Orte der Ruhe…

Heute geht es bei LUZIA PIMPINELLA um Ruhe

Ein Ort der Ruhe ist für mich…neben dem obligatorischen Bett…das Meer
…oder das Innere einer Kirche

…oder am Rande eines Flusses
…oder Baches
…oder am Rande eines kleinen Teiches
…in einem Garten

… in einem kleinen Dorf in Burgund
…im Wald
…überhaupt…ein Ort der Ruhe ist für mich die Natur

Liebe Grüße, Lotta.
x
14 comments
  1. Wahnsinn!!!!!!!

    Jeder Ort den du hier gezeigt hast, trifft es!!!
    Und danke für die erinnerungen die du mit den Kirchen-Fotos gleich bei mir geweckt hast. Fast vergessen, welche Ruhe man genau an solch einem Ort empfinden kann und alleine durch die hervorgerufenen Gedanken durch dich, kommt wohlige Ruhe bei mir auf.

    Liebe Grüße von tatjana

  2. Schöööne Orte der Ruhe zeigst Du hier!
    Ich hoffe, Du hast einen schönen geruhsamen Tag!
    Liebe Grüße
    Daniela
    P.S.: Bei uns wird am kommenden Wochenende die Herbstfenster-
    deko gegen (erst Fensterputzen!!) Weihnachtliches ersetzt!

  3. Traumhaft schöne Bilder, liebe Lotta. Natürlich gefallen mir vor allem die Himmel, war ja klar. 🙂
    Naturorte sowieso, da wüssste ich gar nicht, welches Bild ich auswählen sollte aus den vielen. Aber auch bei Kirchen stimme ich Dir absolut zu. Sie bilden in vielen Städten den einzig öffentlichen Platz der Ruhe und ich mag sie deshalb und suche in fast allen Städten eine auf.

    Ich glaube übrigens nicht, dass man beim Verfassen eines Posts schon alle möglichen eventuellen Empfindlichkeiten und Interpretationsmöglichkeiten einschließen kann. Man kann ja gar nicht anders, als Texte subjektiv verfassen, weil man selbst die Situationen oder Themen über die man schreibt auch subjektiv erlebt. Den exakt gleichen Text kann man meistens so oder so werten, man kann sich Schuhe anziehen oder es lassen, man kann es persönlich kommentieren, verurteilen, oder sich nru passagen herausgreifen, die man dann wieder so oder so interpretieren kann. Also bin ich dafür dass jeder das schreibt was ihn bewegt – was Leser für sich persönlich daraus machen, ist meiner Meinung nach vorhersehbar.

    Lieber Gruß,
    Katja

    1. Du hast recht, man kann beim Schreiben nicht jegliche Empfindlichkeiten und Eventualitäten mit einbeziehen…es wäre auf Dauer sehr anstrengend, wenn man jedes Wort immer wieder auf die Goldwaage legen müsste…LG Lotta.

  4. Oh sooooo viele schöne Bilder, liebe Lotta! Ruhe ist auch für mich immer mit Natur verbunden und am liebsten am Wasser…schön finde ich aber auch die Kirchen Impressionen…ja, da kehrt auch immer Ruhe ein! Liebe Grüße

  5. …wundervolle Orte der Ruhe hast du da zusammen gestellt, liebe Lotta,
    das Meer würde bei mir auch an erster Stelle stehen…weil da immer auch die Sehsucht danach ist, denn zum Meer ist es weit…der Wald, der See und auch die Kirche sind Orte, die näher sind…

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß von Birgitt

  6. Liebe Lotta!

    Wow, was für wundervolle Fotos! Das Foto durch die Tür mit Blick in den Garten ist allerdings mein ganz persönlicher Favorit!
    Und ja, die Natur hält ganz wunderbare Orte der Ruhe für uns bereit. Man muß manchmal einfach nur genau hinsehen und sich auch darauf einlassen (können).

    Liebe Grüße
    Claudia

  7. Wieder einmal wunderschöne Bilder. Traumhaft die Collage von Himmel und Meer, da möchte man noch mehr!
    Auch für mich ist die Natur ein Ort der Ruhe und ein Ort der Kraft zum Auftanken.
    Liebe Grüsse
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like
Kirchturm

Huch…

…nur noch 8 Tage…und dann kommt schon der Heiligabend. Ich bin noch nie so dermaßen improvisiert durch die…