Forth Bridge

Unterwegs in Queensferry.

Die Forth Bridge ist eine zweigleisige Eisenbahnbrücke über den Firth of Forth und gehört zum Weltkulturerbe. Sie wurde 1890 eröffnet und gilt als die erste Brücke, die im Gegensatz zu dem bis dahin verwendeten Schmiedeeisen vollständig aus Stahl hergestellt wurde. Die Bauarbeiten an der Brücke dauerten sieben Jahre und waren im Dezember 1889 abgeschlossen.

Von Edinburgh aus gelangt man bequem mit dem Bus nach South Queensferry und hat von dort aus einen wunderbaren Blick auf Forth Bridge. Die Brücke steht etwa 13 km westlich von Edinburgh zwischen den Orten South Queensferry und North Queensferry an einer Engstelle, die durch einen von Norden in die Flussmündung vorspringenden Felssporn gebildet wird.

Die Ortschaft Queensferry wurde nach Queen Margaret benannt, die im 11. Jahrhundert über den Firth of Forth setzte, um in ihr geliebtes Dunfermline zu gelangen. Beim Bummeln durch die historische High Street kann man aus verschiedenen Perspektiven auf alle drei Brücken schauen.

Die Bilder in der Galerie bitte zum Vergrößern anklicken.

Etwa 900 m weiter landeinwärts steht die Forth Road Bridge, eine 1964 eröffnete, vierspurige Hängebrücke. Noch etwas weiter landeinwärts liegt die Brücke Queensferry Crossing, eine Schrägseilbrücke, auf der seit dem 30. August 2017 die M90 motorway über den Firth of Forth führt.

 

Tags