Wie Wolken entstehen…

Ich finde, wer bloggt, hat einen Bildungsauftrag…
…und diesem Bildungsauftrag möchte ich heute wieder einmal nachgehen…
Wisst Ihr eigentlich, wie bei uns Wolken entstehen? Ja…?
Nein, ich glaube nicht…;-).
Schaut mal genau hin…
Interessant, nicht? Die Schornsteine waren an dem Tag sehr fleißig…;-).
Hätten wir die Schornsteine nicht, gäbe es hier gar keine Wolken, da bin ich sicher…
IN HEAVEN…verlinkt bei RAUMFEE.
Und, wie ist das bei Euch? Wer macht da die Wolken…?

Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende!

22 Responses to “Wie Wolken entstehen…”
  1. …stimmt, liebe Lotta,
    den Schornstein habe ich auch schon beim Wolken werfen gesehen…hier ist heute morgen geschlossene Wolkendecke, da hoffe ich auf einen, der weg schiebt…

    lieber Gruß Birgitt

  2. ein windrad hat die aufgabe sie zu verkleinern…wie ein mixer…:)))

  3. Wenn das stimmt , liebe Lotta , dann muss bei uns in der Nähe ein riesiger Schornstein sein ,
    unser Himmel ist nämlich dicht und grau . Deine Bilder finde ich total schön und ich hoffe , das es bei uns heute auch noch so wird . 🙂
    Liebe Grüsse Heike

  4. Das erste Bild ist großartig, mit der Wolkenspiegelung im See…
    Das wolkenproduzierende Kernkraftwerk hast du uns bisher verschwiegen auf deiner Hunderunde. Da möchte man ihm ja geradezu dankbar sein für seine Tat, obwohl…
    Bei uns entstehen die Wolken noch ganz klassisch ganz oben, außer in dem Ort, in dem ich aufgewachsen bin, da mischt ein Fernheizkraftwerk kräftig mit.

    Herzlich, Katja

  5. Guten Morgen, mein Sohn hat mir letztens auch erklärt, dass die Wolken in einer Fabrik entstehen. Wenn ich ihm das Foto zeige fühlt er sich in seiner Theorie bestimmt bestärkt… 😉 Viele Grüße und ein schönes Wochenende, viola

  6. deine kleine weisse wolken gefallen mir sehr gut denn sie sehen wie ich gerne mag, wie tiere aus bei dir rennen sie im 5. bild …und das wasser als spiegel !
    liebe grüsse
    monique

  7. Hm, irgendwie am Ende gar nicht so romantisch, diese Wolken… Da heißt es: Den Blick aufs Schöne fokussieren… LG mila

  8. Verdienstvoll, dass du das aufdeckst! Wir armen Kölner haben westlich der Stadt 3 solcher Wolkenwerfer. Das fällt auch nur auf, wenn der Himmel blau ist. Der Feinstaub fällt mir auf, weil ich den Husten nicht mehr los kriege. Aber es sind ja so v.iele Arbeitsplätze in Gefahr, wenn die Kraftwerke still gelegt werden…meiner Meinung nach könnten die Leute jahrelang daran arbeiten, die Landschaft zu reparieren, der der Abbau vernichtet hat. Mir würde das auf jeden Fall mehr Freude bereiten.
    Tut mir leide für diese Assoziation, deine Fotos sind doch so schön…
    LG
    Astrid

  9. Bei uns gibt es keine Schornsteine. Vermutlich schieben die Schweizer auf dem Weg zu ihren Großeinkäufen ins billige und mehrwertsteuerrückerstattene Süddeutschland die Wolken von den Alpen Richtung Bodensee. Und wir haben dann mit den Folgen zu leben. Guck Dir mal die Wolkenmassen in der letzten Woche auf meinem Wochenschnitt an!
    Liebe Grüße
    Andrea

  10. was machen wir bloß, wenn buschhaus hier stillgelegt wird? keine wolken mehr für die raumfee… ich wandere dann ins ruhrgebiet aus ;-)!!
    herzliche grüße
    mano

  11. Ich glaube, wir hier bekommen von Euch ein paar Wolken ab. Und wenn Ihr es nicht seid, dann ist es wohl Berlin.
    Dir ein schönes Restwochenende
    Lieben Gruß
    Katala

  12. Tatsächlich. Wieder was gelernt! ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

  13. Wie jetzt? Die Wolken entstehen nicht, wenn Petrus Zuckerwatte macht? Menno! Jetzt hast du mein ganzes schönes Weltbild durcheinander gebracht! *ggg*
    LG regina

  14. Man lernt doch nie aus und wenn man noch so alt wird ;-)))
    Cooler Beitrag, ich schmunzle gerne über so viel Kreativität !
    Und die Fotos sind natürlich klasse.
    ♥lichst jutta

  15. Sehr schöne Wolkenaufnahmen und Spiegelungen.
    Liebe Grüße

  16. ich seh sogar ein herz…..auf dem vorletzten bild oben rechts 🙂
    lg mickey

  17. Du wirst lachen… ich habe genau das als Kind ganz lange geglaubt.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

  18. Schön, wieder etwas gelernt und ja, bei uns steht (weit weit weg) in Richtung Hanau auch so eine Wolkenmaschine, da muss wohl auch Frau Holle wohnen …

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.