Ostseebad Göhren

In Göhren haben wir während unserer Urlaubsreise Quartier bezogen…
in einem wunderschönen alten Haus mit typischer Bäderarchitektur und Blick zum Meer…
Göhren ist ein Ort meiner Kindheit. 
Doch wie schon bei Bad Elster sind meine Erinnerungen daran eher vage…
Ich vermute aber, seit 1989 hat sich eine Menge verändert.
Schon im 12. Jahrhundert wurde Göhren urkundlich erwähnt. Seit 1878 führt der Ort den Titel Seebad.
Vor der Küste Göhrens liegt der größte bekannte Findling Deutschlands, 
genannt Buskam, der nur zum Teil aus dem Wasser ragt.
In Göhren befindet sich die Endstelle des „Rasenden Rolands“ ( Rügen-Bäder-Bahn ), 
von hier aus kann man bis Putbus fahren. 
Wer eine Lokalität zum Essen sucht, der sollte die zahlreichen “ Freßbuden“ entlang 
der Strandpromenade links liegen lassen…
Mein Geheimtipp: Das Strandhaus 1
Hier sind die Preise vielleicht etwas höher, 
aber man sitzt direkt hinter den Dünen und das Essen ist wirklich lecker.
Ich habe getrunken…einen großen Pott Tee und gegessen…Fischsuppe…lecker!
Von der Seebrücke aus starten täglich zahlreiche Fahrgastschiffe zu beliebten 
touristischen Zielen wie zu den Kreidefelsen, zum Ostseebad Binz, nach Usedom etc. 
Seebrücke Göhren, 270 Meter lang

Wer war von Euch schon mal in Göhren?

Tags