…Huch…ist denn schon Samstag…?

Nein, natürlich nicht. Trotz vollem Terminkalender habe ich noch den Überblick über die Wochentage…;-). Der Terminkalender sagt mir aber auch ganz klar, die Wochenenden sind vollgepackt bis zum Rand…Ich werde also die Veröffentlichung meines Wochenrückblicks etwas flexibler gestalten…je nachdem, wie es mir terminlich gerade passt.

Hier also nun meine Wochenrückschau…

Von links nach rechts, von oben nach unten:

1) Mein Lieblingshaus hat sich ein Blättergewand zugelegt. 2) Mich durch den Starkregen gekämpft und dabei mit dem Auto fast „abgesoffen“. 3) Ein Kartoffelherz entdeckt…und es gleich weiterverschenkt. 4) Durch ein wunderbares Schloss spaziert. 5) …und von dort auf eine zauberhafte Stadt geblickt…6)…und schließlich im Festsaal des Schlosses schöner Barockmusik gelauscht. Weiß jemand von Euch, wo ich war (…ich werde natürlich berichten…)? 7) Auf dem Töpfermarkt im Hof des Leipziger „Grassimuseum“ gewesen. 8) Mit der Freundin am See einen wunderschönen Abend verbracht (endlich mal wieder…). 9) Für ein Hochzeitspaar im Lieblingsbuchladen ein schönes Mitbringsel entdeckt.

Für Helga habe ich heute die zauberhafte und gut duftende „Multiflora“-Rambler-Rose „Bobby James“ in der Vase stehen. Der Rosensammler Graham Thomas entdeckte die Rose 1961 als Sämling im Garten von Lady Serena James in St. Nicholas bei Richmond, ein Glücksumstand für seine Nachwelt, denn mittlerweile ist „Bobby James“ gut bekannt und weit verbreitet.

Freitagsblumen

Überschattet war die Woche von traurigen Nachrichten aus Orlando und Paris. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der vielen Opfer, meine Gedanken sind bei all denjenigen, für die sich die Welt gerade grundlegend zu ändern scheint…Ob es die Homosexuellen sind…oder die Juden…die Feindseligkeit gegenüber diesen Gruppen wird wieder stärker…und das erfüllt mich mit tiefer Sorge. Mein Mitgefühl und meine Gedanken gelten auch all den Polizisten, die immer wieder zwischen die Fronten geraten, selbst Opfer werden und bis zum Rand der Erschöpfung ihren Dienst verrichten. Was da abseits der Fußball-EM abläuft, ist nur noch unfassbar. Ich schäme mich vor allem für die Hooligans aus Sachsen und kann nur hoffen, dass für all diese Chaoten die Bestrafung drastisch verschärft wird. Wie kann man eine so friedliche Idee von Wettkämpfen zwischen Nationen so dermaßen missbrauchen?!

Manchmal erreichen einen tieftraurige Nachrichten aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Depression…eine immer wieder unterschätze Erkrankung.

Meine Eindrücke der vergangenen Woche schicke ich natürlich auch weiterhin für den samstäglichen Kaffeeplausch zu ANDREA.

Kommt gut ins Wochenende!