Herbst

Eigentlich mag ich den Herbst…aber nur, wenn er die Sonne mitbringt.
Nach gefühlten Wochen mit grauem Himmel und nassen Füßen schaute die Herbstsonne nun in der vergangenen Woche endlich auch mal wieder bei uns vorbei.
Spaziergang

Schon ist mein Blick am Hügel, dem besonnten,
dem Wege, den ich kaum begann, voran.
So faßt uns das, was wir nicht fassen konnten,
voller Erscheinung, aus der Ferne an –

und wandelt uns, auch wenn wirs nicht erreichen,
in jenes, das wir, kaum es ahnend, sind;
ein Zeichen weht, erwidernd unserm Zeichen …
wir aber spüren nur den Gegenwind.

Rainer Maria Rilke
Aus dem Rahmen

Falle ich raus,
nur weil ich anders bin,
als das Bild es erwartet?
Darf ich nicht ab zu
einen ausgiebigen Spazier-Gang
auf ihm machen?
Mit Sprüngen so hoch 
bis zur Sonne? Oder zum Mond?

Und immer wieder lande ich
sanft auf ihm – ganz am Rand,
aber ich lande.

Und wenn ich Lust habe, setze ich mich sogar hinein,
mitten in das schöne Bild,
damit ich es in meinen Träumen
wieder verlasse.

Vielleicht mache ich morgen 
wieder einen Spazier-Gang
und sehe das Bild von außen…

Bei allem Abstand –
gefallen bin ich noch nie!

Lena Fischer
Spätherbst

Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün,
Reseden und Astern sind im verblühn,
Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht,
Der Herbst ist da, das Jahr wird spät.

Und doch (ob Herbst auch) die Sonne glüht, –
Weg drum mit der Schwermut aus deinem Gemüt!
Banne die Sorge, genieße, was frommt,
Eh‘ Stille, Schnee und Winter kommt.

Theodor Fontane

 Die Himmelsbilder schicke ich zu Katja.

„Dreifach ist der Schritt der Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
Pfeilschnell ist das Jetzt verflogen,
Ewig still ist die Vergangenheit.“
Friedrich Schiller

Euch ein schönes Wochenende!