Wohngeheimnisse

Eine Fragerunde rund um Wohngeheimnisse.

Am Dienstag habe ich eine Fragerunde rund um das Thema Wohnen gestartet und heute möchte ich Euch nun meine Antworten dazu verraten…

Wohngeheimnisse

Beschreibe Deinen Wohnort (ländlich, urban, Haus, Wohnung, Loft, Quadratmeter…).

Ich wohne in einem beschaulichen Vorort einer Großstadt mit viel Grün. Nur wenige Meter von unserem Haus entfernt beginnt ein Waldgebiet. Bis zur nächsten S-Bahn-Station sind es rund 10 Minuten Fußweg. Nehme ich die S- Bahn in Richtung Großstadt, dann stehe ich nach 15 Minuten mitten auf dem Marktplatz.

Was ist Dir bei der Suche nach einem Zuhause besonders wichtig, d. h. nach welchen Kriterien suchst Du Dir Deine Wohnung/ Dein Haus genau aus?

Die Kriterien, nach denen ich mein Zuhause aussuche, haben sich im Laufe meines Lebens verändert. Ohne Kinder setzt man sicherlich andere Prioritäten als mit… Meine Kindheit und Jugend habe ich in der Großstadt verbracht. Im Grunde meines Herzens bin ich also ein typisches Großstadtkind. Ich mag die Nähe zur Kultur und geselligem urbanen Treiben…und ich mag im Grunde auch kurze Arbeitswege. Eine großzügige Altbauwohnung mit hohen Wänden, Stuck an der Decke und Balkon mitten in einem beschaulichen und grünen Großstadtviertel wäre für mich durchaus eine Option (mal abgesehen vom finanziellen Aspekt ;-)). Seitdem ich Kinder habe, schätze ich aber genauso die fast ländliche Idylle am Rande einer Stadt in einem Haus mit genügend Platz und einem Garten. Hier gestaltet sich auch die Haltung von Haustieren wie Hund und Katze sehr viel einfacher. Wichtig für mich war allerdings immer, dass der Weg zur nächsten Großstadt überschaubar bleibt. Auf kulturelle Angebote wie Theater, Oper und Konzerte möchte ich nur ungern verzichten.

Ich bin in meinem Leben schon sehr oft umgezogen. Beim Aussuchen einer Wohnung war für mich in der Regel ausschlaggebend, wie groß die Küche ist. Bevor wir unser Haus bezogen, wohnten wir in einer schönen Altbauwohnung mit Wohnküche und Zugang zu einem Balkon, das kam meinen Idealvorstellungen schon recht nah. Sehr viel Wert lege ich auch immer auf die Helligkeit einer Wohnung.

Welche Wohn-Kompromisse würdest Du eingehen und welche nicht?

Die Größe einer Wohnung finde ich nicht ganz so entscheidend, hängt ja auch davon ab, in welcher Wohngegend man leben möchte und wie viel man für die Miete investieren kann. Sehr wichtig war mir immer der Blick aus dem Fenster, die Aufteilung der Räume und die Größe bzw. die Anzahl der Fenster.

Wohnen

Welchen Raum in Deinem Zuhause magst Du am liebsten und warum?

Ich mag am liebsten unsere Wohnküche, quasi das Zentrum, in dem sich unser Familienleben abspielt und wo alle Wege irgendwie zusammenführen.

Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben und wer hat ihn geprägt?

Ich glaube, unser Einrichtungsstil folgt keinem Schema F…Bei uns ist Neu und Alt bunt durcheinander gemischt. Auch wenn ich sicherlich beim Einrichten die erste Geige spiele, bringt sich im Grunde die ganze Familie mit ein.

Die Liebe zu handgemachten Dingen, Grafiken und Keramik habe ich von meiner Mutter mitbekommen. Außerdem spiegelt sich in unserer Einrichtung auch unsere Liebe zum Meer und zum Land Dänemark wider. Bedingt durch unsere bücherverrückte Familie findet man überall im Haus Regale mit Büchern und Stapel mit Zeitschriften, die oft erst aussortiert werden, wenn sie drohen umzukippen…;-).

Einrichten

Lässt Du Dich gern von Wohntrends verführen oder pflegst Du eher Deinen ganz eigenen Stil?

Ich müsste lügen, wenn ich jetzt sage, Wohntrends ließen mich völlig kalt. Trotzdem bleibt am Ende gar nicht so viel Spielraum, wenn man bereits ein Haus hat, was vollgestopft ist mit Büchern, Keramik und schönen Erinnerungsstücken.

Dekorierst Du Deine Wohnung häufig um oder liebst Du eher die Beständigkeit?

Wir haben einige Möbelstücke, die uns nun schon viele Jahre treu begleiten, meist haben wir sie aus zweiter Hand. Auch dekorative Gegenstände haben bei uns eine lange Halbwertszeit, da oft viele Erinnerungen und Geschichten daran hängen. Gerade Sachen aus Keramik sind oft zeitlos. Insgesamt herrscht bei uns eher die Beständigkeit vor.

Von welchen Möbelstücken oder Wohnaccessoires würdest Du Dich nie wieder trennen?

Höchstwahrscheinlich würden wir uns von all den Möbelstücken, die wir als Studenten geerbt und geschenkt bekommen haben, niemals wieder trennen. Außerdem würde ich ein Bild des Malers Günter Creutz, welches er mir überraschend nach seinem Tod vermacht hat, nicht mehr hergeben.

Welche Wohnaccessoires oder Einrichtungsgegenstände hätten bei Dir keine Chance?

Ich mag keine Einrichtungen aus einem Guss, selbst die Küche besteht nicht aus Modulen, die nur aus einer Serie stammen. Hypermoderne Möbel wird man bei uns ebenfalls vergeblich suchen.

Welchen Wohnbereich würdest Du gern umgestalten, wenn Du die Zeit und die Möglichkeiten dazu hättest?

Eine gewisse Umgestaltung steht uns am Ende des Monats ins Haus. Nach langem Hin und Her (die Gründe sind vielfältig) kommt nun endlich in einigen Zimmern frische Farbe an die Wand. Im Zuge dieser Malerarbeiten planen wir auch kleinere Veränderungen in der Gestaltung…vor allem der Wände.

Ich hätte gern einen großen Einbauschrank für unser Schlafzimmer. Leider muss dieses Projekt warten, nicht zuletzt deshalb, weil die Kundenliste eines guten Handwerkers heutzutage lang ist.

Leben

Was fällt Dir zuerst ins Auge, wenn Du eine fremde Wohnung betrittst?

Mir fällt sofort auf, ob die Wohnung eine „Seele“ hat…also ob sie über den Besitzer etwas zu erzählen weiß… Manche Wohnungen sehen aus wie aus dem Katalog…

Wie sähe Dein Wohntraum aus, wenn Du die finanziellen Möglichkeiten hättest und regional unabhängig wärst?

Ich könnte mir verschiedene Möglichkeiten vorstellen. Ein kleines gemütliches Haus mit Blick zum Meer fände ich genauso reizvoll wie ein großes modernes Haus mit vielen Panoramafenstern…;-). Als ich in Rudolstadt unterwegs war, entdeckte ich sehr schöne alte Villen am Hang mit Blick auf die Stadt und einem wunderbaren großen, verwunschenen Garten.

Vielleicht ist es ganz gut, dass ich mich nicht entscheiden muss…;-).

Wohnträume

Wer ebenfalls bei der Fragerunde mitmachen möchte…HIER geht es lang

Wer es noch nicht geschafft hat, die Urlaubsfragen zu beantworten, aber Lust dazu hat, kann nun gern seinen Beitrag bis Ende August noch in einer zweiten Verlinkung im Post „Rund ums Wohnen“ hinzufügen.

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Wohngeheimnisse"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
mano
Gast

sehr sympathisch, liebe lotta! einrichtungen wie aus dem möbelkatalog sind mir auch ein graus, denn sie sind fast immer kalt und ungemütlich. wenn wir mal so eine ferienwohnung hatten, dann wäre ich am liebsten gleich wieder nach hause gefahren! jetzt bin ich natürlich gespannt auf eure neue farbgebung!! unsere eine flurwand ist übrigens dunkeltürkis geworden. ich hätte da noch ein eimerchen hellgrüne farbe abzugeben…
liebe grüße von mano

eva
Gast
Guten Morgen liebe Lotte, ich finde mich in deiner Wohngestaltung wieder. Das kann ich ohne wenn und aber beantworten. Dein Wohnküche sieht so richtig gemütlich aus und bei dir ist es auch gemütlich und ja ich habe auch alles bunt gemixt und folge nur ganz wenig einem Wohntrend. Ich finde es nicht so toll, wenn meine Wohnung aussieht wie „Schöner Wohnen“ das ist es machmal, wenn ich manche Blogs anschaue. Bei dir ist das nicht so. Bei mir auch nicht. Übrigens folgen auch die ganz berühmten Architekten keinem Wohntrend in diesem Sinne aber darüber schreibe ich dann auch noch. Mit… Read more »
Andrea Karminrot
Gast

Guten Morgen Lotta. Du bist mir schon recht sympatisch. Kataloggestaltung finde ich zwar immer schön. Aber umsetzen könnte ich es nicht. Deine Fragen gefallen mir. Und noch besser deine Antworten.
Liebe Grüße
Andrea

jahreszeitenbriefe
Gast

So ungefähr hatte ich mir das schon vorgestellt… 😉 Sehr schön, kann mich so manchem gleich anschließen. Herzlich gelacht habe ich über die Zeitschriftenstapel, die auch mal umzukippen drohen… Sowas habe ich auch ;-). Liebe Grüße Ghislana

Jutta von siebenVORsieben
Gast

Altbauwohnung, hohe Stuckdecken… oh da gerate ich auch ins Schwärmen. Aber auch ich wohne nicht mehr so (wobei Stuck hatte ich leider nich nie). Und Helligkeit ist mir auch sehr wichtig.
In meiner Brust wohnen auch zwei Wohnseelen. Dei eine mag alte Häuser (gerne quadratisch), aber unbedingt mit großen (Sprossen-) Fenster, die andere den Bauhausstil, alles geradlinig und pur. Verrückt, oder?
Liebe Grüße, hat Spaß gemacht zu Lesen und ein paar Eindrücke von deinem „Wohnleben“ zu bekommen
Jutta

merlecolibri
Gast

wie schön zu sehen wie jeder sein zuhause auswählt und dort es nach seinem geschmack und lebensweise organisiert * ein lebendiger ort bei dir * viele bücher und kunst … ohne „chaos“ 🙂

Birgitt
Gast

…da entdecke ich doch einige Parallelen, liebe Lotta,
was mich aber auch nicht wirklich wundert…nur Zeitschriften gibt es bei mir kaum noch, weil sich da irgendwie im Jahreslauf doch vieles wiederholt, da hole ich mir die Inspirationen jetzt aus dem Netz ;-)…oder ich habe die richtige Zeitschrift noch nicht entdeckt…wenn ich mal eine kaufe, wird sie nach dem Lesen gleich entsorgt oder weiter gegeben, denn später nehme ich sie sicher nicht mehr zur Hand…
so schön, mal wieder ein Blick in dein Haus zu werfen,

liebe Grüße
Birgitt

Gretel
Gast

Das hat mir jetzt gut gefallen, eine schöne Leseauszeit habe ich gerade bei dir genommen, gleich noch so fein bebildert.
Und Inspiration für meine Antworten hab ich auch gefunden.
Liebe Grüße

Katala
Gast

Das klingt alles sehr gemütlich, vor allem die Wohnküche. Die brauche ich auch. Habe ich auch. Und da gibt es noch so die eine oder andere weiter Gemeinsamkeit. Die Bücher, die alten Möbel, die ich durch mein Leben schleppe. Und renovieren müsste ich auch. Nun ja.
Liebe Lotta, ich wünsche Dir einen wundervollen August
Ganz lieben Gruß
Katala

holunder
Gast

Ach ja, die alte Villa mit großem Garten und Blick auf die Stadt, seufz…
Ich glaube ich begebe mich auch mal ans Schreiben…
Liebe Grüße
Andrea

moni
Gast

Liebe Lotta,
auch ich liebe Wohnküchen, sie sind einfach gemütlich und man kann in ihnen wirklich leben….und leben lassen. Begeistert bin ich, wenn ich lese, dass es viele Bücher gibt. Ich liebe Bücher, egal ob sie griffbereit herum liegen oder in Reih und Glied stehen. 😉
Danke fürs Mitnehmen in Deinen ganz persönlichen Lebensbereich.
Liebe Grüße
moni

Schwarzwaldmaidli
Gast

So ähnlich habe ich mir die Antworten vorgestellt. Klingt sympathisch und für eine Altbauwohnung würde ich auch schwärmen. 🙂
Liebe Grüße
Anette

Sigrun
Gast

Ich hatte dieses Jahr mal so ein Erlebnis mit einer Katalogwohnung…es lag nichts rum und am Boden fuhr der Saugroboter…grrr. Da waren wir uns alle einig, dass es kalt und ungemütlich und vollkommen unpersönlich war. Wenn keine Bücher zu sehen sind, finde ich das auch merkwürdig. Meine Zeitschriftenstapel wurden leider gerade reduziert…aber am Ende bin ich doch froh, sie los zu sein. Ich kann mich da auch ganz schwer trennen und von Gartenbüchern kann ich mich gar nicht trennen. Aber sie müssen ins Regal passen, dafür weicht dann sogar mal andere Literatur.
LG Sigrun

Elfenrosengarten
Gast

Wunderschön dein Post, liebe Lotta 🙂
Genauso hätt ich es mir auch vorgestellt und
so passt es auch zu dir.
Liebe Grüße von der Urte

dekoreenberlin
Gast

Tolle Aktion, ich mach auf jeden Fall mit und hab den Post schon geschrieben.
Deine Antworten waren alle toll besonders die mit der „Seele“. Genau das sage ich auch immer. ein Haus muss Seele haben!

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

wpDiscuz