single-image

Jahresrückblick 2019

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen und so wird es Zeit für einen Rückblick. Ich mag dieses Innehalten und „Revue passieren“, bevor man sich auf etwas Neues einlässt.

Das Jahr 2019 war für mich ein sehr wechselvolles Jahr mit vielen Höhen und Tiefen, Abschiednehmen und neuen Perspektiven. Es war (und ist) nicht immer einfach, den Mut nicht zu verlieren und sich auf neue Umstände einzulassen. Immer wieder bewahrheitet sich der Spruch: „Wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf.“

Es sind eine Menge neuer Türen aufgegangen und dafür bin ich sehr dankbar. Während mir die politische und gesellschaftliche Entwicklung in diesem Land zunehmend Sorge bereitet, komme ich in meiner privaten Welt immer mehr zur Ruhe. Es ist befreiend, in seiner Umgebung Dinge auszumisten, die keine wirkliche Freude mehr machen und nicht als erfüllend empfunden werden, dazu gehören auch persönliche Beziehungen zu anderen Menschen.

Hier folgt nun mein kurzer Rückblick auf das Jahr. Er ist bei weitem nicht vollständig. Erlebt habe ich in diesem Jahr so viel mehr, doch entweder war die Kamera nicht dabei oder die Erlebnisse sind mir zu persönlich für diese Plattform. Das wahre und berührende Leben findet für mich vor allem abseits von Internet und Social media statt.

Januar

Der gesunde Menschenverstand ist eine wirksame Medizin gegen die ansteckenden Dummheiten des Zeitgeistes.


Ernst Ferstl

Im Januar war ich das erste Mal in meinem Leben in Hamburg, eine sehr schöne Stadt, in die man immer wieder gern zurückkehrt. Aber auch die Stadt Quedlinburg ist immer wieder eine Reise wert.

Februar

Ist dein Leben nur das, womit die Märchen anfangen: Es war einmal…?

Vytautas Karalius

Im Februar war ich mit meinem Lebensgefährten im fast frühlingshaften Dresden unterwegs. Außerdem verlebten wir mit meiner jüngster Tochter ein paar wundervolle Tage an der Nordsee in St. Peter Ording und in Hamburg. Bilder davon gibt es auch bei Instagram.

März

Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und sie Lüge nennt, ist ein Verbrecher!

Bertolt Brecht

Der März brachte Leipzig den Frühling. Am schönsten erlebt man ihn in der freien Natur. Stolz war ich darüber, dass nun auch die jüngste Tochter erfolgreich das Tanzbein schwingt.

April

Wer weniger braucht, dem fehlt weniger.

Ernst Ferstl

Im April besuchte ich erneut mit meinem Lebensgefährten seine Heimatstadt Hamburg. Wir verlebten dort eine ganz wundervolle und frühlingshafte Osterzeit. Außerdem schaute ich wieder einmal in meiner zweiten Heimatstadt Freiberg vorbei.

Mai

Unkraut jäten allein macht noch keinen Garten und verhindern ist keine Politik.

Clemens Brentano

Im Wonnemonat Mai war ich in meinem grünen Kiez in Leipzig viel mit und ohne Kamera unterwegs. Außerdem besuchte ich die wundervolle sächsische Stadt Meißen.

Juni

Worte der Belehrung nützen ohne Taten nur wenigen.

Carmina Burana

Der Juni führte mich und meinen Lebensgefährten anlässlich eines runden Geburtstages auf die Insel Usedom, auf der ich bestimmt 20 Jahre nicht mehr gewesen war. Die Temperaturen waren so mild, dass ein erstes Anbaden im Meer möglich wurde. Vielen Dank an A. und M. für die wunderbare gemeinsame Zeit!

Juli

Ich verachte zutiefst Moralisten, die das Leben ihrer Mitmenschen als ihre persönliche Baustelle betrachten: hier noch schnell ein Fenster, dort noch rasch eine Tür zumauern. Aber im eigenen Keller die Leichen hätscheln.

Peter E. Schumacher

Im Juli war ich mit jüngster Tochter und Lebensgefährten im schönen Potsdam. Die Stadt ist mit ihrem herrlichen Landschaftspark und Wasserstraßen unbedingt eine Reise wert. Potsdam ist wieder so ein Beispiel, dass man nicht wirklich weit reisen muss, um einen schönen Sommerurlaub zu verleben.

August

Es sind die Gartenzwerge der Kulturkritik, die in den intellektuellen Diskurs eingreifen und ihn zu einem banalen Einheitsbrei verändern wollen.

Susanne Dagen

Den August verbrachte ich in der Heimatstadt. Die Arbeit, aber auch Freunde und Familie standen im Mittelpunkt.

September

Leichtfertige Toleranz, die Freiheitsverletzungen duldet, wird sehr bald der Gewalt der Intoleranz zum Opfer fallen.

Raymond Walden

Im September war meine Kamera zur Reparatur. Doch viel Zeit und Muße zum Fotografieren hatte ich sowieso nicht, denn familiäre Sorgen hielten mich auf Trapp. Auch die politische und gesellschaftliche Entwicklung im Land, die fehlende Weitsicht der Politiker und die mangelhafte Debattenkultur schlugen mir zunehmend aufs Gemüt.

Oktober

Wenn man die besseren Argumente hat, muss man die Diskussion nicht scheuen.

Vera Lengsfeld

Den Oktober nutzten mein Lebensgefährte und ich für eine erneute Stippvisite in Hamburg und für einen Besuch der beiden norddeutschen Städte Celle und Lüneburg.

November

Für die Diktatur ist Klugheit, für die Demokratie Dummheit die größte Gefahr.

Thomas Berger

Der November schenkte uns noch einmal wunderbare sonnige Herbsttage und stimmungsvolle Abende. Leider wurde ich dann durch einen Sturz ziemlich ausgebremst.

Dezember

BEHALTE DEINE ANSPRÜCHE, ABER SENKE DEINE ERWARTUNGEN.

Khalid Chergui

Im Dezember ließ ich es eher ruhig angehen. Die letzten Tage am Meer und in Hamburg sind in der Collage noch nicht enthalten. Bilder folgen.

Kommt gut ins neue Jahr!

Wenn wir unsere Erwartungen verringern,
werden wir Zufriedenheit erfahren.

Dalai Lama
2 Comments
  1. Eva 3 Wochen ago
    Reply

    Schöne Rückblicke liebe Lotta und immer in Deutschland geblieben, sehr schön!

    Jawoll,

    Ich verachte zutiefst Moralisten, die das Leben ihrer Mitmenschen als ihre persönliche Baustelle betrachten: hier noch schnell ein Fenster, dort noch rasch eine Tür zumauern. Aber im eigenen Keller die Leichen hätscheln.
    Peter E. Schumacher

    Ich glaube zu dem Zitat muß ich nichts hinzufügen. Ähem!

    Deine Katzen sind ja allerliebst, die BKH ist das eine in Lilac. Ich habe die Katzen meiner Kinder auch BKH gerade zu Gast. Die sind sowas von lieb und schön.

    Hab ein gutes neues Jahr 2020. Ich wünsche es dir.

    Lieben Gruß Eva

  2. gretel 1 Woche ago
    Reply

    Ich liebe deinen Jahresrückblick. Die Bilder sind so stimmungsvoll und die Zitate treffend!
    Ein ganz wunderbares positives Jahr wünsche ich dir und uns allen, Vor allem Gesundheit, aber auch viele großartige Erlebnisse und Momente, die im Gedächtnis bleiben.
    Ganz liebe Grüße

Leave a Comment

Your email address will not be published.

You may like

In the news
Load More