Auf Pücklers Wegen…

Muskau

Fürst Pückler Park Bad Muskau

Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar ist der größte Landschaftspark Zentraleuropas im englischen Stil. Seit 2004 gehört er zum  Weltkulturerbe der UNESCO. Der Park liegt zu etwa einem Drittel in der sächsischen Stadt Bad Muskau, der größere Teil des Parks liegt östlich der Neiße auf polnischem Gebiet.

Nach intensiven Studien in England begann 1815 der Standesherr von Muskau, Graf (später Fürst) Hermann von Pückler-Muskau (1785–1871), einen Landschaftspark zu erschaffen. Er erwarb dafür Grundstücke zur Schaffung eines geschlossenen Parkareals und ließ das Dorf Köbeln umsiedeln. Unterstützung holte sich Fürst Pückler von Jacob Heinrich Rehder, und später von dessen Schüler, dem Gartenkünstler Eduard Petzold.

Bad Muskau

Muskau

Schlosspark Muskau

Im Zweiten Weltkrieg erlitten Gebäude und der Baumbestand schwere Schäden. Ende Mai 1945 brannten Sowjetsoldaten das Neue Schloss nieder.

Die Brandruine des Neuen Schloss wurde 1950 enttrümmert. Die zielgerichtete Restaurierung begann dann aber erst 1995 und wurde 2011 abgeschlossen.

Schloss Muskau

Schlosspark Muskau

Die Parkanlage ist geprägt von weitläufigen Wiesen, hohen Bäumen, geschwungenen Wegen, kleinen Seen und Flüssen, einzigartigen Brücken und Bauten sowie langen Sichtachsen. Der Park ist ganzjährig zugänglich, der Eintritt ist frei.

Schlosspark Muskau

1955 wurde der Landschaftspark unter Denkmalschutz gestellt. 1965 begann die Rekonstruktion des Alten Schlosses. Dabei führte man das Gebäude auf den älteren Barockzustand zurück und verzichtete auf die vielen baulichen Finessen aus der Zeit des Prinzen der Niederlande.

Schlosspark Muskau

Schlosspark

Schlosspark Muskau

Wiesenblumen

Schlosspark Muskau

Schlosspark Muskau

Parklandschaft

Im Park gibt es ein Ensemble aus einer Gruppe von nebeneinander gepflanzten Strauch-Rosskastanien, unter denen sich eine Art Gangsystem befindet.

Strauchkastanie

Schlosspark Muskau

Schlosspark Muskau

Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau lässt sich gut zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot erkunden. Das Tourismuszentrum Muskauer Park bietet außerdem regelmäßig Führungen durch den Landschaftsgarten an.

Schlosspark Muskau

Schlosspark Muskau

Wer von Euch kennt diesen wunderschönen Landschaftspark schon?

16 Comments

  1. Guten Morgen Lotta,
    ich hinterlasse heute mal wieder einen Kommentar, sonst heißt es, „die kommt auch nur sonntags“, ist nicht so ich schau immer rein aber ich schreibe nicht immer.

    Aber heute jaaa, ist das schön, da hast du mit deinen wundervollen Bildern ordentlich Werbung gemacht, doooch, das mancht schon an.

    Fürst Pückler Eis mag ich ganz gerne mal so zwischendurch. Bad Muskau ist doch in der Oberlausitz und wenn man nach Polen fährt ist das dort in der Nähe. Ich meine mich daran zu erinnern, kann mich aber auch täuschen.

    Nach Görlitz will ich sowieso nochmals aber nicht dieses Jahr, da haben wir anderes vor und mir ist vor soviel Kultur schon ein wenig komisch. Aber das muß jetzt halt auch mal sein.

    Mit lieben Grüßen und hab einen schönen Tag.

    Hoch auf dem gelben Wagen……
    talllalllaallllaaaa

    Eva

  2. Kennen wäre jetzt stark übertrieben, aber ich war irgendwann vor Jahrzehnten mal da und erinnere mich für die Herausgabe der Preußischen Kulturgeschichte Bilder gesucht zu haben und musste mich jetzt gerade noch mal vergewissern, jaja, weit über 100 Jahre lang gehörte Bad Muskau zu Preußen und in diese Zeiten fielen auch des Herrn Landschaftspark-Aktivitäten. Wäre doch mal was für einen Kurzurlaub, Bautzen, Görlitz, Bad Muskau, Zittau, Oybin, alles seit ungefähr 40 Jahren nicht mehr gesehen… Lieben Gruß Ghislana

  3. Vor 4 Wochen waren wir auch in diesem herrlichen Park u.fasziniert von der herrlichen Umgebung.Die Weitläufigkeit der Parkanlage die Natürlichkeit der Landschaft haben schon etwas eigenes.Über das neu renovierte Schloss haben wir uns beso nders gefreut,kannten es noch von früher halb verfallen vom Sozialismus geprägt. MUSKAU ist allen zu empfehlen auch die schöne Lausitzer Landschaft mit vielen schönen Seen.

  4. …leider kenne ich ihn nicht, liebe Lotta,
    was ich durchaus bedaure, wenn ich deine schönen Bilder anschaue…wahrlich ein Schmuckstück mit hohem Erholungswert…schade, dass es so weit weg ist…welch Engagement, dass er sogar ein Dorf umsiedelte, ob diese Bewohner sich über den Park auch gefreut haben?…und warum habe ich jetzt Appetit auf Eis ;-)?

    liebe Grüße Birgitt

  5. schloss und park sind ja prächtig anzuschauen – und sollte ich mal wieder in diese ecke kommen: es ist gespeichert! wunderschöne bilder und dank für die tipps!
    lg, mano

  6. Ich kenne ihn noch nicht, liebe Lotta, aber nach deinem Bericht sollte ich das unbedingt ändern! Was für einen wunderbaren Ort der Fürst da geschaffen hat! Ein unglaublich schönes Schloss, ich mag es gern, wenn sie so verspielt sind. Ihr hattet bestimmt einen wunderbaren Tag dort, nicht wahr?
    Vielen Dank für die herrlichen Eindrücke!

    Liebe Grüße … Frauke

  7. Herrlich. Eine traumhaft schöne Zeitreise. An der Kutsche hätte unser Mariechen ihren Spaß gehabt. Danke fürs virtuelle Mitnehmen, ich liebe solche Ausflugtipps.

  8. Nein, den kenn ich leider auch noch nicht. Aber witzigerweise stand ich nur einen Tag nach deinem Post vor dem „Fürst-Pückler-Center“ oder so ähnlich… einem sehr viel weniger beschaulichen Einkaufszentrum am Cottbusser Bahnhof, wohin ich meine Große mit ihrer Klasse zur ersten Klassenfahrt begleitet hab. (das war allerdings nur Umsteigestation in den Bus Richtung Byhlegurer See, sehr sehr schön). Da mußte ich jedenfalls an dich denken. Den Park würde ich auch sehr gerne mal sehen.
    Dafür sind wir just vorgestern auch mit der Kutsche durch die Gegend geklappert und zwar von Klosterbuch an der Mulde aus. Sehr zu empfehlen! Kennst Du Umtriebige aber bestimmt schon, was? 😉

    Liebe Grüße aus M-Ost
    dörte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.