Unterm Blätterhimmel…

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Oja, der Wald ist dann meist die beste Alternative! Ja, schade, dass du bei der Sommerpost nicht dabei bist, liebe Lotta (und danke für deinen Kommentar auf meiner Seite…), aber manchmal passt so ein Projekt einfach nicht ins Leben. Ich verstehe das gut. Dann zeigen wir einfach ganz viele Sommerfrüchtchen, an denen du dich dann erfreuen kannst.
    Schönes Wochenende und lass es dir gut gehen.
    Susanne

  2. Da hat Herr Ender recht. Gestern Nachmittag, auf der Terrasse sitzen mit lauter geliebten Menschen im Schatten der nunmehr über 55jährigen Hainbuche im Garten der Schwiegermutter und immer wieder den Blick zu heben, das hätte was Tröstliches, Unfotografierbares…
    Schön, dass es dich gibt, Lotta!
    Astrid

  3. Bei uns ist es endlich wieder kühler geworden. Anfang der Woche war ich in Straßburg und die Sonne war gnadenlos. Ich habe mich im Schatten der Häuser and den Wänden entlang gedrückt, wie alle anderen. Meine Fächer immer griffbereit. In den klimatisierten Museen fand ich Abkühlung und ließ mir mit dem Betrachten entsprechend Zeit! Blätterdächer, in der Stadt nur selten zu finden sind Schirm und Blickfang zugleich! Wunderbar!
    Gros bisou
    Sandra

  4. Unter so einem schönen Blätterdach kann man auch bei Hitze durchatmen. Ich liebe ja diese ruhige Atmosphäre. Nur ein paar Vogelstimmen und das Rauschen der Blätter.
    Wirklich schön deine Bilder.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Jennifer

  5. Ja, ja genauso geht es mir auch, Lotta!
    Ich renne auch so oft wie ein Hans guck in die Luft herum.^^
    Es ist wie eine ganz andere Welt diese Blätterdächer, finde ich.
    Und den Spruch kann ich sehr sehr gut nachempfinden. Es ist immer unglaublich entspannend, da zu liegen und in die Blätter zu sehen. Es ist, als ob die Seele Flügel bekäme.

    Liebe Grüße
    Sonja

  6. Liebe Lotta,
    auch ich liebe es, in den Himmel zu schauen, durch ein Blätterdach ist es immer wieder ganz besonders spannend.
    Liebe Grüße
    moni

  7. Wunderschön die Blicke und deine Fotos davon… Sie erinnern mich ans Kinderwagenschieben und die fasziniert zum Blätterhimmel wandernden Blicke des jeweiligen Babys. Da sind sie alle gleich… Und bei manchen hält sich diese Faszination bis ins Alter 😉 Als ich einmal schlummernd unterm schattigen Blätterdach von Bäumen im Weimarer Ilmpark lag (nach Nachtfahrt aus Frankreich, vor einem Konzert, in dem meine Tochter mitmusizierte und das ich unbedingt miterleben wollte…), kamen mehrmals besorgte Menschen und fragten, ob mir was fehle… Nee, gar nicht 😉 Liebe Lotta, herzliche Grüße zu dir – Ghislana

  8. …ja man spürt sie direkt bei deinen Bildern, liebe Lotta,
    die angenehme Kühle unterm Blätterdach…heute war es hier schon wieder ganz schön heiß…

    wünsche dir einen frohen Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

  9. Und ob ich mitschaue, liebe Lotta. Ich könnte nichts anderes tun als das. Schon vor mehr als 20 Jahren habe ich in meinem Gedicht 'Ich mag…' u.a. geschrieben 'Im Schatten von uralten Bäumen liegen und mit offenen Augen träumen…' Dazu ist so ein Blätterdach mehr als geeignet. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Edith

  10. Da würde ich jetzt auch gerne den Tag verbringen… wobei ich nicht wüsste, wie ich auf dem Bauch liegend in das Blätterdach schauen könnte. Immer noch aua.

    Herzlich, Katja

  11. Genau, bei den Ü30grad Temperaturen findet man mich auch am meisten unter unserem Ahorn oder Nussbaumblätterdach.
    Und solch himmliche Blätterdächer kann kein Sonnenschirm der Welt ersetzen.
    :O) ….

Read Next

Sliding Sidebar