Ostseebad Göhren

In Göhren haben wir während unserer Urlaubsreise Quartier bezogen…
in einem wunderschönen alten Haus mit typischer Bäderarchitektur und Blick zum Meer…
Göhren ist ein Ort meiner Kindheit. 
Doch wie schon bei Bad Elster sind meine Erinnerungen daran eher vage…
Ich vermute aber, seit 1989 hat sich eine Menge verändert.
Schon im 12. Jahrhundert wurde Göhren urkundlich erwähnt. Seit 1878 führt der Ort den Titel Seebad.
Vor der Küste Göhrens liegt der größte bekannte Findling Deutschlands, 
genannt Buskam, der nur zum Teil aus dem Wasser ragt.
In Göhren befindet sich die Endstelle des „Rasenden Rolands“ ( Rügen-Bäder-Bahn ), 
von hier aus kann man bis Putbus fahren. 
Wer eine Lokalität zum Essen sucht, der sollte die zahlreichen “ Freßbuden“ entlang 
der Strandpromenade links liegen lassen…
Mein Geheimtipp: Das Strandhaus 1
Hier sind die Preise vielleicht etwas höher, 
aber man sitzt direkt hinter den Dünen und das Essen ist wirklich lecker.
Ich habe getrunken…einen großen Pott Tee und gegessen…Fischsuppe…lecker!
Von der Seebrücke aus starten täglich zahlreiche Fahrgastschiffe zu beliebten 
touristischen Zielen wie zu den Kreidefelsen, zum Ostseebad Binz, nach Usedom etc. 
Seebrücke Göhren, 270 Meter lang

Wer war von Euch schon mal in Göhren?

22 Comments

  1. Liebe Lotta,
    danke wieder für die tollen Bilder und Beschreibungen! Ja, die Ostseebäder haben einen ganz eigenen, wunderbaren Flair!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Genau wie bei dir ist Göhren eher ein Ort meiner Kindheit. Uns zieh'ts immer ganz nach Norden von Rügen, Lohme ist mein Lieblingsort und alles was noch nördlicher ist. Letztens haben wir ja mal den Westen der Insel erkundet. Südlich sind wir nur bis Sellin gekommen. Aber mir gefällt Göhren, ist auch nicht ganz so groß. Schöne Fotos, anschauen ist auch schon ein klitzekleiner Urlaub. Liebe Grüße

  3. Hach wie schön. Wenn ich deine Bilder sehe, vor allem die Küste mit den Findlingen, dann werde ich ganz wuschig und will am liebsten sofort meine Koffer packen. Was auch mit dem übervollen Schreibtisch zu tun haben könnte, aber vor allem mit dem Fernweh nach Rügen.
    Danke für die schönen Eindrücke.

    Herzlich, Katja

  4. Danke für den schönen Urlaubsbericht. Ich kenne von Rügen nur Lomen und die Umgebung mit Wald und Kreidefelsen bis nach Sassnitz noch.

    Das Strandhaus käme für eine Ostfriesin jedoch auf keinen Fall in Frage – der Teebeutel – bäh …

  5. Nee, war ich leider noch nie. Kreidefelsen und der Rasende Roland sind mir aber zufällig vor einigen Tagen schon mal untergekommen. Mein Sohn musste einen Bericht über Rügen schreiben … ;0)

    Liebste Grüße und danke für den tollen Tipp,
    Sonja

  6. …gleich mal vorgemerkt, liebe Lotta,
    vielleicht müssen wir doch gleich noch eine Woche dran hängen, so schön wie das auf Rügen ist…
    danke für diese tolle Urlaubseinstimmung,

    lieber Gruß Birgitt

  7. Liebe Lotta,
    im vergangen Sommer bin ich 4 Wochen zur Reha in Göhren gewesen. Abends war ich einige Male im Strandhaus um den Sonnenuntergang zu beobachten. Auf der Halbinsel Mönchsgut, um Middelhagen herum, kam Urlaubsstimmung auf.
    herzlich Judika

  8. Ja, hier! Ich war letzten Sommer auch in Göhren, d.h. wir waren in Sellin, aber von da aus mit dem Roland auch in Göhren, sind auch am Strandhaus vorbeigewandert…!
    Schöne Fotos, da kommen Erinnerungen auf!
    LG von ANn

  9. Meinen ersten Ostseeurlaub habe ich auf Rügen in Göhren verbracht. Ich war zwar kein Kind mehr, aber meine Erinnerungen
    unterscheiden sich doch von deinen schönen Fotos. Die Insel ist mir in sehr guter Erinnerung geblieben….besonders auch der Rasende Roland.
    Danke für deinen schönen Urlaubsbericht.
    Liebe Grüße, Karin

  10. aha, dein pc scheint wieder zu laufen…schön! an den rasenden roiland erinnere ich mich und das Meer sah früher genau so aus *zwinker* aber für die Erinnerung an alles andere ist es einfach zu lange her. danke für die schönen bilder. lg mickey

  11. Hallo Lotta,

    ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe bis heute noch nie von Göhren gehört, nur von Gören, aber dies ist ja ein anderes Thema 😉 Doch wenn ich mir Deine Bilder ansehe scheint es ein toller Ort zu sein 🙂

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

  12. so ein schöner bericht! meersehnsucht erfasst mich gerade!!
    ich war einmal auf rügen, in sassnitz – ein schöner ort! göhren kenne ich (noch) nicht.
    liebe grüße, mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.