Bloggen Persönliches

In eigener Sache/DSGVO

Pfau

DSGVO

Ich bin ein Mensch, der unangenehme Dinge manchmal gern vor sich herschiebt. Doch auch unangenehme Dinge müssen letztendlich erledigt werden. Am 25. Mai tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Als Betreiberin eines Blogs lässt sich das leider nicht ignorieren. Auch komme ich aus beruflichen Gründen nicht drumherum, mich mit diesem Thema ausführlicher zu beschäftigen.

Einige Veränderungen haben ich bereits im Sinne dieser neuen Datenschutzrichtlinie auf meinem Blog umgestellt. So sind die Gravatare  und mein Instagram-Wigdet verschwunden, ich habe mein Kontaktformular und die Kommentarfunktion angepasst und eine neue Datenschutzerklärung online gestellt. Ich habe mit Hilfe von PlugIns Google Fonts und Emojis blockiert und werde mich noch um meine (wenigen) eingebettet YouTube-Vidoes kümmern. Eine sehr schöne ausführliche Erklärung über Schritte, die für den Einzelnen notwendig sein könnten, findet sich auf Reisen-Fotografie.de (Für Blogspot Blogs Nutzer gibt es HIER noch eine Anleitung).

Sehr schwer tue ich mich mit dem Verarbeitungsverzeichnis. Das ist für mich ein sehr bürokratischer Akt … und die Bürokratie und ich waren noch nie gute Freunde.

Doch nicht nur der Blog an sich ist von der DSGVO betroffen. Alle diejenigen, die sich mit Fotografie hobbymäßig oder professionell beschäftigen, sollten sich eingehend mit den neuen Richtlinien vertraut machen. Spätestens hier wird dann mancher denken, der Irrsinn kennt keine Grenzen …

Bunt ist die Welt

Ich habe mir auch Gedanken gemacht, wie es mit meinem Bloggerprojekt weitergeht. Zunächst einmal sehe ich Probleme mit der Datensammlung durch das Linktool „Inlinkz“. Ich werde es erst einmal nicht mehr nutzen, bis rechtlich die Nutzung geklärt ist. Ich fürchte, nach derzeitiger Sachlage bin ich gezwungen, auch alle bisherigen Verlinkungen mit Hilfe dieses Tools zu löschen.

So mach einer von Euch wird es schon bemerkt haben, es dauert manchmal seine Zeit, bis ich Eure Beiträge bewundere. Mir fehlt die Zeit. Und manchmal auch die Muße. Auch merke ich, dass der wöchentliche Rhythmus der Themen mich mächtig stresst, weil mir auch die Zeit zum konzentrierten und vor allem kreativen Fotografieren fehlt.

Ich habe also beschlossen, mein Projekt nur noch einmal im Monat zu starten. Jeweils am ersten Sonntag im Monat gebe ich ein Thema vor und dann habt Ihr Zeit, Euch vier Wochen auszutoben. Anfangs werde ich Eure Links zu den Beiträgen, die Ihr mir in den Kommentaren schreibt, in meinem Beitrag untereinander auflisten. So weit mir bekannt, sind einfache Links noch nicht verboten … ;-). Vielleicht löst sich ja auch das Problem mit dem Linktool noch.

Kommt gut ins Wochenende!

17 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. eva sagt:

    So jetzt habe ich einen Kommentar geschrieben und weg war er.
    Aber ich sehe gerade, ich muß anklicken, das habe ich nicht gemacht.

    Die Sache mit den Gravataren ist so eine Sache und ich werde meine Kommentarfunktion einstellen, bin im Moment dabei.
    Ebenso die Sache mit den Youtubeeinbettungen.
    Damit falls Googel nichts einfällt ich am 25.5. nicht dastehen werde. Einschalten kann ich sie immer wieder.

    Mit der Impressumspflicht ist es so eine Sache, eine ehemalige Kollegin arbeitet beim Landesamt für Datenschutz in Stuttgart und sie mein es besteht die Pflicht auf ein rechtssicheres Impressum. Das heisst auch die Adresse, Telefonnummer ist nicht unbedingt erforderlich.

    Auch mit dem Fotografieren ist es so eine Sache, man wird umdenken müssen.

    Lieben Gruß Eva

    1. Himmelblau sagt:

      Danke für deinen Kommentar. Ich denke, manches Problem wird sich noch lösen, einige „Anbieter“ wie WordPress und Co. werden nachrüsten, vermutlich auch Inlinkz. Wie du schon erwähnst, kann man bestimmte Dinge ja erst einmal deaktivieren und schauen, was kommt. Die Diskussion um die Impressumpflicht ist aus meiner Sicht jetzt sowieso hinfällig, weil man in der Datenschutzerklärung auch Name und Anschrift und Email angeben muss. Leider wird auf diese Weise so manche private Freizeitbeschäftigung für jedermann sichtbar (Beruflicher Hintergrund!)…also genau das Gegenteil von Daten- und Persönlichkeitsschutz. Liebe Grüße.

  2. eva sagt:

    Was vergessen:
    Ich glaube so eine Verlinkungsaktion kostet viel Zeit und auch Mühe und allen Teilnehmern zu schreiben auch. Deshalb möchte ich dir von hier aus meinen Dank dazu schreiben.
    Deine Fotos gefallen mir sehr und man merkt, dass es ein dein Hobby ist.

    Aber, da ist ja auch noch der Beruf und ja, nicht einfach, wenn man das alles richtig und auch mit Engagement tun möchte und ich denke, dass du das sehr gut machst. Habe da mal geguckt :-)). Sodele nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende und einen schönen Mai.
    Ich werde wohl, falls ich das alles nicht schaffe, im Mai eine Blogpause machen und erst mal meinen Blog von Netz nehmen.
    Komme aber wieder.

    Lieben GRuß Eva

  3. mano sagt:

    ich finde auch, dass der datenschutz eher verletzt wird, wenn ich meine adresse vollständig angeben muss…
    ich warte erst mal ab, was blogger bzw. wordpress sich so ausdenken werden und hoffe, dass nicht alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde. die fotografiegeschiche hab ich gelesen, betrifft mich persönlich weniger (ich werde allerdings in zukunft keine fotos mehr von anderen bloggerInnen trotz ihrer einwilligung veröffentlichen), aber für professionelle oder semi-prof. fotografen ist das echt ein hammer. ich bin gespannt, ob unsere regierung das thema weiter aussitzt.
    lg, mano

    1. Himmelblau sagt:

      Liebe Mano, ich denke, es ist nicht die schlechteste Strategie, noch ein wenig abzuwarten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei Blogger und Co. nur wegen notweniger Anpassungen des Datenschutzes auf Nutzer und Interessenten verzichten möchte.
      Die semi-prof. und professionellen Fotografen tun mir leid und ich hoffe inständig, dass sich hier im Gesetz noch etwas tut. Eine erste Petition dafür ist wohl schon gestartet…Liebe Grüße.

  4. Markus sagt:

    Mmmmh, ich bin da komplett blind und entspannt rangegangen… Aber so langsam mach ich mir auch Gedanken! Danke nochmal für den Hinweis. Schade, dass man sich selbst als „kleiner Pups“ im www um sowas kümmern muss. Ich finde das ganze sehr durchsichtig und ohne klare Strukturen aufgezogen. Irgendwie vertrau ich da noch auf wordpress… Trotzdem: schönes Wochenende!!

    1. Himmelblau sagt:

      Lieber Markus, manchmal ist „Abwarten und Teetrinken“ keine schlechte Idee. Ich befürchte trotzdem, dass auf dich da noch so einiges zukommen wird, denn du bist ja gerade auf dem besten Weg, dich vom „kleinen Pups“ im Internet hin zum „großen…“ zu entwickeln…So war doch der Plan, oder…;-)? Liebe Grüße.

  5. Birgitt sagt:

    …danke für die Links, liebe Lotta,
    da muß ich mich wohl doch mal dran setzen, wenn ich den Blog nicht schließen will…zu den Fotos habe ich schon mal gelesen, das macht mir nicht so Kopfzerbrechen, denn ich fotografiere sowieso ohne Personen,

    liebe Grüße Birgitt

    1. Himmelblau sagt:

      Ach ja…Mach es am besten wie Mano. Warte noch ein wenig ab, so manches Datenschutzproblem wird sich klären…Und den Rest schaffst du dann allein…;-). Wäre doch schade darum… Liebe Grüße.

  6. Britta sagt:

    Nabend liebe Lotta….
    Sorry, die Komments kannst du löschen… Ich kann z.B. bei Markus nicht kommentieren… Deshalb mustest du herhalten *grins

    Ich melde mich morgen Vormittag noch mal per Mail bei dir!
    Wenn du noch wach bist… Hab noher schöne Träume und schlaf gut!

    Liebe Mondscheingrüsse sende,

    Britta

  7. Christel sagt:

    Oh Mann…. ja diese DSGVO… über den Blog mache ich mir keine Gedanken… sogar die Google Fonts lasse ich so wie sie sind.. ich packe es in die Erklärung…. so ist es auch vom Anwalt abgesegnet worden. Vieles wird nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird und deshalb finde ich es schade, dass so viele das Handtuch werfen… man ist eben zu verunsichert 🙁 Über meine Fotografie mache ich mir mehr Sorgen… wie du eben… Ich habe Anfang Juni wieder eine Hochzeit zu Fotografieren. Da muss das Brautpaar von allen Gästen das Einverständnis einholen, dass ich fotografieren darf… so ein Schwachsinn!!Anders als Österreich und Schweden werden wir Deutschen mal wieder im Regen stehen gelassen…. Unsere Regierung hält es ja nicht für nötig, da etwas regulierend einzugreifen…
    In diesem Sinne… wir machen einfach weiter… ;))
    Liebste Grüße
    Christel

  8. Sigrun sagt:

    Ich würde mir eine einheitliche Lösung für alle Blogger wünschen, was die Datenschutzerklärung betrifft. Im Moment verfallen viele in Aktionismus ohne genau zu wissen, was wirklich geändert werden muss. Ich frage mich, ob es nötig ist, Gravatar abzuschalten, wenn man, wie du, in der Datenschutzerklärung schreibt, dass man sie verwendet und wie man sie sogar umgehen kann? Bei Blogger kann man das ja wirklich nicht abschalten. Oder man lässt nur noch anonyme Kommentare zu, was schon wegen dem Spam ein Unding ist.
    Ich bin gespannt…
    LG Sigrun

    1. Himmelblau sagt:

      Ich bin mir nicht sicher, ob wegen der Gravatare in der Datenschutzerklärung der Hinweis reicht. In den Kommentaren und Kontaktformular ist ja auch ein extra Häkchen vorgesehen, damit man der Datenspeicherung zustimmt. Man wird sehen…

  9. Mir hat ein Experte gesagt, das du dich überhaupt nicht unsicher machen sollst und völlig ruhig bleiben sollst. Selbst die besten Anwälte wissen nicht, wie das Recht konkret ausgelegt wird und bis dahin gibt es noch Rechtsstreitigkeiten, bis es endlich mal geklärt ist. Die großen Anwälte wollen an die großen Konzerne ran und interessieren sich nicht so stark an die Blogs und Reisedokumentationen (wie bei dir). Was hat das denn für einen Sinn uns das Leben schwer zu machen. Da ist nichts zu holen. Nur die Verlinkungen zu Facebook und anderen Kanälen sollten Datenschutzrechtlich gesichert sein, indem du einen Hinweis einbaust. Ich habe sie bei mir komplett rausgenommen und somit ist alles sicher. Und Impressum sollte stimmen, ansonsten ist nicht so viel zu beachten.

    Du hast es selber gesagt mit deinem Linktool. Nimm es raus, wo du dir nicht sicher bist und schreib weiter deine wunderbaren Berichte 😉

    Also weiter schreiben und nicht den Lebensmut verlieren lassen.

    LG Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.