Winterlicher Ausflug nach Dresden…

…eine meiner Lieblingsstädte ist Dresden. 
 

 

 

 

Nur eine reichliche Stunde entfernt ist man schnell mal dort hingefahren…bei schlechtem Wetter locken zahlreiche Museen, bei gutem Wetter Spaziergänge an der Elbe und im Pillnitzer Park.

 

 

Unser Ausflug nach Dresden hatte dieses Mal ein spezielles Ziel,
Im 2. Weltkrieg in großen Teilen zerstört, erstrahlt es seit 2006 wieder im alten Glanz. Das Historische grüne Gewölbe ist nur mit einem Zeitticket begehbar, welches man zuvor im Internet lösen kann.
Es gibt diesen netten Ausspruch…man sollte einmal in seinem Leben einen Baum gepflanzt, ein Haus gebaut, einen Sohn gezeugt haben…Ich würde hinzufügen, bevor man das Zeitliche segnet, sollte man wenigstens einmal in den Gemächern des Historischen grünen Gewölbes gewesen sein! Die Sammlung ist wirklich beeindruckend. Während des Rundgangs empfiehlt sich die Nutzung eines Audioguide, den man auch in sächsischer Sprache wählen kann.Wenn man Uwe Steimle mag und der sächsischen Sprache auch etwas Charmantes abgewinnen kann, ist diese Version unbedingt zu empfehlen, ich habe mich köstlich amüsiert.

 

 

Wer nach dem Museumsbesuch Hunger bekommt, dem empfehle ich das Restaurant zur Frauenkirche.
Von außen nicht so wahnsinnig charmant aussehend, sitzt man im Inneren doch recht gemütlich und, wenn man einen Fensterplatz ergattert, kann man wunderbar den Platz vor der Frauenkirche überblicken. Die Küche orientiert sich an sächsischer Kochkunst, besonders die Kartoffelsuppe oder die Krautwickel sind sehr zu empfehlen.

 

 

Eine kleine Anekdote am Rande: Während des Essens beratschlagten wir, noch in die Frauenkirche zu gehen. Nach der Bezahlung wollten wir aufbrechen, da meinte das jüngste Tochterkind zu meinem Mann und meinem Sohn, sie könnten doch noch ein wenig hier sitzen bleiben. Als mein Mann fragte, wieso, erklärte meine Tochter mit bedeutsamer Miene, in die Frauenkirche kämen schließlich nur Frauen rein…

 

 

Leider lag über der ganzen Stadt Dresden der Hochnebel, nicht ein Sonnenstrahl brach durch die Wolken. Die Bilder von der Elbe sind dementsprechend nebelig und grau geworden. Schade.

 

 

Naja, irgendwann in diesem Jahr wird ja auch in Dresden mal die Sonne scheinen,
 dann kommen wir wieder!
Ich hoffe, Euch hat unser Ausflug gefallen und Ihr habt Lust bekommen, Dresden und Umgebung einmal zu besuchen, es lohnt sich!

 

Tags