Monatscollage Februar

Man glaubt es kaum, aber es ist schon wieder Ende Februar und so wird es Zeit, an der Monatscollage von Birgitt teilzunehmen.

Der Februar wartete auf mit einigen Superlativen. Er brachte auch für die Region Leipzig reichlich Schnee, die Temperaturen kletterten bis minus 17 Grad hinunter, um dann in den letzten Tagen die plus-20-Grad-Marke zu knacken. Ich habe am See Menschen beim Baden beobachtet.

Monatscollage Februar

Geld regiert die Welt

Im US-Bundesstaat Nevada ist ein Gesetz geplant, welches Hightech-Unternehmen (wie Microsoft, Alphabet, Amazon) schon bald ermöglichen könnte, größere Grundstücke zu erwerben und auf dem Gelände eine eigene Regierung inklusive eigener Steuern, Schulen und Rechtsprechung zu installieren. Da fragt man sich dann schnell, ob möglicherweise auch der Kauf großer Landwirtschaftsflächen durch Bill Gates etwas mit dieser Art von „Staatenbildung“ zu tun haben könnte. Der Ausspruch „Geld regiert die Welt“ würde jedenfalls so eine völlig neue Bedeutung gewinnen. Und so manche Verschwörungstheorie der Vergangenheit hat sich später als wahr herausgestellt. Brisant jedenfalls ist, dass Bill Gates für das Farmerland einen deutlich höheren Preis gezahlt hat als ortsüblich. Er kann es sich leisten. Die ortsansässigen Landwirte werden jedoch aus dem Markt gedrängt. Auch in der Landwirtschaft wird also zukünftig nur ein kleiner Teil der Menschen bestimmen, was angebaut wird und wer „vom Kuchen“ etwas abbekommen darf. Ob das noch viel mit Philanthropie zu tun hat, muss jeder selbst entscheiden.

Unrecht bleibt Unrecht und kann auch 
gutmeinend nicht Gutes bewirken.

Horst Reiner Menzel

Das winterliche EEG Problem

Strom aus erneuerbarer Energie ist an sich eine feine Sache. Im Winter aber geraten die entsprechenden Anlagen an ihre Grenzen. Windräder kämpfen mit der Kälte und müssen durch Hubschrauber enteist werden. Sind Solarpanele unter einer dicken Schneeschicht begraben, ist deren Wirkungsgrad gleich null. Die Kapazität von Lithiumakkumulatoren fällt bei niedrigen Temperaturen deutlich ab, E-Autos und -Bussen müssen dann zu Hause bleiben. Der Plan B der Bundesregierung sieht dann so aus, dass man Strom von den Nachbarländern teuer einkauft. Im Moment helfen zusätzlich Kohlekraftwerke aus der Patsche. Noch.

Corona, Corona, Corona …

Und es hört nicht auf. Wer einen Blick hinter die Kulissen wagt, der weiß, das ist auch nicht der Plan. Es ist mir mittlerweile wirklich ein Rätsel, wie so viele bei all den Versprechungen der Regierung, die dann doch wieder verworfen werden, nicht langsam misstrauisch werden. Stattdessen schielt man auf eine Impfung, die doch bitte Erlösung bringen soll. Es hat zunehmend den Anschein eines Ablasshandels. Und wer kennt nicht die Märchen, in denen der Prinz immer wieder mit neue Rätseln abgespeist wird, bevor er endlich die Prinzessin befreien kann …?

Ein wirklich großartiges Interview mit Paul Brandenburg, Notfall- und Allgemeinmediziner, findet man bei BASTA BERLIN. Mit seiner messerscharfen und schonungslosen Analyse führt er die derzeitigen Corona-Maßnahmen der Regierung ad absurdum und zeigt klar auf, dass Corona kein medizinisches, sondern ein politisches Problem ist.

Ich glaube nicht an den Fortschritt, sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.

Oscar Wilde

Und dass Oscar Wilde ganz offensichtlich recht behält, ist ein Desaster.

10 Responses to “Monatscollage Februar”
  1. Guten Morgen Lotta,
    du siehst ein Schmunzeln über mein Gesicht gehen.
    :-)))))))))))))
    Ja, dass die Bundesregierung einen elektronischen Impfpass möchte, war auch so eine Verschwörungstheorie und auch
    rechtes Gedankengut und jetzt, sie haben es wohl beschlossen, dass es doch einen geben wird.
    Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich froh bin, dass ich so alt bin und ja, viele Verschwörungstheorien haben sich
    bis jetzt bewahrheitet und alles was nicht passt, das sind die Rechten.
    ABER, ich denke, es gibt inzwischen viele, die nicht mehr das glauben, was ihnen hier vorgesagt wird. Ich bin gespannt auf die Landtagswahl hier,
    die ja ein wenig die Wahl im Herbst spiegeln soll.
    Hab einen schönen Monat und dein Pferd auf der Wiese ist zu schön, aber auch deine Collage ist zauberhaft.
    Ich wünsche dir alles Gute und sende dir liebe Grüße Eva.

    • Liebe Eva, ich gebe zu, mir platzt hinsichtlich des Corona-Themas wirklich langsam der Kragen. Jetzt muss man sich schon anhören, man wäre als Mitglied einer bestimmten Berufsgruppe ethisch und moralisch verpflichtet, sich flächendeckend für die Corona-Impfung einzusetzen. Ich drehe jetzt den Spieß mal um und sage, aus meiner Sicht ist es ethisch und moralisch zutiefst verwerflich, bedingt zugelassene (also experimentelle) Impfstoffe, bei denen viele Fragen offen und Langzeitwirkungen nicht bekannt sind, flächendeckend zu verimpfen, obwohl für den überwiegenden Teil der Bevölkerung die Coronainfektion nicht sonderlich gefährlich oder gar tödlich ist. Hier sollte man klar zwischen Risikogruppen und Nicht-Risikogruppen unterscheiden…und selbst das Alter ist nicht grundsätzlich eine Maßgabe, ob man zur Risikogruppe gehört oder nicht. Es fehlt einfach die Verhältnismäßigkeit…und es fehlen sachliche Diskussionen. Ich habe letztens in einer Interview die Begründung gehört, man müsse alle Maßnahmen weiter aufrecht erhalten, weil man (nach einem Jahr!!!) noch nicht wisse, wie der Ansteckungsweg genau verläuft. Dazu fällt mir nichts mehr ein. Vielleicht hätte man die Millionen, die man für nutzlose Masken ausgegeben hat, lieber für die Forschung ausgeben sollen.

      Dir wünsche ich einen wunderbaren Frühlingsanfang. Liebe Grüße.

  2. Zu der Pandemie möchte ich Dir keine großen Worte hier hinzufügen… es ist tatsächlich eine endlose Diskussion. Ob alles richtig gemacht wurde, dass falsche Leute das Sagen haben *lach und so weiter und so fort. Die Frage der Gefährdung durch den Impfstoff beschäftigt mich jedoch im Besonderen. Als Rheumapatientin, weiß ich nicht, wie mein Körper reagiert…

    …trotzdem ist auch immer wieder Hoffnung. Das Leben geht weiter, die Erde dreht sich. Und (!) dererlei Pandemien hat es immer gegeben – ich erinnere an die spanische Grippe.

    Liebe Grüße von Heidrun

    • Liebe Heidrun, die Frage, ob man sich als Rheumapatientin impfen lassen sollte oder nicht, ist nach derzeitigem Kenntnisstand ausgesprochen schwierig zu beantworten. Ich kann dein Dilemma sehr gut verstehen, weil man hier gegensätzliche Risiken miteinander abwägen muss, die man im Einzelnen noch gar nicht abschätzen kann.
      Ich möchte an einem Beispiel mal aufzeigen, wie grotesk es im Einzelfall hinsichtlich der Corona-Impf-Aufklärung zugeht: Im Beipackzettel von BioNTech steht unter der Rubrik Schwangerschaft und Stillzeit folgender Text: „Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor dem Erhalt dieses Impfstoffes Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.“ Ach was. Woher sollen die das denn wissen? Das ist völlig absurd. Hier versucht man ganz offensichtlich die Verantwortung gezielt abzugeben.
      Liebe Grüße.

  3. Hallo Lotta,
    komisch das immer die Neuinfiktionen vor den Gesprächen steigen.
    Und das sich die Leute bei schönem Wetter draußen treffen dürfte auch klar sein, es würde sich doch bei offenen Restaurants usw. vieles entzeren.
    Ansonsten gibt es deinen Worten nichts hinzuzufügen.
    Grüße
    Hannelore

    • Liebe Hannelore,
      ja…komisch, dass man auch jetzt schon weiß, im März kommt die nächste Welle…und die nächste Mutation ist noch viel tödlicher…;-). Ich frage mich, warum man dann im Januar 2020 nicht sofort alle Karnevalsveranstaltungen abgeblasen hat, wenn man doch so hellseherische Fähigkeiten hat. Fragen über Fragen. Ungereimtheiten über Ungereimtheiten. In einer Ehe/Beziehung würde man dann zumindest stutzig werden…;-). Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar.

  4. Es braucht enorm viel Kraft, immer wieder aufs Neue zu hoffen, dass die Vernunft und Einsicht bald gewinnen werden. In Deutschland ist es ja noch viel schlimmer als hier zu Lande. Trotzdem. Heute unter Kollegen haben wir einmal mehr über die Corona-Massnahmen diskutiert und das Argument gebracht, dass Schweden die bessere Sitiuation hat als Deutschland, und das ohne Masken, ohne Shutdown. Der Kollege meinte bloss, Schwenden interessiere ihn nicht. Was soll man da sagen??????? Und dann noch zu einem, der sich selber rühmt, immer sachlich zu sein??? Es ist zum Haare ausreissen.

    Am letzten Wochenende war ich an einer Demo, an der so viele teilgenommen haben wie noch nie vorher. Die Veranstaltung hat viel Kraft gegeben. Überhaupt ist an meinem Wohnort alles normal, weshalb ich dann jeden Montag einen herben Schlag bekommen, wenn ich wieder unter Menschen gehe.

    Heute habe ich 10 Minuten lang Bodo Schiffmann gehört, dann geht es einem wieder gut. Milos Matuschek und Daniele Ganser sind ebenfalls Aufsteller. Ein weiterer „Wohltäter“ ist aber Gunnar Kaiser.

    Ich wünsche dir viel Kraft, viel Gelassenheit und Freunde, die tragen.

    Regula

    • Liebe Regula, lieben Dank für deinen Kommentar. Meine Hoffnung auf Einsicht schwindet. Die „Gegenseite“ ist überhaupt nicht offen für Argumente. Die Angst vor dem Coronavirus scheint das klare Denken (auch in Fachkreisen!) zu blockieren. Impfrisiken werden dagegen völlig ausgeblendet. Man redet sich die Impfung schön, denn schließlich ist sie doch die Erlösung. Irgendwie hat das fast etwas Wahnhaftes…Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass man Menschen so manipulieren kann. Erschreckend. Liebe Grüße.

  5. …schöne Fotos wieder in deiner Collage, liebe Lotta,
    da hattet ihr in Leipzig mehr Winter als wir hier, vor allem mehr Schnee und länger sehr kalt…und nun ist ganz schnell Frühling geworden und ich genieße die wärmende Sonne sehr,

    dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

  6. Durch die Monatscollage bin ich zum ersten Mal hier gelandet und gleich mal ein wenig geblieben.
    Corona ist wirklich ein schwieriges Thema und man kann nur hoffen, dass der gesunde Menschenverstand wieder die Oberhand gewinnen möge. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
    Deine Fotos sind richtig toll … darum stöbere ich jetzt noch ein bisschen.
    Herzliche Grüße
    Ivonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.