Der Buß- und Bettag…

ist in Sachsen als einzigstes Bundesland noch ein Feiertag…
Warum das so ist, darüber lässt sich spekulieren…
An diesem Tag geht es darum, eine Buße im Sinne einer Reue für begangene Sünden zu tun und seinen Blick wieder zu Gott zu richten. Warum  die Sachsen das besonders nötig haben, entzieht sich meiner Kenntnis.

Soweit mir bekannt ist, nutzen die Sachsen den freien Tag sehr gern für ihren Weihnachtseinkauf…in den angrenzenden Bundesländern.
Nein, keine Angst, ich nicht…ich büße…für meine Sünden…die vergangenen und die, die noch kommen mögen…

Habt einen schönen Tag!

Die Bilder stammen von der Stiftskirche Wechselburg ( in Sachsen…wo sonst…)

20 Responses to “Der Buß- und Bettag…”
  1. Ich glaube nicht, liebe Lotta, dass Du büßen musst.. grins! Glaube mir, ich würde heute gerne in Sachsen – dem Mutterland der Protestanten (so heißt es wohl) – wohnen. Ein freier Tag wäre heute so ganz nach meinem Geschmack. Mit oder ohne Buße. Genieße Deine freien Stunden, Nicole

  2. Guten Morgen liebe Lotta,
    ich glaube auch nciht, daß Du büßen mßt, also, geniesse den freien Tag mit schönen und gemütlichen Dingen, mit Deinen Lieben zusammen :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. ich möchte bitte auch einen feiertag. egal ob mit buße oder ohne!
    genieß du deinen freien tag in deinem lieblingsland!
    herzlichst, mano

  4. bei uns ist es auch protestantisch…hier wird nicht gebusst aber im september ist ein fasttag.. aber niemand fastet, alle essen pflaumentorte :)))

  5. Haha! Du sagst es, die meisten kaufen ein. Weihnachten ist auch ein Fest fürs Einkaufen, denn Sinn wissen doch die Meisten gar nicht mehr. Ich frag mal unsere Kleine, wetten, dass ich es ihr erklären darf?
    Früher hatten wir den Tag hier auch, manchmal war es mein Geburtstag.

    Also, ich hoffe du büßt!

    Sigrun 😉

  6. Einen schönen Feiertag für dich

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  7. Dann genieße mal deinen freien Tag und gönne Dir etwas Ruhe! Aber wie ich Dich kenne, flitzt Du eifrig durch die Gegend :-))
    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch,
    Sabine

  8. Nein, liebe Lotta, büßen musst du sicherlich nicht 😉 – das hat Jesus Christus für uns getan. Welch Privileg. Aber ich glaube, so ein Tag ist einmal gut dafür, dass wir uns dieses Geschenkes wieder einmal dankbar bewusst werden und daran erinnern. Wir können kommen wie wir sind, alles Misslingen IHM zu Füßen legen, Er wird uns reinwaschen.
    (Ich hoffe, dass das jetzt nicht zu aufdringlich war – es lag mir einfach auf dem Herzen).

    Und ja, es ist ein Geschenk, diesen Feiertag zu haben.
    Genieß ihn so gut du kannst.
    Mit all dem, was deiner Seele guttut.
    Ganz liebe Grüße schickt dir Gisa.

  9. … ach ja, danke für die Wechselburgfotos – wir sind immerma dort, ganz in der nähe ist mein Heimatort. 🙂 LG.

  10. Mein Sohn und ich hätten heute auch gerne den Feiertag gehabt, aber wir haben den schon lange abgenommen bekommen… Drum genießen diesen geschenkten Tag, liebe Lotta.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

  11. Ich bin einfach nur froh über den freien Tag. Und büßen müssen wir doch sowieso immer mal wieder im Leben für unsere "Sünden", das spare ich mir am Buß- und Bettag 😉 Liebe Grüße, deine Buße wird wohl nicht sooo lang werden, für den Rest wünsche ich euch nette Stunden

  12. Ich wohne auch in Sachsen, aber ich muss heute trotzdem arbeiten. In unserer Firma interessiert der Feiertag nicht, wir haben bisher jedes Jahr arbeiten müssen.

    Übrigens haben wir Sachsen den Feiertag noch, weil wir damals abstimmen durften, ob wir einen höheren Satz zur Pflegeversicherung zahlen wollen oder den Feiertag "opfern". Wir haben uns damals für den Feiertag entschieden. Ich kann mich nur nicht mehr so genau erinnern, ob nur in Sachen abgestimmt wurde oder auch in anderen Bundesländern.

    Wie dem auch sei, genieß deinen freien Tag und ich mach mich dann auf den Weg zur Arbeit.

    Viele Grüße Katrin

    • Herzlichen Dank für deinen Kommentar! Natürlich sind mir die Hintergründe bekannt, wen es interessiert, kann es jederzeit bei wikipedia nachlesen…;-). LG Lotta.

  13. Lotta, das ist sooo lustig!
    Ich hab kein Verständnis für diesen Feiertag, hab ich noch nie gehabt. In Bayern nämlich ist er abgeschafft, aber die Kinder haben schulfrei!!! Und das hat mich immer hart erwischt bei dem Betreuungsnotstand. Meist hab ich vorsichtig versucht, mein Sohn anderen Familien unterzujubeln…das hat einigermaßen funktioniert.
    Bei dem Wetter kann man sich wirklich gut auf seine Sünden besinnen,
    LG Sigrun

  14. Schöne Wechselburg-Fotos, liebe Lotta! Die Brandenburger haben auch so einen Einkauffeiertag, den Reformationstag am 31.10., den hat Berlin nämlich nicht… Wir waren da im Urlaub und da ist jeder Tag ein Feiertag ;-). Ruhige Feiertage mit etwas Besinnung sind mir übrigens die allerliebsten. Grüße zu dir – Ghislana

  15. Hallo Lotta,

    schon seltsam weshalb nur Ihr in Sachsen diesen Tag noch feiert, aber ich finde es gut – so fällt er nicht in Vergessenheit – wie es vielleicht in Ländern wie Hessen ist.

    Die Bilder der Kirche haben mir sehr gut gefallen – ich bin ja ein "Kirchenfan" und immer wieder gerne in den Gotteshäusern auf meinen Wegen 😉

    Liebe Grüße und noch einen netten Abend
    Björn 🙂

  16. Unsere amerikanischen Verwandten wundern sich immer, was für eine Unzahl von Feiertagen wir hier haben. Meist wissen die Leute ja eh nicht mehr, was für ein Anlass sich eigentlich dahinter verbirgt.
    Liebe Grüße
    Andrea

  17. Ich lese ja immer erst Bett-Tag… Den bräuchte ich auch dringend. LG mila

  18. Ich bin ja heute wegen des Blogger -Feedbacks zu nichts gekommen, aber die Fotos von dieser schönen Kirche haben mich wieder da herausgerissen! Dank dir dafür!
    GLG
    Astrid

  19. komisch, ich bin mir sicher, das ich dir hier am mittwoch einen kommentar geschrieben
    habe…egal 🙁 ich hoffe, du hast deinen freien tag genossen.
    lg mickey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.