Schlaflos…

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Hallo Lotta,
    wir fragen uns auch gerade, wie der Rabauke mit so wenig Schlaf auskommt und vor allem wo er dann seine Energie her holt! Am Ende schlafe ich manchmal am Abend früher ein als er und erkenne mich morgens kaum im Spiegel?! Wollen wir glauben, dass es nur eine Phase der Kinder ist?!
    Einen schönen Freitag wünscht Dir, Swantje

  2. Hallo Lotta,

    bei uns leider der selbe Virus! Die Kleine schläft auch so wenig, ich frag mich da auch manchmal ob der schlaf ihr den reicht!
    Süße Bilder sind auf jeden Fall noch entstanden!
    Ganz entzückend!

    Einen schönen Freitag wünscht Dir,

    Danny

  3. Liebe Lotta,
    das kenne ich! Jahrein, jahraus, immer dasselbe. Und nun ist das Tochterkind 18 und holt allen Schlaf nach, den es im Laufe seiner früheren Jahre versäumt hat…

    Also halte durch und genieße den kreativen Output…

    LIebe Grüße
    Dagmar

  4. Ein Phänomen, ne? 😉 Wenn ich schon fast im Delirium bin, quatscht mich der Lütte immer noch voll und wer beim abendlichen Vorlesen einschläft ist auch klar. Sobald ich die Füsse hochlege ist es aus…
    Woher nehmen die nur ihre Energie?

    Herzlich, Katja

  5. Herrlich, oder? Ich bin abends immer soooo schrecklich müde und möchte am liebsten eher ins Bett, als mein Großer. Ich muss doch jetzt mal den Justus von Werder Bremen googeln 🙂 lg

  6. So voller Tatendrang waren wir doch alle mal… lang ist's her 😉 Aber wenn ich etwas mit totaler Begeisterung und Hingabe tue, dann geht mir das heute noch so… dann ist Energie ohne Ende da. Nur der normale Alltag… das ist oft ein echter Energiefresser.

    Lieben Gruß
    Jutta

  7. Hier gibt es auch so ein kleines Duracell-Häschen. Während ich sofort einschlafe, sobald mein Kopf das Kissen berührt, ist das Töcherlein einfach nicht müde zu bekommen. Da wird noch gesungen, erzählt, … Da frag ich mich manchmal, ob wir als Kinder auch so waren. Kaum vorstellbar!

    ♥liche Grüße Katrin

  8. Wahnsinn, was für eine kreative Tochter du hast! Ich finde es toll, wie sie so spät abends noch kreativ sein kann- vor allem nach so einem langen Tag!
    Herzlichen Dank für deinen Kommentar bei mir, auch wenn es schon ein wenig her ist 😉

  9. was für schöne bilder!! meine tochter hat ihren schlaf dann auch nach der pubertät nachgeholt ;)). ist also gar nicht so selten mit nächtlichen kreativität!!
    liebe grüße von mano

  10. Bei unserem Jüngsten suche ich von Geburt an das Batteriefach zum Abschalten, das Kind braucht / brauchte keinen Schlaf. Der Pubertist hingegen führt das Leben eines Katers: Ein bisschen Körperpflege, etwas essen, ein bisschen Ausruhen, etwas trinken, chillen, wieder Körperpflege, ausruhen und abends ab auf die Piste.
    Die Bilder Deiner Tochter sind traumhaft schön, unbedingt aufhängen!
    herzlich Judika

  11. Was für wunderhübsche Meerjungfrauen! Ich kann diese Nachtaktivitäten gut verstehen. Die Kids brauchen auch ihre Auszeit, und sei es um kreativ zu sein. Bei mir gab's keine festen Schlafens- nur Ruhezeiten. Die Tochter hat sie zum Schlafen genutzt, der Sohn um stundenlang mit den Legorittern auf Kissenbergen Turniere auszutragen, muxmäuschenstill. Geschadet hat es ihm nicht, er war in der Schule trotzdem ein waches Kerlchen. Eine Eule ist er heute noch, ich aber auch.
    Lieben Gruß
    Sabine

  12. Das Meerjungfrauenbild ist wirklich wunderschön! Na, mal sehen, ob mir derlei Dinge auch bevor stehen, das Bübchen ist (noch) recht gut schläfrig abends und spätestens um halb neun (ja, eigentlich auch schon spät genug) ist dann auch Ruhe im Bettchen …

    LG und ein schönes Wochenende, Nina

Read Next

Sliding Sidebar