Darf ich vorstellen…?

Meine neue Zweitkamera.

Vor Jahren hatte ich mir von der Firma Canon eine kleine Kompaktkamera zugelegt. Irgendwann zickte das Display herum und die fotografische Leistung wurde schlechter. Daraufhin schleppte ich zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten meine Canon 6D mit. Irgendwann war klar, schon wegen des Gewichtes brauche ich Ersatz für die Kompakte.  Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht. Wer einmal den Vorteil von Festbrennweiten für sich entdeckt hat, möchte eigentlich auf diese Möglichkeit nicht mehr verzichten. So bin ich bei den spiegellosen Systemkameras hängengeblieben. Zunächst hatte ich die Idee, doch mal auf ein deutsches Produkt zurückzugreifen…wegen Stärkung der Wirtschaft und so. Die Stärkung der Wirtschaft fiel mir in diesem Falle etwas happig aus, also recherchierte ich weiter.

Schließlich entschied ich mich für den Kauf der Olympus mit dem langen Namen, den man sich so schlecht merken kann ;-): Olympus OM-D E-M5 Mark II. Sie sieht nicht nur gut aus, sie macht auch richtig schöne Bilder. Und sie ist mit einem Gewicht (inkl. Objektiv) mit ca. 550g auch noch ein Leichtgewicht gegenüber den DSLR´s.

Herbst

Herbst

Collage

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe mir zu meiner neuen Kamera zwei Festbrennweiten dazu gekauft (17mm und  45mm), damit die Kamera kompakt und leicht bleibt. Es lohnt sich übrigens, beim Kauf Preise zu vergleichen und auch über „gebrauchte Objekte“ nachzudenken, denn „gebraucht“ heißt oft „wie neu“.

Wer von Euch hat mit Olympus Erfahrungen?

Tags