Mein Freund, der Baum…

Ghislana vom Blog Jahreszeitenbriefe sammelt jeden Monat unter dem Thema
Blogbeiträge über Bäume.

Zu meinen Lieblingsbäumen gehört die Buche, ich mag sie sehr. Von meinem Bett aus kann ich in die Zweige einer Buche schauen und die Jahreszeiten verfolgen. Buchen können eine Wuchshöhe von bis zu 40 Metern erreichen, Ihre Rinde ist grau und glatt und zeigt nur selten im Alter eine geringe Borkenbildung.

Recht häufig bin ich mit meinem Hund im Leipziger Auwald unterwegs. Hauptbaumarten des Auwaldes sind die Stiel-Eiche, die Gemeine Esche und die Feld-Ulme.
Es gibt aber auch einige Vertreter von auwaldfremden Baumarten wie Robinie, Roteiche, Rotbuche oder Rosskastanie. Sie vertragen in der Regel die Überflutungen nicht so und sind deshalb nur an selten und nur kurze Zeit überschwemmten Standorten zu finden. Manchmal hat aber Petrus kein Erbarmen und schickt eine Menge Wasser von oben, sodass der Auwaldboden sich vollsaugt. Finden in dieser Zeit dann auch noch orkanartige Stürme statt, dann kann es schon mal passieren, dass es einen Baumriesen einfach umlegt.

Es ist wirklich schade um diese stattliche Buche, aber ich vermute, so ein Ereignis lässt sich nicht verhindern.
Ich habe mir einen Zweig mitgenommen, so darf die Buche dann doch noch ihre Blätter entfalten. Und ich vermute, so mancher Spaziergänger hat es mir gleich getan…;-).

Die Fotos entstanden zur Osterzeit.