Lost places

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Das sieht ja schön aus , liebe Lotta . Ich musste eben erstmal googlen und Tatsache wurde bei uns auch so ein Eiskeller entdeckt , unter einem Haus . 🙂
    Liebe Grüsse Heike

  2. Liebe Lotta,
    guten Morgen! Ein Eiskeller, wie toll ist das denn ….. ich kenn sie von Bildern und erzählungen von früher …..danke für die herrlichen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. Ein Eiskeller.. guck baff erstaunt!! Ich denke nicht, Lotta!! Sowas gibt es in unserer Gegend nicht.. wenn vielleicht Erdlöcher in Hofnähe ;))) Ein herrlicher verlassener Ort! Die Aktion gefällt mir sehr.. grübel!! Lieben Gruß, Nicole

  4. Der Herr K. erzählt auch immer mal vom Eiskeller in dem Haus, in dem er nach seiner Flucht mit der Familie untergebracht war…immer ein bisschen unheimlich, aber in deinem Fall sehr ansehnlich!
    LG
    Astrud

  5. Eiskeller – wie schön. Allein das Wort ist ja ein Zauber. Danke für die lost places… da gibt es hoffentlich und bestimmt noch genug und sie zu schützen (und zu ehren) ist absolut erstrebenswert.
    Lg. Susanne

  6. Einem Eiskeller bin ich hier noch gar nicht begegnet…ich denke, das war mal im Urlaub. Ich finde deinen Lost Place wunderschön….nimmst du mich mal mit, wenn ich in Markkleeberg bin? Das Café sieht auch sehr lohnenswert aus.
    Danke für den tollen Beitrag zu 'Lost Places'….
    Liebe Grüße, Sigrun

  7. ein besonders prächtiges exemplar von eiskeller!!kürzlich sah ich einen (von außen) in duderstadt. die brauereien benötigten viel eis, um das bier zu kühlen und länger haltbar zu machen. heute sind ja die meisten zugeschüttet oder abgebrochen. schade eigentlich, könnte man doch prima als kühlschrankersatz ohne energieverschwendung nutzen!
    liebe grüße, mano

  8. Die Aktion gefällt mir und dein Beitrag auch. Das ist ja schon ein sehr besonderer Ort und so prunkvoll verziert. In Dresden haben wir auch einen großen Eiskeller, in der ehemaligen Felsenkellerbrauerei, in einem in den Fels geschlagenen Stollen. Aber das kann man nicht mehr besichtigen.
    Liebe Grüße

  9. Eiskeller – das höre ich tatsächlich zum ersten Mal. Nürnberg hat nur Unmengen an unterirdischen Bierkellern zu bieten. Naja, was heißt nur, diese haben zig Menschen im letzten Weltkrieg das Leben gerettet. Da sieht man mal wieder wozu Bier nützlich ist 😉
    Nochmal danke für gestern!
    Liebe Grüße
    Jutta

  10. Oh ja! Im Schlossparkt des Chateau de Seneffe gibt es auch einen. Dort habe ich zum ersten Mal bewußt wahrgenommen, dass es das gibt.
    Derjenige auf deinen Bildern ist fast zu schön, um ihn in dunklem Gesträuch zu verstecken!
    Gros bisou
    Sandra

  11. Der Eiskeller sieht wirklich prunkvoll und noch lange nicht wie ein "lost" place aus… Einen Eiskeller habe ich noch nie gesehen, hier im Wald gibt es einen alten Wildkeller, aus Ziegelmauerwerk in die Erde hineingemauert. Dort konnte man das Fleisch eine Weile kühl halten nach der Jagd… Heute gehört der Wildkeller den Fledermäusen. Lieben Gruß Ghislana

  12. und sogar einen Briefkasten hat er! 😉
    hier gibt es in Schlossparks gelegentlich auch noch welche, aber nicht so prunkvolle.
    Liebe Grüße!

  13. wow
    gerade erst entdeckt..
    der ist ja toll..
    hier bei uns gab es auch einen..
    und jaa.. für uns Kinder war es etwas unheimlich..
    ein größerer Ziegelsteinbau ohne Fenster mit einem großen Eisentor (so erinnere ich mich noch)
    ich nehme an dass er hinten Stollen in den Berg hatte..
    im Zuge des Straßenbaus wurde er abgerissen
    liebe Grüße
    Rosi

Read Next

Sliding Sidebar