Ich füttere gern Vögel…und seitdem ich so schöne Vogelhäuschen im Garten habe, macht das noch mehr Spaß. Ich habe die Futterhäuschen vor allem dort aufgehängt, wo man sie von unserem Esstisch gut sehen kann. Und dort, wo die Katze nicht so gut hinkommt…

Zunächst habe ich nur im Winter gefüttert…Dieses Jahr tat es mir dann aber irgendwie leid, im Frühjahr damit aufzuhören. Das Ergebnis: Ich hatte diesen Sommer Unmengen von Vögeln im Garten, die verschiedensten Arten. Die Vogelhäuser zum Brüten waren nach kurzer Zeit alle belegt und jetzt im Herbst finde ich zahlreiche Nester in den Sträuchern und Bäumen.

Nun ist die Ganzjahresfütterung ja ein wenig umstritten…Die Vögel würden sich nicht mehr um die Schädlinge kümmern, das Futter ist schlecht für die Jungvögel…

Ich kann das so nicht bestätigen. Ich habe den Eindruck, dass es in diesem Jahr in meinem Garten deutlich weniger Schädlinge gab. Es war einfach zauberhaft anzusehen, wie die Altvögel mit ihren Jungen an die Futterhäuschen kamen und sie dort zum Teil noch mit Sonnenblumenkernen fütterten. Die Jungvögel waren noch so tapsig und zerzaust, es war ein drolliger Anblick ( leider war zu diesem Zeitpunkt meine Kamera kaputt…).

Im Herbst ist der Tisch für die Vögel in unserem Garten auch sonst reichlich gedeckt. Wir haben zahlreiche Hagebutten und köstliche Weintrauben, die besonders gern von den Amseln stibitzt werden. Aber auch die Maulbeeren und Kornelkirschen werden gern gegessen.

Diesen Gesellen findet man gern mal unter dem Futterhaus…
Habt Ihr auch so nette Gäste im Garten?
Eure Lotta.