
    Ich liebe diese Tiere und finde sie wunderschön. hast du schon mal eine Gans gestreichelt. Wenn man das richtig macht klappt das auch. Ausserdem sagt man ja dumme Gans, das ist stimmt nicht, die sind nicht dumm.
    Ausserdem ist Gänsebraten fett und das würde ich eh nicht essen. Ich liebe Tiere, deshalb esse ich sie nicht.
    Liebe Grüßle Wetterhexe

    • Liebe Wetterhexe, Gänse aind wunderschöne Tiere und ganz bestimmt nicht dumm. Ob man Fleisch ist oder nicht kann jeder ganz für sich selbst entscheiden, die Nicht- Fleischesser dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Tiere extra für den Verzehr gezüchtete werden. Ich liebe auch Tiere, aber ich esse gern Fleisch, ziehe gern Lederschuhe an, mag Ledertaschen….ich kann nur hoffen, dass alle Vegetarier, die auf tierische Produkte wegen der Tierliebe verzichten, auch dann konsequenterweise auf jegliche andere Tierprodukte verzichten…leider erlebe ich das eher selten…Wenn Du eine der Konsequenten bist, dann bewundere ich Deine Haltung! LG Lotta.

  2. Heute Nachmittag kann ich Dir dann berichten wie sie geschmeckt hat. 😉
    Es ist nicht gut angesehen in Bloggerkreisen, wenn man KEIN Vegetarier ist, irgendwie scheint das unschicklich zu sein und irgendjemand kommt immer sofort mit der moralischen Überkeule.
    Ich finde Gänse schön, so wie meisten anderen Tiere auch, ich scheue sie gern an, ich streichle sie, hab sie gern und will, dass sie artgerecht gehalten werden. Trotzdem esse ich sie, weil Fleisch zur natürlichen Ernährungsweise des Menschen gehört und weil sie mir schmecken. Selten, weil Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung teuer ist, aber sehr gern.
    Übrigens war ich im Sommer auf einem Seminar über die Gefühle von Pflanzen, die elektrisch messbar sind, wenn man mit ihnen spricht, sie streichelt, anschreit, oder ein Stück abschneidet…

    Herzlich, Katja

  3. Liebe Lotta,
    bei mir ist und war es schon immer Brauch, am Martinstag eine Gans zu essen, auch wenn ich überwiegend gerne auf Fleisch verzichte.Für mich steht der bewusste Verzehr von Fleisch an und deshalb genieße ich dieses traditionelle Martinsessen auch.Allerdings weiß ich auch, wie und wo das Tier aufgezogen wurde.
    Liebe Sonntagsgrüße von Joona

  4. Liebe Lotta,
    bei uns gibts höchstens kleine Gänse-Kekse (Ausstecherle ) oder aus Hefeteig.

    Oder Martinsbrezeln , die gibt es hier auch noch.

    Liebe Grüsse Mia

  5. Liebe Lotta,
    ein sehr schöner Post!!!
    In meiner Kindheit gab es bei uns zuhause immer eine Martinsgans und in der Nachbarschaft einen Umzug!!! Gerade heute habe ich mit meinem Mann darüber gesprochen, dass wir diese Tradition gerne wieder aufleben lassen wollen! Für dieses Jahr ist es ja nun zu spät, aber im nächsten Jahr würde ich das gerne bei uns zuhause feiern!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

  6. Ich mag St. Martin sehr. Die Laternenumzüge, den Reiter, im Kirchhof Feuer, warme Getränke und abends eine Gans. Allerdings bekommen wir das nicht jedes Jahr so hin. Manchmal bleibt nur der Laternenumzug von Kindergarten/Schule und Gans gibt's auch keine, so war es leider in diesem Jahr. lg

  7. Den Teil mit den schnatternden Gänsen, welche Martin verrieten kannte ich noch nicht. In unserer Region gibt es weder die Martinsgans noch das Martinsfeuer. Bei uns ziehen heute Abend die Kinder der Spielgruppe, Kindergarten und Grundschule in Begleitung der Erwachsenen und den Geschwistern durch das Dorf und singen Laternen und Rebenliechtli Lieder, anschliessend gibt es Suppe, Brot und heissen Tee. Euer Brauch gemeinsam zu einem Feuer zu laufen und Martinsbrötchen zu teilen finde ich sehr schön.
    Liebe Grüsse
    Sarah

  8. bei uns wurde der martinstag nie gefeiert, gänsebraten gab es bei uns immer an weihnachten.
    ich finde, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er fleisch isst oder nicht und sollte sich – so oder so – nicht dafür rechtfertigen müssen. ich bin keine vegetarierin, esse aber immer seltener fleisch und wenn dann nicht mehr aus massentierhaltung, weil die einfach nur grausam ist.
    deine gänschen sind wunderschön!
    liebe grüße von mano

  9. Die Martinsgans habe ich auch nicht von zuhause mitgenommen, dort gab es zum Laternenumzug süße Brezeln, die es nur einmal im Jahr gab. Gestern habe ich aber der Familie tatsächlich Gänsekeulen vorgesetzt, hat viel Freude gemacht, ein richtiges Winteressen zu kochen, obwohl mir doch etwas Erfahrung fehlt.
    Hier im Rheinischen gehen die Kinder nach dem Martinszug singend und Süßigkeitenbettelnd durch die Nachbarschaft, das ist ein schöner Brauch!
    Lieben Dank für den Einkauf!
    Michaela

  10. Moment, ich habe nirgends geschrieben, dass Gänse dumm sind, ich habe geschrieben, dass ich es nicht verstehen kann, wenn man "dumme Gans" sagt.
    Genausowenig habe ich geschrieben, dass ich was gegen Fleischesser habe, nur wenn man schreibt, dass man Vegetarier ist, dann kommen die Fleischesser mit der Überkeule.

    Ledertaschen und Lederschuhe liebe ich, ja, aber die Tiere sind ja schon tot und Jemand muß das Leder ja auch verbrauchen. Würden keine Tiere gegessen gebe es kein Leder, also hätte ich auch keine Lederschuhe.
    Vielleicht bin ich da nicht konsequent, aber Plastikhandtaschen und Plastikschuhe mag ich auch nicht.
    Nix für ungut.

    Wetterhexe

    • Liebe Wetterhexe, nein, Du hast nicht geschrieben, dass Gänse dumm sind…um Gottes willen…das hat auch keiner behauptet…Und es hat auch keiner was dagegen, wenn Du Vegetarierin bist! Mit einer Keule kommen wir da ganz bestimmt nicht, jeder kann doch essen, was er möchte. Aber ja… Du bist nicht konsequent…aber auch das ist Deine ganz persönliche Entscheidung! Das Leben wäre nur halb so bunt, wenn alle die gleichen Vorlieben oder Ansichten hätten, nicht? LG Lotta.

  11. Korrktur:

    "mit der Überkeule und fühlen sich betroffen"
    Das muß Jeder selbst für sich entscheiden, was er isst. Genauso die Sache, dass der Salat schreit,
    entschuldigung aber das ist mir dann doch zu abgefahren.

  12. Salat kann schreien? Oh, wusste ich noch garnicht. Bisher wusste ich nur, dass er Gefühle hat:
    http://www.welt.de/wissenschaft/article5804911/Pflanzen-besitzen-eine-besondere-Intelligenz.html

    Das Zitat ist übrigens falsch, das steht so nirgends. "Von sich betroffen fühlen" hab ich zumindest nichts geschrieben. Ob man sich betroffen fühlt, das entscheidet jeder für sich. Auch ob man Lederschuhe trägt weil die Tiere ja eh schon tot sind, aber keins isst, weil man sie liebt.
    Aber ja, manches ist auch mir zu abgefahren. 😉

  13. Als vergnügliche Lektüre zur Martinsgans empfehle ich aus Ehm Welks "Heiden von Kummerow" das Kapitel "Die Martinsgans".

    http://reallywildstuff.0catch.com/Heiden.html#Heiden_19

    Gruß Wolfgang

  14. Oh Mann, oh Mann ähm oh frau natürlich 😉 Jetzt weiß ich was du meinst. Kann mir vorstellen, dass du verblüfft warst, ich bin eher fast fassungslos. Solche Aussagen, dann wundern wenn man sich angegriffen fühlt & verteidigt. Und nur keine Argumente zulassen, alles verdrehn. Wirklich abgefahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.