Völkerschlachtdenkmal im Dezember

Monatscollage Dezember

Der letzte Monat des Jahres neigt sich dem Ende entgegen und so ist es wieder Zeit für Birgitt und ihre Monatscollage.

Aufgrund meiner Verletzung musste ich den Monat Dezember weitgehend ruhig angehen. Vielleicht sollte es ja genauso kommen, ich werte das als ein positives Zeichen.

BEHALTE DEINE ANSPRÜCHE, ABER SENKE DEINE ERWARTUNGEN.

Khalid Chergui

Meine Eindrücke der letzten Tage fehlen in der Collage. Ich bin im hohen Norden unterwegs und genieße die Natur und das Meer. Wer mag, schaut bei Instagram vorbei.

Monatscollage Dezember

Der politische Irrsinn geht weiter …

Wenn man einen Hang zum Zynismus hat, könnte man behaupten, in DDR Zeiten hätte man seine Meinung frei äußern können. Seine Meinung konnte man durchaus frei äußern, nur die Folgen waren zum Teil verheerend. Während diejenigen, die (offiziell) auf Linie mit der herrschenden Meinung der Regierung waren, gewisse Privilegien genießen konnten (z. B. Urlaubsplatz an der Ostsee), drohten denjenigen, die das DDR System offen kritisierten, gesellschaftliche Ausgrenzung bis hin zu Berufsverbot und Inhaftierung.

Und wie ist es heute? Der Kabarettist Uwe Steimle weiß dazu einiges zu berichten. Pikant dabei ist, dass es sich bei der MDR-Intendantin Karola Wille um eine Person handelt, die ihre Karriere in der DDR als Juristin und Hochschullehrerin mit SED-Parteibuch begann, eine akademische Arbeit zusammen mit einem Staatssicherheits-Offizier verfasste und als Vorsitzende des Sendeverbundes das mittlerweile legendäre ARD-Framing-Manual in Auftrag gab. Wir stehen also nicht vor einem Revival einer sozialistischen Gesellschaftsform, wir befinden uns längst mittendrin.

Wer also weiterhin behauptet, wir hätten Meinungsfreiheit in diesem Land, der lebt ganz offensichtlich in einer Parallelwelt. Wer wissen, will, wie unsere elementaren Grundrechte weiter beschnitten werden sollen, recherchiert einfach, was unsere SPD-Justizminsiterin in Planung hat. Das macht mir wirklich Angst.

Recht amüsant fand ich den Ausgang der Wahlen in Großbritannien … Da hat doch ein Großteil der Wähler sich nicht an die Vorgaben der deutschen Journalisten der Öffentlich-Rechtlichen gehalten und einfach Boris Johnson gewählt ;-). Die Britten aber auch, welch störrisches Völkchen.

Für das neue Jahr habe ich leider keine Hoffnung, dass sich an diesem politischen Irrsinn hier im Land etwas ändern wird.

Ich wünsche Euch trotzdem einen guten und hoffnungsvollen Start ins neue Jahr. Bleibt gesund!

Birgitt danke ich für diese wunderbare Möglichkeit des monatlichen Rückblickes. Am 28.12. zeige ich hier auf dem Blog noch meinen Jahresrückblick, eine Zusammenfassung aus allen Collagen des Jahres 2019.