Von Port de Sóller nach Deià

Wer hätte es gedacht, aber ausgerechnet in Pandemiezeiten schaffte ich es, die spanische Insel Mallorca das erste Mal zu bereisen. Welche Zeit könnte dafür besser geeignet sein, als das Frühjahr?! Vor allem, wenn man gern zu Fuß unterwegs ist …

Ich gebe zu, die Insel Mallorca erschien mir lange nicht als ein Reiseziel, welches ich unbedingt verfolgen muss. Nun habe ich mich überreden lassen, diese Insel mit kompetenter Begleitung auch für mich zu entdecken. Ich habe es nicht bereut.

Unser Quartier lag oberhalb von Port de Sóller in einem ehemaligen Kloster. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick auf die Bucht von Port de Sóller. Direkt hinter dem Haus führen mehrere Wanderwege entlang. Über einen dieser Wege gelangt man nach Deià, einem Küstenstädtchen am Fuße des Berges Teix. Die Wanderwege sind in der Regel sehr gut ausgeschildert. Darüber hinaus trifft man hin und wieder auf andere Wanderfreudige, die gute Tipps parat haben.

Besondere Fähigkeiten benötigt man zum Wandern auf Mallorca in der Regel nicht. Geeignetes Schuhwerk ist jedoch zu empfehlen. Ich bin mit Barfußschuhen von Leguano* unterwegs gewesen. Nachdem ich immer wieder nach längerem Laufen Beschwerden mit meinen Füßen hatte, bin ich vor einem Jahr beim Wandern auf Barfußschuhe umgestiegen und habe es nicht bereut. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit spürt man, welche Wohltat Schuhe schenken, die genügend Freiheit für die Füße bieten.

Der Wanderweg von Port de Sóller nach Deià führt große Strecken über uralte Steinwege entlang und wird gesäumt von wunderschönen Olivenhainen, Steinmauern, Schafherden und Eseln, beeindruckenden Felsformationen und ortstypischen Steinhäusern. Immer wieder bietet sich ein grandioser Blick auf das Meer.

In Höhe des Ortes Deià angekommen, sind wir zunächst zur Cala Deià gewandert, einer felsigen Bucht mit Strand. Der Strand besteht überwiegend aus Kieselsteinen und Felsen, der Anblick des grün-blauen und glasklaren Wassers ist überwältigend.

Das kleine Küstenstädtchen Deià im Herzen des Tramuntana-Gebirges ist eines der hübschesten Dörfer auf Mallorca. Die Stadt hat drei Zonen: die obere (es Puig, von der Kirche und dem Friedhof gekrönt), die mittlere (parallel zur Straße Valldemossa–Sóller) und die untere (es Clot, Kern des ursprünglichen Dorfes). Es lohnt sich sehr, einen Spaziergang durch den Ort zu unternehmen und die alten, liebevoll restaurierten Steinhäuser zu bewundern. Es gibt einen kleinen öffentlichen Parkplatz, der aber vor allem im Sommer vermutlich völlig überlastet sein wird.

Es gibt die Möglichkeit, Deià von Palma oder Sóller auch mit dem Bus zu erreichen. Dieser Bus lässt sich auch nutzen, wenn man den Rückweg der Wanderung lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen möchte. Die Busfahrt über die kurvigen Straßen ist ein Erlebnis für sich. Sie zeigt auf, mit welchen Herausforderungen ein mallorquinischer Busfahrer vor allem im Tramuntana-Gebirge zu kämpfen hat.

Zum Anschauen und Vergrößern der Bilder bitte auf die Galerie klicken.

Informationen:

Wanderung von Porte de Sóller nach Deià: Rund 15 km, ca. 2,5 bis 3 Stunden. Gut ausgeschildert.

Bushaltestelle in Deià: Buslinie L203. Am Parkplatz. Busse fahren ca. einmal in der Stunde nach Palma und Port de Sóller.

Vom Dorf hinunter zur Bucht: Ca. 30-minütiger Spaziergang.

*Unentgeltliche Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.