Mittwochs mag ich…

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Guten Morgen Lotta,
    schön hast du das geschrieben. Genau, man muß dahinter sehen und dann kann man urteilen, das geht oft aber nur, wenn man sich persönlich kennt und jeder hat auch mal einen schlechten Tag. Aber es gibt sie die – merkwürdigen – Menschen.

    Auch ich hatte einen Beruf, in dem ich mit den unterschiedlichsten Menschen zusammengekommen bin. Ich sage nur Bürgerservice Bauen.
    Da kommste schon mit vielen Menschen zusammen und über uns war das Sozialamt , da habe sich manche Menschen auf zu uns verirrt. Aber alles ging doch recht gut. Wie man in den Wald….. usw.

    Ich sitze oft auch im Cafe und beobachte. Ich sage immer Menschen gucken. Das ist aber nicht abwertend gemeint, wie viele meinen.

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag mit wundervollen Menschen.

    Lieben Gruß Eva

  2. Liebe Lotta,
    guten Morgen! Ja, das hast Du sehr schön geschrieben! Ich mag Menschen auch!
    Ich wünsche Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. "Ich mag keine Menschen" halte ich für eine Plattitüde.
    Aber eine gewisse Distanz behalte ich mir auch vor, genau wie die Meinung, ich muss nicht alle Menschen mögen und ich muss auch nicht mit jedem ins Gespräch kommen. Wenn die Lebenszeit knapper wird, halte ich eine persönliche Auslese für gar nicht schlecht, ohne dabei die Neugier und Offenheit für Menschen zu verlieren.
    Liebe Grüße

  4. Liebe Lotta!
    Ja, das hast Du wunderbar beschrieben!! Ich mag es auch sehr die Leute zu beobachten.. Das könnte ich tagelang tun. Obwohl es für mich manchmal eine ganz schöne Herausforderung ist, jemandem eine neutrale 2 Chance zu geben, wenn der erste Kontakt oder Eindruck nicht so positiv war.. Ich mache mir sehr schnell ein Bild-aber ich versuche jeden Tag daran zu Arbeiten..
    Was wäre es trist ohne Menschen, jeder anders, besonders und spannend..
    Alles, alles Liebe für Dich – Kreativhäxli

  5. …unvorstellbar, liebe Lotta,
    dass Jemand keinen einzigen Menschen mag…was für ein armseliges Leben…schön hast du das wieder in Worte gebracht…und dein "Foto" lässt mich schmunzeln…zum einen waren meine Schwester und ich bei zwei Hochzeiten Blumenmädchen, als wir etwa in diesem Alter waren -natürlich in gleichen Kleidchen…und dann frage ich mich, was die Einkaufstüte auf dem Hochzeitsfoto macht -wunderbar,

    wünsche dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

  6. Ich finde Menschen auch total spannend und sitze ungeheuer gern in Cafés und beobachte sie. Ich mag Menschen – aber nicht unbedingt und immer in meiner unmittelbaren Nähe. Dann strengen sie mich an.
    Lieben Gruß
    Katala

  7. Darauf freue ich mich schon…. im Sommer in der Eisdiele sitzen und Menschen beobachten. 🙂 Wer macht das nicht gerne?
    Auch in meinem Beruf komme ich mit den verschiedensten Menschen zusammen. Und ja manchmal kann es zwar schwierig sein, aber dennoch würde ich nicht sagen, dass ich sie nicht mag. Sonst hätte ich den falschen Beruf erlernt.
    Liebe Grüße
    Anette

  8. So eine Aussage kann ich überhaupt nicht verstehen, und in meinen Augen haben diese Menschen einen gewaltigen psychischen Knacks. Momentan passiert ja so viel, durch das einem die Menschenliebe abhanden kommen könnten – aber zu einer solchen Aussage würde ich mich nicht hinreißen lassen. Aber Nihilismus & Boshaftigkeit ist ja momentan auch schwer in Mode…
    Dir einen schönen Tag!
    Das Foto ist klasse!
    Astrid

  9. Liebe Lotta, das erinnert mich an den Satz: Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. Mir ist das besonders im Umgang mit behinderten Kindern aufgefallen (mit denen ich mal ehrenamtlich zu tun hatte). Kinder mit mehrfachen, starken Behinderungen, teils mit leicht deformierten Köpfen und und ohne erkennbare Wahrnehmung. Sobald man sich auf sie einlässt und mit ihnen zusammen ist, bemerkt man bei jedem einzelnen etwas wunderbares: ein wunderschönes Lächeln, schöne Augen, zarte Haut. Ja, in diesem Fall nur Äußerlichkeiten denn von "innen" konnte von dem meisten wenig kommen. Aber letztendlich ist es das gleuche. Man muss nur bereit sein, das Schöne, das Interssante, vielleicht auch das Andersartige zu sehen, dann sieht man es auch (und dann muss es nicht einmal Liebe sein).
    Liebe Grüße
    Jutta

    1. Nein…ist nicht meine Familie…habe diese illustre Hochzeitsgesellschaft ganz zufällig getroffen…Im Beutel…? Vielleicht ein Geschenk…ein GROSSES Geschenk…oder der Ort, wo später die Silberlöffel verschwinden…;-)

  10. Liebe Lotta,
    welch ein schöner Post von dir und ich könnte deine Zeilen genauso unterschreiben. Diese Lebendigkeit und Vielfälltigkeit vieler Menschen ist faszinierend und erschreckend manche schwarzen Seiten, die sie auch zeigen.
    Und wie du, finde ich auch dass gerade Kinder, alte und oft auch Menschen mit geistiger Einschränkung (ich mag das Wort Behinderung in diesem Bereich nicht so gerne) eine gaaaanz tiefe und vor allem ehrliche Ausstrahlung und Lebendigkeit haben.
    <3liche Grüße Renate :O)

  11. schöner beitrag * menschen * was ich besonders jetzt merke ist dass man immer weniger ganz alte leute sieht die alleine einkaufen, und muss oft ein paar worten mit ihnen wechseln, ja man wird nie satt andere menschen zu treffen und von ihnen immer etwas zu lernen.
    liebe grüsse

  12. Jetzt hast du natürlich meine Neugierde geweckt…auf deinen Beruf!
    Ich mag Menschen auch, habe aber ebenfalls beruflich bedingt, so viel mit Menschen zu tun, dass ich abends am liebsten allein in meinem Büro sitze und keine Musik höre…
    Annette

  13. liebe Lotta,
    ein wunderbarer Post!
    Ich mag Menschen auch, ich habe den ganzen Tag viele Menschen um mich, genieße aber dann auch wieder die freien Stunden in meinem Garten ohne viele Menschen.
    ich liebe es auch in einem Cafe zu sitzen und den vielen "einkaufenden" und "spazierengehenden" Menschen zu zuschauen oder einfach nette Menschen kennen zu lernen.
    liebe Grüße
    Gerti

  14. dein beitrag erinnert mich gerade an den spruch "seit ich die menschen kenne, liebe ich die tiere", den ich ziemlich schrecklich finde, was ist diesen menschen zugestoßen, dass sie so verbittert gemacht hat. ich habe in meiner beruflichen arbeit auch immer mit sehr vielen menschen zu tun gehabt und habe in den allermeisten fällen positive erfahrungen machen dürfen. was mich allerdings nicht daran hindert, bestimmte politiker zum teufel schicken zu wollen…
    liebe grüße, mano

Read Next

Sliding Sidebar