aus der Karl-Förster-Gedenkstätte in Potsdam.

Bevor der Sommer sich verabschiedet, möchte ich gern noch ein paar Eindrücke von meinem Besuch im Karl-Förster-Garten zeigen.

Dieses wunderbare Gartenparadies wurde ab 1912 durch den Staudenzüchter und Gartenphilosoph Karl Foerster (1874 bis 1970) als Schau- und Versuchsfläche angelegt und in den folgenden Jahren mehrfach umgestaltet. Viele seiner Züchtungen, wie Rittersporn, Phlox, Astern und Gräser, zählen heute zu den beliebtesten Staudenarten im Garten. Seit 1981 steht der Garten als „Karl-Foerster-Gedenkstätte“ unter Denkmalschutz.

Zum Vergrößern der Bilder bitte die Galerie anklicken.

2013 habe ich diesen wunderbaren Garten schon einmal besucht (Klick). Wer einen Sinn für schöne Gärten hat und noch nicht bei Karl Förster zu Besuch war, sollte das unbedingt nachholen. Der denkmalgeschützte Garten liegt in der direkten Nachbarschaft zur gleichnamigen Staudengärtnerei und kann bis zur Dunkelheit täglich kostenfrei besichtigt werden.

Foerster-Stauden GmbH
Am Raubfang 6
14469 Potsdam-Bornim