…die Weihnachtszeit bei mir…

heißt es in diesem Monat bei Kebo vom Blog

Oh…die letzten Themen habe ich irgendwie verpasst..und damit ich Kebo nicht schon wieder im Regen stehen lasse, gibt es hier kurz vor Toresschluss noch meinen Post dazu…;-).
Ich liebe die Weihnachtszeit…schon immer. Ein wenig nachgelassen hat zwar mein weihnachtlicher Deko-Wahn, aber an vielen Traditionen unserer Familie halte ich nach wie vor fest.
 Da meine Vorfahren aus dem Erzgebirge stammen, liebe ich Räucherwerk und Pyramiden. Außerdem findet man in unserem Haus zur Weihnachtszeit Herrnhuter Sterne in verschiedener Ausführung. Diese dürfen dann auch gern bis zum Fest Lichtmess am 2. Februar leuchten.
Die Adventskalender der Kinder bestehen aus Stoff und werden jedes Jahr wiederverwendet und mit kleinen Päckchen gefüllt. Das älteste Kind nutzt dabei den Weihnachtskalender aus meinen Kindertagen, den eine Tante vor Jahrzehnten für unsere Familie genäht und bestickt hatte.
Jedes Jahr treffen wir uns mit Freunden zu einem Adventsfest, ich liebe das sehr, auch wenn die Vorbereitungen mitunter stressig sind. Ebenfalls Tradition bei uns ist, in unserer Kirche das Weihnachtsoratorium von Bach anzuhören. Der Weihnachtsbaum wird grundsätzlich am Vormittag des Heiligabend aufgestellt und geschmückt (übrigens niemals mit Lametta…ich hasse Lametta), die Kerzen dürfen dann aber erst vor der Bescherung am Abend angezündet werden. Unser Weihnachtsbaum wird nicht vor dem 6. Januar abgeschmückt…meist steht er länger.

Für das Bringen der Geschenke ist bei uns das Christkind und nicht der Weihnachtsmann verantwortlich, das hat sich seit Jahren bewährt…;-). Leider bin ich im Geschenkebesorgen nicht sehr vorausschauend…und so bange ich eigentlich immer bis zum Schluss, dass ich für jedes Familienmitglied auch etwas Geeignetes finde, was ich unter den Weihnachtsbaum legen könnte…;-). Sollte ich doch mal ganz untypischer Weise schon im September ein Geschenk besorgt haben, dann besteht leider die Gefahr, dass ich entweder das Geschenk nicht mehr wiederfinde oder zum nächsten Osterfest feststelle, dass da noch ein Weihnachtsgeschenk vergeblich auf das Christkind gewartet hatte…
Am Heiligabend gibt es bei uns sächsischen Kartoffelsalat und Würstchen. Niemals würde ich darauf verzichten wollen…Am ersten Feiertag trifft sich unsere gesamte Familie traditionell zum Weihnachtsgansessen (auf die Weihnachtsgans könnte ich allerdings gut und gerne verzichten…).
Mein absolutes Lieblingsgebäck in der Weihnachtszeit sind übrigens Zimtdackel

So…nun wisst Ihr, was im Hause „Lotta liebt Blau“ zu Weihnachten so üblich ist…
…the same procedure as every year…