Strandspaziergang

Die sicherste Methode, um zu entspannen und den Alltag hinter sich zu lassen, ist für mich ein Strandspaziergang. Dabei spielt das Wetter nur eine untergeordnete Rolle.

Was gibt es Schöneres, als begleitet vom Rauschen des Meeres und Windes am endlosen Strand unterwegs zu sein! All die Sorgen und Widrigkeiten des Alltages lassen sich für einige Momente ausblenden oder wiegen am Ende des Weges nicht mehr so schwer.

Urlaub beginnt dann, wenn der Fuß im Meer und das Herz im Himmel baumelt.

Ruth W. Lingenfelser

Ende Mai war ich mit meinem Lebensgefährten in St. Peter-Ording am Strand unterwegs und habe mit der Kamera ein paar Eindrücke eingefangen. Am liebsten nehme ich in solchen Situationen eine 50er Festbrennweite mit. Sie passt für mich in vielen Lebenslagen ;-).

Bitte zum Vergrößern der Bilder Galerie anklicken (funktioniert ggf. beim iPad nicht):

erneuerung

bei einem 
ausgedehnten
strandspaziergang
die seele
von ballast befreien

wellen brechen
alte muster

winde wehen
ängste weg

weit dehnt sich
in die ferne

raum
zum atmen

platz 
für träume

Silke Kühn
x
7 comments
  1. Schöne Aufnahmen, am liebsten wäre ich da nun auch. Mir gefallen auch ganz besonders die Fotos mit den verschiedenen Schärfebereichen wie z.B. Bild 3 oder das Foto mit der roten Boje oder die Gräser im Sand.
    Viele Grüße Brigitte

    1. Liebe Brigitte, herzlichen Dank für deinen Kommentar und die Komplimente für meine Bilder. Ich bin ja eine Liebhaberin der Detailaufnahmen…und dort kann man ganz wunderbar mit Tiefenschärfe spielen. Liebe Grüße.

  2. Ja, allen Angstgetriebenen einen Ausflug ans Meer enpfehlen, das würde ihren Kopf eventuell klären, wobei sie aus Angst ja gar nicht mehr ausgehen können. Ist die Menschheit verloren?

    1. Ich glaube, es würde schon reichen, wenn viele sich mehr in der Natur aufhalten und sich mit den Naturvorgängen näher beschäftigen würden…z. B. das Wesen verschiedener Viren und Bakterien studieren. Und wie man sich ganz praktisch dagegen schützen kann. Aber das bekommen ja nicht mal Ärzte hin…;-). Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like