Auf in den Sommer…

Von links nach rechts, von oben nach unten:

1) Leuchtenden Mohn am Wegesrand entdeckt. 2) Kaum ist Sommer und schon wird das erste Heu eingebracht. 3) Einen zauberhaft bewachsenen Zaun entdeckt (vom Zaun selbst ist quasi nichts mehr zu sehen…;-)). 4) Der Natur gefiel der „Geröllvorgarten“ nicht mehr…und so hat sie selbst gegärtnert…wie wunderbar.  5) Einem Hochzeitspaar zugejubelt. 6) Nachbars Kirschen bewundert…also nicht nur bewundert…hüstel…;-). 7) Die Maulbeeren im Garten werden reif.  8) Am See gewesen…9)…und es dem Hund nachgemacht.

Für Helga habe ich heute eine Vase voller Ramblerrosen…also genaugenommen vom Rest, der nach dem Regen noch übrig blieb….;-)

Rosenstrauß

Wo (duftende) Blumen sind, da ist auch die Katze…

Katze

„Man muss frei äußern, was einen tief im Inneren bewegt, selbst wenn es anderen nicht genehm ist, denn scheinheilige Angepasstheit hat fatalere Folgen als zwanghafte gesellschaftliche Konventionen.“

Dr. Latif Havrest

Es gab lange nichts mehr für die Ohren hier…wie ich finde…Ein bisschen (N)ostalgie gefällig…? Wer kennt den Song noch…? Hach…lange her…

Meine Eindrücke der vergangenen Woche schicke ich morgen zum samstäglichen Kaffeeplausch zu ANDREA.

Habt ein wunderbares Wochenende!

P. S. Nun ist es amtlich…Die Briten haben mit knapper Mehrheit sich für den Brexit ausgesprochen. Was ich dazu zu sagen hätte, fasst Manfred Haferburg mit seinen Worten ganz wunderbar zusammen.