Kahla

Wie ich Euch schon HIER berichtet hatte, war ich zu Pfingsten mit meiner Familie auf der Leuchtenburg. Von der Burg aus führt ein wunderbarer Weg durch ein Naturschutzgebiet hinab zur Kleinstadt Kahla, die vor allem bekannt ist für den Standort der KAHLA/ Thüringen Porzellan GmbH .

Unter dem Namen Calo wird der Ort 876 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und zwar im Zusammenhang mit einer Burg, die sich auf dem Gebiet der heutigen Altstadt befand und zuletzt 1441 erwähnt wurde. Bauliche Überreste dieser Burg wurden nicht gefunden, heute steht auf dem Gelände eine Kirche. Zwischen 1283 und 1333 erhielt Kahla die Stadtrechte. Zwei schwere Brände vernichteten jeweils große Teile der Stadt, nach dem zweiten Brand 1520 wurde die Stadt jedoch wieder aufgebaut und ist in ihrer Grundstruktur bis heute so erhalten.
1524 predigte der Reformator Martin Luther auch in Kahla.
Die Porzellanfabrik Kahla wurde 1844 von Christian Eckardt gegründet und war 1914 eine der größten Porzellanfabriken Deutschlands. Trotz Wirtschaftskrisen konnte sich Kahlaer Porzellan durchsetzen, vor allem durch sein berühmtes Kobaltblau und sein bekanntes und in vielen Haushalten benutztes Seriengeschirr mit Strohblumen- und Zwiebelmusterdekor. Nach dem Zweiten Weltkrieg firmierte die Porzellanfabrik Kahla zunächst als Sowjetische Aktiengesellschaft, am 1. Mai 1952 als Volkseigener Betrieb. Nach der Wende privatisierte die Treuhand 1991 das Unternehmen, das allerdings schon zwei Jahre später 1993 Konkurs anmelden musste. 1994 gründete Günther Raithel, ehemaliger Rosenthal-Vorstand, als mehrheitlicher Gesellschafter die KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH.
HIER findet Ihr die offizielle Webseite der Firma Kahla. 
Ich habe auch Porzellan mit Zwiebelmuster im Schrank, allerdings stammt dieses aus der Porzellanfabrik Triptis, ebenfalls in Thüringen ansässig. Interessanterweise ist mir dieser Umstand erst so richtig klar geworden, nachdem ich mich jetzt mit Kahla beschäftigt habe. 
Durch die Stadt Kahla fließt ein netter Fluss. Wem die geografischen Kenntnisse fehlen, um welchen idyllischen Fluss es sich handeln könnte, der hört einfach mal HIER herein…:-). Kleiner Tipp: Der Fluss entspringt in Oberfranken und fließt durch Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt und ist ein Nebenfluss der Elbe.
Was ist Eure bevorzugte Porzellanmarke?

18 Responses to “Kahla”
  1. Guten Morgen,liebe Lotta,
    danke für eine wieder wunderschöne Tour durch Deine Heimant!
    Kahla ist ein sehr schönes Städtchen!
    Das Zwiebelmustergeschirr ist wunderschön! Meine Mama hat auhc noch ein ganz altes, leider gibt es die Form aber nicht mehr nach, es fehlen ein paar Tassen …..
    Wenn ich Platz im Schrank hätte, dann würde ich auch so eins haben, denn ich hab dieses Muster auch schon als Kind sehr gemocht :O)
    Eine bevorzugte Porzellanmarke hab ich nicht, es ist meist Liebe aud den ersten Blick, wenn ich etwas kaufe ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  2. eine sehr schöne stadt und schönes porzellan… bei mir gibt's nur weisses…lg

  3. Ich schrieb ja schon, dass ich Kahla-Porzellan sehr mag. Das Unternehmen ist mir rundum sympathisch. Wir hatten es früher im Schrank mit den klassischen Motiven und heute bewundere ich die neuen Ideen und die Betriebsführung.
    Ich mochte auch mal Rosenthal und Hutschenreuther – das gab es bei den Großmüttern immer an Festtagen als "das gute Porzellan" auf den Tisch. Aber diese Firmengeschichten sind ja nicht so glücklich.
    Liebe Grüße

  4. So zauberhaft die alten Häuser und gepflasterten Gassen! Lieben Dank mal wieder für diesen gemütlichen, virtuellen Spaziergang am frühen Morgen.
    Sonnige Grüße zur Wochenmitte,
    Sabine

  5. Hallo,

    naja ich muss sagen, Porzellan ist eher nicht mein Ding. Aber das Städchen sieht wirklich hinreißend auf deinen Bildern aus. Solche alten Häuser und kleine Gassen mag ich unheimlich gerne 🙂

    LG Kerstin

  6. Ein wunderschöner Ort. Danke fürs mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Gusta

  7. Warum wir auf unserer Thüringen – Saale – Tour nicht in Kahla waren, weiß ich nicht ( vielleicht hatte der Herr K. Befürchtungen, wir kämen mit einem Kofferraum voller Porzellan zurück? ), denn das ist ja ein schöner alter Ort .( Warum findet sich keiner, der das Haus mit dem tollen barocken Portal restauriert?)
    Im Hause K. herrscht ja das bunte Dibberngeschirr vor, aber nur bei Tellern und Tassen. Und kongenial ergänzt wird es von weißen Servierteilen von – Kahla, was sonst. Sie gibt es hier im wunderbaren Laden "La porcelaine blanche" auf der trendigen Ehrenstraße. Und wir versorgen die ganze Familie von dort mit den herrlichen weißen Teilen. So viel zu Kahla und der Familie K.
    Tolle Fotos hast du uns wieder mitgebracht!
    Herzlichst
    Astrid

  8. Schön ists da! Mein Fernweh rührt sich!

  9. Hallo Lotta,

    wieder so ein schöner Beitrag von Dir :)))

    Wir haben auch sehr viel Geschirr im Bereich "Indisch Blau", meist von der Firma Winterling, aber auch andere Hersteller sind wohl dabei 😉

    Kobaltblau, da haben wir noch einige Deckelvasen. Leider sind ja mittlerweile seeeehr viele Porzellanmarken untergegangen bzw. eben nur noch als Name erhalten geblieben.

    Eine bevorzugte Marke habe ich nicht, vielleicht Fürstenberg ^^ schön weiß 🙂

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

  10. Das Geschirr mit dem Zwiebelmuster könnte mir auch gefallen ;)) aber man kann ja nicht alles sammeln.. grins!! Die Stadt Kahla war mir bis dato unbekannt, doch auch hier muss ich sagen: sie ist bestimmt eine Reise wert, liebe Lotta!! Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Herzlichst, Nicole

  11. Das ist ja ein schönes Städtchen! Vielen Dank für den informativen Spaziergang. Unser Alltagsgeschirr ist Vieux Luxembourg von V&B, von der Tante geerbt. Unser Geschirr für besondere Anlässe ist Urania von KPM, das Hochzeitsgeschirr. Desweiteren habe ich joch das hübsche blaue Teegeschirr von preussisch Tettau und geerbtes Steingut von der finnischen Firma Arabia. Aber das Zwiebelmuster tät mir wohl auch gefallen!
    Gros bisou
    Sandra

  12. …da war ich auch noch nicht, liebe Lotta,
    und es gefällt mir sehr gut…deine Fotos sind wieder toll,

    lieber Gruß Birgitt

  13. Der Schriftzug 'Kahla' auf Porzellan kommt mir bekannt vor. Daß es eine gleichnamige wunderschöne Stadt mit genauso einer herrlichen Umgebung gibt, wußte ich bisher (leider) nicht. Ich liebe Porzellan, habe KPM, Rosenthal, Hutschenreuther u.v.m. gehabt. Mein 'gutes Geschirr' ist Gallo 'Veilchenblüte' und weil es mir so gut gefiel, schlug ich bei Gallo 'Sommerfarn' noch einmal zu, als es das im Angebot gab. Und nun, liebe Lotta, habe ich ein Problem. Woher bekomme ich das Kinderset 'Pirat' von Kahla für meinen 3-jährigen Piraten-Enkel? Liebe Grüße Edith

  14. "Spode" ist meine Lieblingsmanufaktur (oder zumindest ihr Blau von "Blue Italian"), leider stellen sie nicht mehr in England her…
    liebe Grüße!

  15. ich habe nur einen kleinen krug von kahla, mit kobaltblau – aber den mag ich sehr! ich zeig ihn dir morgen mal! ansonsten hab ich viele alte weiße vasen von thomas. da mag ich die schlichten formen sehr. bei tassen und tellern hab ich gern marimekko und alte blaue muster. von royal copenhagen kann ich mir leider nichts leisten…
    liebe grüße, mano
    übrigens wollten wir schon immer mal eine radtour an der saale machen. ich hoffe, es klappt irgendwann mal!

  16. Sehr idyllisch fliesst die Saale durch Kahla. Sieht fast ein bisschen aus wie unsere Rednitz hier, mit dem hohen Bäumen am Ufer. Sehr schöne Stadtansichten und Details zeigst du uns hier – ein absolut sehenswertes Städtchen. Meine FH hat mit Kahla zusammengearbeitet bei bei der Gestaltung von Porzellan… vor Jahrzehnten.
    Lieblingsporzellan habe ich keines. Ich mag Karlsruher Majolika, aber soweit ich weiß, haben die kein Speiseservice gemacht.
    Ansonsten mag ich am liebsten Keramikgeschirr, kein Przellan – ganz schlicht, matt und archaisch. Hersteller egal. 😉

    Herzlich, Katja

  17. Kahla hat immer wieder innovative Ideen, die mir gut gefallen, aber es noch nie in meinen Geschirrschrank geschafft haben. Einfach, weil ich ein Geschirr-Kauf-Muffel bin. Ich habe zwei Service von Seltmann, die völlig unterschiedlich sind, sich aber bestens kombinieren lassen.
    Ich bin wie immer beeindruckt, wie sehr du dich mit deinem Ausflugsziel auseinandersetzt und uns dieses Wissen so lesenswert weitergibst!
    Liebe Grüße … Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.