Ich hatte Probleme mit der Kopfhaut. Massive Probleme. Zwei Stunden nach der Haarwäsche juckte es auf meinem Kopf. 
Ich begann mich näher mit den Inhaltsstoffen zu beschäftigen, ließ zunächst das Parfum weg. Leider brachte das keinen nennenswerten Erfolg. Doch die hohe Anzahl an synthetischen Stoffen in der herkömmlichen Kosmetik machte mich nachdenklich… wie z. B. Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe, Paraffine und andere Erdölprodukte…

Schließlich wendete ich mich der Naturkosmetik zu. Hier fanden sich nicht nur natürlichere Rohstoffe, sondern die Produkte wurden auch tier- und umweltfreundlicher hergestellt.
Nun muss man ehrlicherweise zugeben, dass auch Stoffe aus der Natur Allergien auslösen können und man die Naturkosmetikindustrie ebenfalls kritisch unter der Lupe nehmen sollte…

Doch Geduld und Suche zahlen sich aus. Ich beschränke mich mittlerweile auf wenige ausgesuchte Produkte und meiner Haut geht es deutlich besser. Naturkosmetik hat ihren Preis, aber von den zahllosen Tiegelchen in meinem Bad sind nur wenige übrig geblieben. Ich verwende die Produkte sparsam und gebe unter dem Strich viel weniger Geld als früher aus.
In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, mich auch einmal selbst in der Herstellung von Naturkosmetik zu probieren…zahllose Literatur gibt es ja dazu.

Was ich mir jetzt schon regelmäßig herstelle, ist ein Cleopatra Bad…dazu erwärmt man 1 Liter Milch mit ca. einer Tasse Honig, gibt zwei Esslöffel Olivenöl dazu, wer mag noch einige Tropfen ätherisches Öl und fertig ist der Badezusatz für ein Vollbad..

Was habt Ihr für Erfahrungen mit der Kosmetik gemacht?
Liebe Grüße, Lotta.