Wochenrückblick

Wochenrückblick in Bildern

Wochenrückblick
Eindrücke der letzten Woche

Von links nach rechts, von oben nach unten:

1) Mit Sigrun im Café Grundmann gewesen (Du siehst, liebe Birgitt…man kann den halben Tag auf der Buchmesse verquatschen und findet trotzdem noch genug Gesprächsstoff für einen Kaffeeplausch…;-)).  2) Ein zauberhaftes Schaf von Sigrun geschenkt bekommen, lieben Dank nochmal. 3) Mit dem Hund auf einsamen Pfaden gewandelt. 4) Die Ostereier dieses Jahr vom Handel färben lassen ;-). 5) Hornveilchen gehören für mich zur Osterzeit dazu. 6) Mir Sorgen über den Terror in Europa gemacht und der vielen Opfer gedacht. 7) An meinem Blog weiter herumgebastelt…und damit Astrid verwirrt…;-) Ich mache das übrigens primär für mich. Mein Blog ist für mich wie ein Zimmer in meinem Haus…ich muss mich dort wohlfühlen..;-). 8) Ihr fragt Euch bestimmt schon, was eigentlich aus unseren Malerplänen geworden ist…Es hatte sich aus verschiedenen Gründen verzögert…aber im April wird es ernst. Wir haben nun den Auftrag für das Wochenende, drei Farben unserer Wahl herauszusuchen. Die werden dann zur Probe an die Wand gebracht…dann fällt die endgültige Farbwahl vielleicht leichter…;-) 9) Der Himmel kann leider nur noch grau…

Ostern_2016_3

Liebevolle Osterpost bekommen von Gretel, Mano, Svea, Andrea und Birgitt. Herzlichen Dank!

(Ich befürchte, meine Osterpost ist zum Teil irgendwo hängen geblieben…;-))

Kindermund:

Jüngste Tochter auf meine Frage, wie es in der Schule war: „Ach weißt du, Mama, der Geografie-Lehrer verursacht immer so eine Langweile…“

Ostergedicht

Wenn die Schokolade keimt,
wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
„Glockenklingen“ sich auf „Lenzesschwingen“
endlich reimt,
und der Osterhase hinten auch schon presst,
dann kommt bald das Osterfest.

Und wenn wirklich dann mit Glockenklingen
Ostern naht auf Lenzesschwingen,
dann mit jenen Dichterlingen
und mit deren jugendlichen Bräuten
draußen schwelgen mit berauschten Händen
ach, das denk ich mir entsetzlich,
außerdem – unter Umständen –
ungesetzlich.

Aber morgens auf dem Frühstückstische
fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe frische
Eier. Und dann ganz hineingekniet!
Ha! Da spürt man, wie die Frühlingwärme
durch geheime Gänge und Gedärme
in die Zukunft zieht,
und wie dankbar wir für solchen Segen
sein müssen.
Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
die so langgezogene Kugeln legen. 
Joachim Ringelnatz

Hunderunde

Am Karfreitag haben wir trotz Nieselregen einen schönen Ausflug mit dem Hund zum Wolfssee unternommen. Dabei sind wir auf ganz wunderbare „Ostersymbole“ gestoßen…

Sind DIE nicht schön…???

Schafe

Andrea vom Blog „Karminrot“ sammelt jeden Samstag Eindrücke der letzten Woche…

Ich wünsche Euch ein schönes Osterfest!

Weitere interessante Artikel:


Schafe

Kommentare: