Stippvisite in Regensburg

Im Rahmen eines ganz wundervollen Wochenendes mit zwei reizenden Begleiterinnen im schönen Bayern habe ich der Stadt Regensburg eine Kurzbesuch abgestattet. Das Hauptaugenmerk dieses Ausfluges war das gesellige Zusammensein und weniger das Fotografieren. Meine Fotos haben aus diesem Grund auch eher einen dokumentarischen Charakter.

Die Stadt Regensburg liegt am nördlichsten Punkt der Donau in der Oberpfalz. Nachgewiesene Siedlungsspuren reichen bis um 5000 vor Christus zurück. Regensburg verzaubert vor allem durch das altertümlichen Flair, welches die zahlreichen charmanten Gassen, der Dom oder die Patriziertürme versprühen, aber auch durch die Lage an der Donau.

Für eine erste Sippvisite der Altstadt braucht es nicht unbedingt einen Reiseführer, wenn man allerdings nicht viel Zeit hat, ist eine kompetente Begleitung, die durch die vielen Gassen und Plätze führt oder auch einen besonderer Tipp für ein schönes Lokal hat, durchaus hilfreich.

Für die Vergrößerung bitte in der Galerie auf die Bilder klicken.

Es war wundervoll. Ich werde auf jeden Fall wiederkommen. Und mir dann mehr Zeit für einen weiteren Blick nehmen.

Es müssen nicht immer neue Wege sein.

Man kann auch alte neu entdecken.

Werner Bethmann
One Response to “Stippvisite in Regensburg”
  1. Hallo Lotta,
    das ist auf jedenfall schön was du zeigst.
    Regensburg kenne ich noch von der Ausbildung her (ist lange her), damals gab es eine Bahnschule in Regensburg-Prüfening direkt an der Donau.
    Auf jedenfall lohnt sich ein längerer Aufenthalt und die Umgebung ist auch sehr schön.
    Sende dir sonnige Grüße
    Hannelore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.