Sonntagsfreuden…

Seitdem ich das erste Mal die Kamelie von Pillnitz bestaunen durfte, bin ich von dieser Pflanzenart fasziniert. Leider habe ich kein Kalthaus zur Verfügung, was die Haltung dieser Pflanzen doch erschwert. Zwei Exemplare dürfen im Winter in mein Schlafzimmer ziehen ( natürlich auch keine optimale Lösung…), zwei Exemplare habe ich vor Jahren kurzerhand in den Garten gepflanzt, nachdem ich einen Artikel über Freilandhaltung von Kamelien gelesen hatte.
Eine dieser beiden Exemplare hält sich wirklich sehr wacker…Nach einem harten Winter kommt es schon mal vor, dass Blätter erfroren sind und die Knospen nicht aufgehen. Sie steht im südwestlichen Teil des Gartens, geschützt an Nachbars Thujahecke. Es scheint ihr dort recht gut zu gefallen.
Selbst beim zweiten Exemplar, welches mit deutlich ungünstigeren Verhältnissen klar kommen muss, habe ich noch keinen Totalausfall erlebt, sie schiebt unbeeindruckt jedes Jahr wieder neue Blätter…vielleicht auch irgendwann einmal eine Blüte…Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben…
Bei meinem geschützt stehendem Exemplar, übrigens namenlos in einem Gartencenter erstanden, habe ich zwei Knospen entdeckt, die, sollten nicht noch starke Fröste kommen, sicherlich dieses Jahr aufgehen werden…eine Sonntagsfreude für mich…
Der Winterschneeball steht schon in den Startlöchern,
 und ich freue mich schon sehr auf die Blüten und den Duft!
Der Duftschneeball hat viele Knospen angesetzt, ich glaube, wenn er im Frühjahr blüht, wird man es in seiner Ecke wieder kaum aushalten…wie in der Parfumabteilung…
Wie immer findet Ihr weitere Sonntagsfreuden bei Maria und ihrem Blog kreativberg.
Ich wünsche Euch einen erholsamen Sonntag!
Liebe Grüße, Lotta.
13 comments
  1. Mein Mann hatte mir, als wir hier neu einzogen, auch eine Kamelie für den Garten geschenkt. Sie steht geschützt und es ist so wie du schreibst, sie kämpft ums Überleben, mal mit mehr Blättern, mal mit weniger. Geblüht hat sie leider noch nie. Drücken wir mal für uns den grünen Daumen… lg

  2. hallo,
    auch ich hatte eine wunderschöne kamelie, sie ging ein, obwohl es im schlafzimmer immer recht kühl ist.
    gestern habe ich mir überlegt, nachdem ich die schönen pflanzen beim gärtner gesehen habe, mir wieder eine zu kaufen.
    ich habs gelassen.
    schöne pflanzen sind es. bei mir wachsen nur kakteen aber die können auch schön sein.
    passen auch zu mir. 🙂

    lg eva

  3. Gib doch Deinem Herzen einen Stoß, so ein 13,2 m hohes und 54 Tonnen schweres fahrbares Häuschen wie es die Pillnitzer Kamelie hat wird doch wohl auch in Deinen Garten passen, oder etwa nicht? 😉

    Danke Dir für diesen schönen Post und wünsche Dir mehr Sonntagsfreuden
    Judika
    P.S. Einen Morgentee ans Bett gebracht, das fände ich auch schön, aber ich stehe immer als erste auf.

  4. Schöne Bilder hast du gemacht!Da warten wir alle gerne auf den Frühling! Kamelien hatte ich auch mal draußen ,aber hier ist der Winter zu hart.Sie blühen nicht,wenn der Winter kalt ist,die neuen Triebe und die Knospen frieren ab.Und zur Blütenbildung brauchen sie im Sommer des Vorjahres mehrere Wochen über 25 Grad,um Blütenknospen anzusetzen.Meine stelle ich im Winter bei 10 Grad rein(Kaltes Nebenzimmer),dann blühen sie im nächsten Jahr…hier ist ein Foto,vielleicht hast du Lust,zu schauen… : http://gutshof-carolinenthal.blogspot.de/2012/03/alle-kamelienbluten-sind-aufgegangen.html Lieben Gruß,Katja

  5. Oh wow, ich drück dir die Daumen, liebe Lotta, dass dir die Knospe erhalten bleiben, wäre doch zuschön, wenn sie blühen würde! Das ist wirklich eine Sonntagsfreude, für Dich!
    Meine Sonntagsfreude ist heute der viele Schnee und der dazu passende sonnige Tag 🙂
    Herzliche Grüsse
    Sarah

  6. Das sieht doch sehr gut aus. Bestimmt hast du Glück und mindestesn zwei wunderbare Blüten an deiner Pillnitzer Kamelie.
    Schön, dass bei dir die ersten Knospen schon zu sehen sind. In meinem Garten tut sich leider noch nicht viel. Aber heute scheint die Sonne ausnahmsweise und vielleicht regt sich dann was *hoff*

  7. Liebe Lotta, genau diese Pillnitzer Kamelie mit ihrem kleinen Häuslein hatte es mir auch angetan – und tut es bei jedem Besuch wieder. Dennoch habe ich es nie geschafft, sie mehr als zwei Jahre bei mir zu halten – ich habe einfach keinen kalten Raum. Ich lasse mich aber nicht unterkriegen und versuche es immer wieder auf's Neue. Meine Mutter freut es – sie adoptiert die armen Dinger und hat mittlerweile eine prächtige kleine Ecke davon in ihrem Wintergarten…

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

  8. …ich finds auch schade, liebe Lotta,
    dass diese wunderschönen Kamelienblüten so schwer zu halten sind…na so groß wie in Pillnitz hätte ich auch gar keinen Platz ;-),
    meine steht jetzt schon den zweiten Winter im hellen und kalten Treppenhaus und fängt gerade dort wieder an zu blühen…letztes jahr tat sie es auch und blühte dann auf dem Balkon noch weiter…allerdings wirft sie gerade alle Blätter ab :-(…na mal sehen, wie das noch weiter geht…sie ganz raus zu pflanzen würde ich mir nicht trauen, schön, dass deine schon Knospen hat…

    lieber Gruß Birgitt

  9. Kamelien sidn etwas wunderbares, sie sidn einfach Frühling. Sie erinnern mich immer an unsere damaligen Studienfahrten zur Mailänder Möbelmesse im April, an den ersten Busstop des Morgens am Luganer See. Im Nochwinter in Deutschland abgefahren und dort im Frühling der blühenden Kamelien ausgespuckt. Das sorgte immer für glänzende Augen und große Vorfreude auf ein paar Tage italienischen Frühling.

    Herzlich, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.