Monatscollage Oktober

Kaum, dass der Monat Oktober angefangen hatte, war er auch schon wieder gefühlt zu Ende. Geprägt war der Monat vor allem durch Arbeit. Mit jedem Tag nach meiner Verletzung im September erweiterte sich aber auch mein Radius. Vor allem Fahrradfahren ging immer besser, später auch das Laufen.

Einen wundervollen Tag verlebten wir im schönen thüringischen Weimar. Der herbstliche Friedhof ist dort besonders schön anzusehen. Ein schöner Anblick waren aber auch die zahlreichen Tische vor den Restaurants und Cafés in der Innenstadt, an denen sich gut gelaunte Gäste trafen, um miteinander Zeit zu verbringen.

Nach längerer Abstinenz stand im Oktober endlich wieder ein Kurztrip nach Hamburg an. Bei schönem Herbstwetter streiften wir vor allem durch das Blankeneser Treppenviertel, beobachteten vorbeiziehende Schiffe auf der Elbe, besuchten angrenzende Parklandschaften mit herrlichem Baumbestand und feierten mit der Familie Geburtstag. Auf dem Schiffsanleger “Op’n Bulln” servierte man mir dann die beste Fischsuppe, die ich seit langem genossen habe.

Ergreife den Augenblick, damit er dich gefangen nehmen kann.

Siegfried Wache

Das endlose Thema Corona.

Nun beherrscht bereits seit über 2,5 Jahren das Thema Corona unseren Alltag. Während unser Gesundheitsminister nur noch die Strategie „Impfen, impfen, impfen“ kennt, werden nun endlich auch immer mehr kritische Stimmen gehört. Trotzdem gibt es erstaunlich wenig Menschen, die sich über die Intransparenz der Impfstoffverträge und mangelhaften Impfstoffstudien Gedanken machen. Im Gegenzug gibt es erstaunlich viele Menschen, die sich (immer noch) freiwillig zu Probanden machen lassen, um anschließend zu glauben, die Nebenwirkungen seien jetzt Folge der Erkrankung, gegen die sie sich aber gerade erst haben impfen lassen. Trotz Boosterung “Long Covid“…warum hinterfragt das eigentlich keiner…?!

Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.

Ich gebe zu, diese Kriegstreiberei bestimmter Parteien in unserem Land macht mich mittlerweile fassungslos. Und während wir Waffen in die Ukraine liefern, die zu weitreichenden Zerstörungen beitragen, diskutiert nun eine Frau Esken über eine Vermögenssteuer in Deutschland (!), um nach der Zerstörung die Ukraine wieder aufzubauen.

Doch es ist noch schlimmer. Heimlich, still und leise wurde im Bundestag eine Gesetzesänderung durchgebracht, die es in sich hat.

„Der Bundestag hat einen Entwurf zur Änderung eines Gesetzes verabschiedet, wonach die Billigung, Leugnung und Verharmlosung von Völkermorden und Kriegsverbrechen grundsätzlich unter Strafe gestellt wird. Eine entsprechende Ergänzung wird im Paragrafen 130 StGB (Volksverhetzung) vorgenommen. Nach dem neuen Absatz 5 sollen diese Taten mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe belegt werden können.“

Das bedeutet im Klartext, dass ab sofort jeder mit einem Bein im Gefängnis steht, der der offiziellen Linie der Bundesregierung widerspricht. Die Bundesregierung entscheidet zukünftig, was ein Kriegsverbrechen ist und was nicht und vor allem, von wem es begangen wird.

Die Meinungsfreiheit in Deutschland stirbt einen langsamen Tod. Und viele der Bürger in unserem Land scheinen es nicht einmal zu bemerken. Oder es ist ihnen egal, vor allem, wenn sie sich auf der “richtigen” Seite wähnen. Die Geschichte lehrt uns allerdings, dass sich das Blatt schnell wenden kann.

Es heißt, das erste, was im Krieg stirbt, sind Wahrheit und Anständigkeit. Diesmal starben sie schon vor dem Krieg.

Wolfgang J. Reus

Weitere Monatscollagen gibt es HIER.

View Comments(6)
  • Hannelore
    Hannelore
    10 Oktober, 2022at 7:14 am

    Guten Morgen,
    da hast du ja schöne Tage gehabt und so kleine Auszeiten tun immer gut.

    Ich verstehe das auch nicht, das manche jetzt immer noch nicht kapiert haben was hier in diesem Land passiert.
    Eine Bekannte erzählte mir, daß viele ihrer Arbeitskollegen die Impfung bereits bereut hätten und sich gefragt haben warum eigentlich.
    Tja, das mit dem Gesetz und vieles andere hat mich auch entsetzt.
    Du hast ja alles schon treffend geschrieben.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Oktober.
    Liebe Grüße
    Hannelore

    reply
    1. Himmelblau Author
      Himmelblau
      10 Oktober, 2022at 7:24 am

      Liebe Hannelore, lieben Dank für deinen Kommentar. Die Ukraine fordert nun noch von Deutschland pro Monat 500 Mio Dollar (Dollar!), vermutlich, um weitere Waffen von den USA zu beziehen. Derweilen wissen die „kleinen Leute“ hier im Land nicht mehr, wie sie die Energie- und Heizungskosten stemmen sollen. In Hamburg wird ein Teil des Hafens an die Chinesen verscherbelt. Deutschland wird platt gemacht. Die Abrissbirne unserer Ampel leistet ganze Arbeit. Und es gibt immer noch Menschen, die dazu jubeln. Aber das hatten wir ja schon einmal in der Geschichte. Liebe Grüße.

      reply
  • Eva
    Eva
    10 Oktober, 2022at 7:50 am

    Hallo Lotta und einen guten Morgen,
    das ist die Demokratie, wir dürfen ja nicht mehr sagen, was wir denken. Ich wollte es schreiben, aber du machst das schon besser.
    Ja, wer viel hat, der kann auch viel zahlen, Vermögenssteuer. Klasse ich hab nix, aber trotzdem, da werden sich manche umgucken.
    Wo bleibt denn die Solidarität?
    Wir können die vielen Flüchtlinge gar nicht mehr unterbringen und wie wäre es, wenn doch manche alte Dame, die in ihrem Hause alleine lebt, eine Familie aufnehmen würde……!!!!!!
    Ich bin aber überzeugt, dass solche Zwangseinweisungen noch kommen werden.
    Aber zuerst kommen die Häuslesbesitzer dran und dann stehen in den ach soo schönen Garten dann Zelte usw.
    Ich habe mich sehr auf deine Monatscollage gefreut, wie soviele andere auch, die aber nicht schreiben.
    Man darf sich aber auch nicht über den Rechtsruck wundern, der in vielen Ländern passiert.
    Ja, inzwischen auch bei uns, ja, das sind Protestwähler aber sie wählen. Es ist eine Zeit, wie wir sich schon mal hatten-
    lrgendein Politiker hat ja gemeint, dass man die AfD verbieten sollte. Meine Güte, was haben die Angst.
    Mir ist es auch nicht mehr schleierhaft, warum die Grünen das Wahlalter heruntersetzen wollen.
    Klar, mit solchen Videos bei Tik Tok usw. kann man die Jugend manipulieren.
    Wir alten Menschen gehören eh auf den Müll und verprassen das Geld, das sie verdienen, falls sie denn überhaupt arbeiten. So neulich ein junger Mensch.
    Neulich habe ich mal einen gefragt, was er denn unter “Querdenker” und “Nazi” versteht, großes Gucken und keine Antwort.
    Das spricht doch Bände.
    Siehst du nun hätte ich fast vergessen, deine schönen Fotos zu erwähnen.
    Habs fein und liebe Grüße Eva

    reply
    1. Himmelblau Author
      Himmelblau
      10 Oktober, 2022at 8:04 am

      Liebe Eva, danke für deinen Kommentar. Ich fürchte, die Jugend kann gar nichts dafür, dass sie so tickt wie sie tickt, ist sie doch jahrelang in Schulen und Unis entsprechend gebrieft worden, die Kopfwäsche hat gut funktioniert. Aber die Realität wird auch sie einholen…und zwar auf brutale Weise.
      Man fragt sich ja immer, warum für das eine Geld da ist…und für das andere nicht (siehe z. B. Pakistan und das Ahrtal). Aber wenn man erst einmal begriffen hat, wer die eigentlichen Geldgeber sind, dann wundert einen so gut wie nichts mehr.
      Liebe Grüße.

      reply
  • Dominik
    Dominik
    11 November, 2022at 10:38 am

    Der Oktober kann so schön sein;)

    Alles Liebe

    Dominik

    reply
  • Merissa
    Merissa
    11 November, 2022at 9:22 am

    Oktober hat so wunderschöne Facetten. Das ist so grandios;)

    Alles Liebe

    Merissa

    reply
Post a comment6Comments

Your email address will not be published.
Required fields are marked *

Comment

Close Comments

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!