Meiningen Teil II

Vergangene Woche habe ich Euch bereits in die Stadt Meiningen entführt…
Wenn Ihr mögt, dann begleitet mich wieder ein Stück durch die Stadt…

 

 

Die Stadtführerin zeigte uns u. a. die katholische Kirche
 „Unsere liebe Frau“. Von außen ist es nicht unbedingt ein Prachtbau…

 

 

…aber man sollte sich die Mühe machen und die Kirche von innen besichtigen…
Beeindruckend sind die Buntglasfenster, wenn man sich im Innenraum der Kirche befindet.
Die Kirche entstand 1972 zumeist in Eigenleistung, da die DDR-Behörden lediglich einen Umbau ohne finanzielle Unterstützung genehmigten. Am Ende wurde es dann doch ein Neubau, der jedoch auf einen Turm verzichten musste.

 

 

Diese Bild habe speziell für Björn aufgenommen:

 

 

Mitten im Stadtgebiet von Meiningen befindet sich eine grüne Oase:
Angelegt wurde er vom Herzog Georg I. von Sachsen-Meiningen.
U. a. befindet sich im Garten das Brahms-Denkmal
und der Bechsteinbrunnen, benannte nach dem Märchendichter Ludwig Bechstein.

 

 

Direkt am Englischen Garten befindet sich das
Eigentlich ist ein Besuch Pflicht, denn man befindet sich ja in der Theaterstadt…;o)
Bauherr für das Meininger Theater war Herzog Georg II, genannt auch „Der Theaterherzog“.
Im Theater lernte er auch seine 3. Frau kennen, Ellen Franz, eine Schauspielerin.

 

>

Einen Spielplan findet Ihr HIER.
Wir haben uns das Theaterstück „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn angesehen.
Wer herzhaft lachen möchte, dem kann ich dieses Stück nur empfehlen.
So, jetzt meint Ihr bestimmt, alles von Meiningen gesehen zu haben…Irrtum…es fehlt noch was…;o)
Ich zeige es Euch noch diese Woche…

 

 

20 comments
  1. Guten Morgen Lotta,
    so viele schöne Fotos aus Meiningen. Sollte ich wohl doch einmal anschauen. Bechstein Märchen – gruselig.
    Hab einen schönen Tag
    Katala

  2. Guten Morgen liebe Lotta,
    was für herrliche Bilder aus dieser so schönen Stadt!
    Björn wird sich über die Oldtimer-Parade sicher sehr freuen :O)
    Ich wünsch Dir einen guten und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. Meiningen gefällt mir gut. Schön grün und architektonisch recht vielfältig.
    Den "nackten Wahnsinn" habe ich mal vor mehr als 25 Jahren im Theater der Jungen Generation gesehen und wir haben echt nur gelacht. Liebe Grüße

  4. Was für ein schöner Spaziergang wieder mit dir! Meiningen war die Heimatstadt einer Kommilitonin, lange her, ich war noch nie dort. Aber das wird sich wohl noch ändern, deine Bilder verlocken sehr… Jedenfalls kommen deine Meiningen-Posts in meine Reise- und Ausflugstipps-Sammlung 😉 Lieben Gruß Ghislana

  5. …du hast so viel Schönes in Meiningen gesehen, liebe Lotta,
    da muss ich wohl nochmal hin, wenn wir wieder da vorbei fahren…an die schönen Buntglasfenster der Kirche kann ich mich noch sehr gut erinnern…

    lieber Gruß Birgitt

  6. Das scheint wirklich eine sehr sehenswerte Stadt zu sein. Grün, ordentlich, traditionell. Besonders beeindruckend finde ich das große Kirchenfesnter von innen.
    Das war auch der einzige Grund, warum ich Kölner und Mailänder Dom so beeindruckend fand – wegen der Stimmung, wenn die Sonne durch diese unglaublichen Fenster in den unglaublich hohen Kirchenschiffen scheint. Das macht ein unglaubliches Licht.

    Herzlich, Katja

  7. Liebe Lotta, was für ein inspirierender Stadtrundgang! Da habe ich wieder was auf meiner kleinen feinen "Städte-Liste", die ich gern an solch ungewöhnlichen Terminen wie Silvester ausprobiere!! Vielen Dank!
    herzliche Grüße
    Kathrin

  8. Hallo Lotta,

    ein Bild speziell für mich 🙂 ich bin geplättet. Lauter tolle Flitzer und bei schönem Wetter auch noch ohne Dach, wär schon was 🙂
    Das Theater erinnert mich an Darmstadt, das dortige ehemalige Theater sieht auch so ähnlich aus ^^

    Danke für die Oldtimer und einen tollen Abend für Dich
    Björn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.