Ein Jahr lang…

Olympus.

Nun begleitet sie mich fast ein Jahr…die Olympus OM-D E-5M Mark II.  Den Namen von ihr kann ich mir immer noch nicht merken. Sie ist meine Zweitkamera…und so habe ich sie auch behandelt. Sie darf mich nur begleiten, wenn meine Canon 6 D aufgrund der Wettersituation oder anderer Umstände nicht passend ist.

Einen klassischen Erfahrungsbericht mit technischen Details werde ich jetzt hier nicht schreiben. Das können Männer besser…;-).

Für die Olympus habe ich mir von Anfang an nur zwei Festbrennweiten zugelegt:

  • Olympus M.Zuiko Digital 45 mm 1:1.8
  • Olympus M.Zuiko Digital 17 mm 1:1.8

Mit dieser „Beschränkung“ komme ich bisher ganz wunderbar aus.

Die Vorteile dieser Kamera für mich persönlich liegen zunächst auf der Hand. Die Olympus hat eine handliche Größe, ist spritzwassergeschützt und besitzt einen schnellen Autofokus sowie einen effizienten Bildstabilisator. Ich bin nicht gerade dafür bekannt, mit einem Stativ durch die Gegend zu ziehen. Meist bin ich nicht allein unterwegs und treffe auf schöne Fotomotive eher zufällig.

Die Olympus OM-D E-M5 Mark II besitzt einen elektronischen Sucher sowie ein nach oben und unten klappbares sowie drehbares Display und vereint in ihrem Gehäuse eine Menge Funktionen. Ich gebe zu, ich nutze vermutlich nur einen Bruchteil davon. Die komplexe Menüführung und Bedienung überfordern mich zuweilen. Für einige Einstellungen ist ein ausführliches Handbuchstudium erforderlich, sonst wird man sie kaum finden.

Die große Liebe ist es trotzdem nicht geworden. Das erhebende Gefühl beim Fotografieren stellt sich einfach nicht ein. Die Kamera liegt mir nicht richtig in der Hand. Vielleicht verlange ich da auch zuviel. Ein zusätzlicher Handgriff (Batteriegriff) könnte eventuell Abhilfe schaffen.

Grottenschlecht ist die Leistung des Akku. Sieht man in der Anzeige 2 Striche, ist relativ schnell danach der Akku leer. Grundsätzlich sollte man einen zweiten Akku bei sich führen, doch das nervt.

Ich werde diese Olympus dennoch erst einmal behalten. Die Leistung des Bildstabilisators ist enorm. Ich nutze die Kamera primär für weniger günstige Umstände wie schlechte Witterung oder Gelegenheitsfotos. Dafür erfüllt sie ihre Dienste. Aufgrund ihrer handlichen Größe wäre die Kamera vermutlich auch gut im Bereich der Streetfotografie einsetzbar, ich habe das noch nicht ausprobiert.

Die Fotos wurden bei trüben Wetter gemacht und sind noch mit NIK Filter bearbeitet. Bilder zum
Vergrößern anklicken.

Manche Liebe braucht auch einfach Zeit, sich zu entwickeln…Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.

 

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Ein Jahr lang…"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Sigrun
Gast

Wenn du die Kamera einfach als Zweitgerät betrachtest ist es doch in Ordnung. Du machst phantastische Bilder damit, wenn ich an deine verregneten Posts in Dresden und Berlin denke. Ich hätte am verregneten Samstag auch so eine Kamera gebraucht. Mit dem Zoom-Objektiv wird die Lichtempfindlichkeit ja noch mal schlechter und ich kann Stativ auch nicht leiden. Als ich letztens in einem Laden mal eine teurere Kamera in der Hand hatte, war ich gleich begeistert vom besseren Autofocus…mit der Zeit merkt man kleine Unterschiede sofort. Dann musste ich den Laden schnell verlassen…..
LG Sigrun

Smørrebrød
Gast

Schöner Beitrag. Danke für deinen Blickwinkel. Olympus fand ich immer interessant, aber nie so sehr, dass ich mir eine solche Kamera gekauft hätte. Ich mag den kleinen Sensor irgendwie nicht.

claudia
Gast

Liebe Lotta,
ich kenne mich mit solchen tollen Kameras so überhaupt nicht aus … ich kann nur eins sagen: Egal, mit welcher Kamera Du Deine Bilder machst, sie sind immer wunderschön, so ganz eigen und Balsam für Augen und Seele! also, bitte weiter so, und wer weiß, vielleicht birgt diese – noch nciht sooo geliebte Kamera – Dich doch noch irgendwamm zum staunen *lächel*
Dein Zitat spricht dafür ;O)
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Mittwoch!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

moni
Gast

Liebe Lotta,
sehr interessant, Dein persönlicher Bericht über diese Kamera.
Deine Fotos sind, auch wenn Du vielleicht nicht 100%ig zufrieden mit dem Teil bist, jedenfalls wunderbar und zeigen wieder, wie sehr es auf den Fotografierenden ankommt.
Als Zweitkamera bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite, denn inzwischen klappt das Handling doch recht gut, gell.
Lieben Gruß
moni

Markus
Gast

Also ein klassischer Erfahrungsbericht über die Kamera würde mich auch echt nicht interessieren!! Da bin ich vllt die Ausnahme, ich lass auch lieber Bilder sprechen… Und die sind klasse und sagen tausendmal mehr aus, als theoretische Werte und Daten. Braucht kein mensch!! Ich mag die Bilder total, weil sie sehr besonders geworden sind. Du hast nen tollen Blick dafür! Auf ein weiteres Jahr!!! 😉

Paleica
Gast

für diesen zweck hab ich die sony alpha. der digitale sucher irritiert mich immer und die akkuleistung ist ähnlich mies, ansonsten hab ich sie mittlerweile aber richtig lieb gewonnen und würde sie nicht mehr hergeben wollen. die bilder können sich jedenfalls sehen lassen 🙂

Astridka
Gast

Ich habe die beiden Objektive an meiner Panasonic Lumix und mag sie sehr, besonders das 45mm – Objektiv. Vielleicht wäre die Olympus – Kamera auch was für mich…
Deine Fotos sind auf jeden Fall sehr gelungen.
LG
Astrid

Rosi
Gast

trotz einiger Schwächen scheinst du doch sehr gut damit klar zu kommen
deine Biler sind auf jeden Fall super
das mir der Rose gefällt mir beonders
Liebe Grüße
Rosi

wpDiscuz