Monatscollage Mai

In diesem Monat bin ich etwas spät dran mit meiner Monatscollage. Der Grund ist meine Reise an die Nordseeküste. Ich war mit meinem Lebensgefährten auf der traumhaft schönen Insel Amrum. Von dort habe ich ich so einige Impressionen mitgebracht, die ich noch auf diesem Blog zeigen möchte.

Der Monat Mai ist schon wieder viel zu schnell vergangen. Er brachte die ersten wärmeren Tage, an denen man sich schon wunderbar am Strand der verschiedenen Seen um Leipzig aufhalten, in der Strandbar Aperol Spritz schlürfen oder beim Italiener auf der Sonnenterrasse Spaghetti mit Meeresfrüchten genießen konnte. Ich bin sehr dankbar dafür, dort wohnen zu dürfen, wo andere schon mal Urlaub machen …

Die Dankbarkeit ist der Schlüssel 

zur Zufriedenheit.

Ernst Ferstl

Unmenschlichkeit entpuppt sich in der Korruption als wirkliche Pandemie – ganz ohne Medienkampagne.

Raymon Walden

Wenn Wegsehen zur Katastrophe führt

Ich weiß nicht warum, aber die Gesellschaft scheint mittlerweile zu glauben, Probleme lassen sich durch Wegsehen lösen. Doch das Ignorieren von Problemen führt in der Regel dazu, dass sie immer größer werden. Ob Korruption, Wahlbetrug, Impfschäden, amtliche Täuschungen oder Kriegspropaganda, mittlerweile muss ein hoher Aufwand betrieben werden, um diese Missstände noch zu vertuschen.

Im Mai bestätigte das Bundesverfassungsgericht die einrichtungsbezogene Impfpflicht in der Medizin. Die Begründung lässt einen allerdings fassungslos zurück. Das Gericht stellt den Schutz vulnerabler Gruppen über das Recht der körperlichen Unversehrtheit des medizinischen Personals. Das Problem dabei ist, dass die (bedingt zugelassenen!) Impfstoffe gar nicht in der Lage sind, andere Personen zu schützen, da sie weder die Ansteckung noch die Weitergabe des Virus verhindern können. Das ist mittlerweile allgemein bekannt und dürfte auch den Richtern nicht entgangen sein.

Darüber hinaus häufen sich immer mehr Berichte über Impfnebenwirkungen. Selbst Sender des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks sind offensichtlich nicht mehr bereit, über dieses Thema zu schweigen. Völlig unbeeindruckt davon wirbt unser Gesundheitsminister für den nächsten Booster im Herbst, während die STIKO nun auch die Impfungen für die 5-11jährigen durchwinkt. Mir fällt dazu nichts mehr ein.

Ignoranz bleibt die gefährlichste Massenvernichtungswaffe.

Gregor Brand

Wo Schatten ist, da ist auch Licht. Es gibt noch Menschen, die sich um einen ehrlichen Dialog in strittigen Fragen bemühen. Zum Beispiel in Sachsen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

6 Responses to “Monatscollage Mai”
  1. Hallo Lotta,
    die Nordsee hat schon einige schöne Inseln und deine Monatscollage zeigt es auf Amrum bezogen. Wir haben bis auf Norderney und Langeoog die Ostfriesischen Inseln erkundet, ganz ohne PKW-Verkehr.

    Was die Lage betrifft da fehlen einen wirklich die Worte und das eigenständige Denken scheint etlichen abhanden gekommen zu sein.

    Ach, genießen wir so weit es geht die Sommerzeit.

    L.G.
    Hannelore

    • Unbedingt, liebe Hannelore, genießen wir die sommerliche Zeit. Alles hat seine zwei Seiten…Ich habe in den letzten Monaten sehr interessante und spannende Menschen kennengelernt. Außerdem gelingt es mir sehr viel mehr im „Hier und Jetzt“ zu leben. Pläne mache ich nur noch für wenige Wochen. Dir eine wunderbare Sommerzeit! Liebe Grüße.

  2. Liebe Lotta,
    wie recht du hast.
    Ich habe mit keinem Mitleid, der sich freiwillg den Dreck spritzen lässt und krank wird.
    In meinem Bekanntenkreis habe ich drei Personen, die einen Ausschlag bekommen haben und die sagen, dass ihr Leben nicht mehr so ist, wie vor dieser Impfung.
    Ich denke aber, dass hier was ganz anderes dahintersteckt.
    Jetzt haben wir die Affenpocken, als nächsten folgt die Elefantitis. Was wichtiger wäre und da fangen wir gleich mal bei unserer Regierung an, dass sie mal schauen, dass die Leuten nicht mehr so übergewichtig sind.

    Auf Amrum waren wir in den 70ern und 80ern 2 mal und auf Sylt 1 x. Beiden Inseln haben uns nicht so viel gegeben wie Föhr, da waren wir insgesamt in Folge 10 Jahre. War eine schöne Zeit, aber ich glaube nicht, dass ich nochmals an die See gehen. In die Berge möchte ich mal zum Moutainbiken.
    Ich freue mich auf deine Fotos.
    Liebe Grüße Eva, die mit 80 Jahren den Löffel abgeben möchte, es ist keine gute Zeit, die kommen wird.

    • Nein, liebe Eva, es sind keine guten Zeiten. Ich frage mich täglich, wann und ob der ganze Irrsinn irgendwann mal aufhört…es sieht derzeit nicht danach aus. Der Irrsinn hat sich wie eine Krake in alle Teile der Gesellschaft ausgebreitet. Liebe Grüße.

  3. Hi, Hi
    Elefantitis, Eva das ist herrlich. Anschließend kommt dann Mäusetus.
    Euch beiden viele Grüße

  4. Ein Affentheater. Bei aller Komik leider sehr gefährlich. Immer noch nciht genug schlimm geworden … Beobachten wir weiter.

    Liebe Grüsse von Regula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.