Unterwegs in Thüringen.

Über eine Stadt geschaut…

Heute entführe ich Euch in das zauberhafte Thüringer Städtchen RUDOLSTADT.

Rudolstadt liegt im Tal der Saale, die hier am „Saaleknie“ einen Bogen von Süden nach Osten schlägt. Zunächst blicken wir von oben auf die Stadt. Ein ganz wundervoller Blick bietet sich von der Heidecksburg aus, die sich über die Stadt erhebt.

Rudolstadt

Stadtkirche
Rudolstädter Stadtkirche

776 wurde der Ort erstmals urkundlich als Rudolfestat (Siedlungsstätte des Rudolf) als Schenkung Karls des Großen an das Kloster Hersfeld erwähnt. Das „F“ ist später abhanden gekommen. Das Stadtrecht erhielt Rudolstadt 1326 von den Orlamündaer Grafen, 1334 ging die Stadt an den Besitz der Grafen von Schwarzburg über und wurde schließlich 1571 deren Residenzsitz.

Rudolstadt

Blick von oben

Thüringen

Eine kulturelle Blütezeit brachte das 18. und 19. Jahrhundert der Stadt, als hier zahlreiche Künstler lebten und arbeiteten. Auch Friedrich Schiller weilte oft in der Stadt. Er lernte hier seine spätere Frau Charlotte von Lengefeld kennen und begegnete erstmals Goethe am 7. September 1788 im Beulwitzschen Haus, das heute ein Schiller-Museum ist.

Rudolstadt

Draufsicht

Morgen lade ich Euch ein zu einem Rundgang durch die Stadt…wenn Ihr mögt…

Tags