…die Gallica-Rose Minerve. Sie gehört zu meinen Lieblingsrosen im Garten.

Die Rosa gallica, auch Essig-Rose genannt,  ist eine robuste Wildrose, die seit Jahrhunderten kultiviert wird und von der viele unserer heutigen Garten-Rosen abstammen; sie wird zu den Alten Rosen gezählt. Nach Mitteleuropa kam sie durch die Kreuzritter, die sie aus Syrien und dem vorderen Orient mitbrachten.

Neben ihrem Duft und ihrer Zierde für Gärten wird die Rosa gallica schon seit dem Altertum für die Herstellung von Rosenöl, Rosenwasser, Rosenessig und ihre Blütenblätter als Tee von Apothekern genutzt. Der Auszug der Blüten wirkt adstringierend und wird zur Heilung im Mund- und Rachenbereich, zum Gurgeln, sowie zur Behandlung schlecht heilender Wunden verwendet.

Die Rose Minerve ist eine seltene Gallica, die nur schwer im Handeln zu bekommen ist. Sie wird ca. 1,50 m hoch, ist gekennzeichnet durch stark gefüllte Blüten und guten Duft. Gezüchtet wurde sie vor 1815 in Frankreich von Jacques-Louis Descemet (1761-1839).

Rose Minerve

Das erste Mal bin ich der Rose Minerve im Rosarium Sangerhausen begegnet und wollte unbedingt diese Rose in meinem Garten haben. Lange habe ich im Handel nach ihr gesucht und bin schließlich über diesen Rosenhof fündig geworden.

Jeden Mittwoch sammelt  Frollein Pfau unsere Vorlieben…