Wörlitzer Gartenreich

Heute entführ ich Euch in eine ganz wunderbare Parklandschaft…vielleicht kennt sie der eine oder andere von Euch schon…

…das Dessau-Wörlitzer Gartenreich…

Wörlitzer Park

Wörlitz
Venustempel

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich liegt in Sachsen-Anhalt. Als Kind war ich recht oft hier. Vom Leipziger Norden, wo ich aufgewachsen bin, ist Wörlitz mit dem Auto nur ca. 30-40 min entfernt. Es umfasst heute eine Fläche von 142 km² entlang der Elbe und gehört seit dem November 2000 zum UNESCO-Welterbe. Das Gartenreich setzt sich zusammen aus den Schlössern und Parks Luisium, Georgium (hier ist die Anhaltische Gemäldegalerie untergebracht), Mosigkau, Großkühnau, Leiner Berg, Sieglitzer Berg, Oranienbaum und Wörlitz. Ich war mit meiner Familie zu Pfingsten in Wörlitz unterwegs. Schon allein in diesem Landschaftspark kann man einen ganzen Tag verbringen. Der Park erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von 112,5 Hektar und schließt sich direkt an die Stadt Wörlitz an.

Wörlitzer Gartenreich

Park

Wörlitzer Park

Der Landschaftspark in und um Dessau wurde durch Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau gegründet. Als Fürst der Aufklärung lehnte er den Barockgarten ab und suchte für seine Gartenschöpfung Vorbilder, die sich an der Natur orientierten: Stourhead und Ermenonville. (Quelle: Wikipedia). Der Park war von Beginn an für jedermann zugänglich und sollte neben der Erholung auch der Bildung dienen.

Wörlitz

Wörlitzer Park

Der Park wurde von 1769 bis 1773 angelegt und bis 1813 erweitert; er gilt als einer der ersten und zählt zu den größten deutschen Landschaftsparks nach englischem Vorbild. Im Park gibt es insgesamt 17 Brücken. Jede der Brücken ist in einem anderen Stil gebaut und hat ihre eigene Bedeutung.

Wörlitzer Park

Wörlitzer Park

Wer genug Muskelkraft hat, kann sich eine Gondel mieten und selbst über den See schippern, wer das Gartenreich lieber in Form einer Führung erleben will, bucht eine Gondelfahrt.

Wörlitzer Park

Schon als Kind war es ein besonderes Erlebnis, über die Hängebrücke zu laufen. Allerdings erscheint sie mir jetzt deutlich stabiler als in vergangenen Zeiten…;-). Wer keine Angst vor dunklen Gängen hat, kann auch durch eine Grotte wandeln.

Grotte

Ich habe noch ein paar mehr Fotos gemacht…wenn Ihr mögt, dann zeige ich sie Euch in einem weiteren Teil…(Ihr mögt doch…oder????).

 

Tags